Wieviel Verdient man als Kellner auf den Wiesen?

14 Antworten

Kann gut sein, es ist leider so dass eine Maß 11,40(?) kostet ? Dann wollen sie natürlich noch Trinkgeld haben so dass man pro Maß im Schnitt 15€ zahlt.

Habe das schon erlebt dass der Tisch an dem man sitzt nicht mehr so oft bedient wird wenn man kein Trinkgeld gibt. Schon ganz schön dreist bei den ohnehin teuren Preisen

erstens Mal dauert die Wies`n nur 16 Tage und es kommt auf das Zelt darauf an und auf wieviel Trinkgeld man kommt;

Jedes Jahr werden auf dem Arbeitsmarkt Aushilfen für das Oktoberfest gesucht...natürlich muss man auch Ahnung haben als Bedienungauf der Wies`n weil eine Bedienung mindestens 10-12 Masskrüge auf einmal stemmt und die zu den Tischen bringt! Das ist ein höllen Job! Man wird angefasst/angegrabscht und auch unseriös und muss immer freundlich bleiben...

Standel-Verkäufer werden auch gesucht, die dann die Brezen oder sonstiges verkaufen...

Ich arbeite seit 15 Jahren auf dem Oktoberfest als Bedienung. Ich bediene in einem ganz normalen großen Bierzelt im Mittelschiff - also um die Musik herum und nicht in einer Box oder auf einem Balkon.

Fakt ist: die Wies'n dauert in der Regel 16 Tage und im Schnitt sind wir 14 Stunden am Tag anwesend, je nachdem welchen Service wir haben (wir rollieren) haben wir dann Wartezeiten bis zum Nachmittag auf die ersten Gäste oder es fängt (natürlich immer von Mo-Fr gesprochen) ab 9 h an. Pro Bedienung gibt es 4 Tische = 40 Personen und wir verdienen 9 % vom Umsatz (das für die vielen Rechner unter Euch)

Wenn eine Bedienung gut ist und Erfahrung hat kommt sie in dieser Zeit auf ca. 5000 Euro und ich kenne niemanden der 10.000 Euro verdient.

Jedoch nehme ich einmal an, dass von den geschätzten 1500 Bedienungen auf dem Oktoberfest ca. 10-20 diese Summe verdienen.

Das sind aber Bedienungen die nicht wie ich Bier und Hendl verkaufen sondern Magnum-Flaschen Champagner und Kaviar - also eher in VIP-Boxen in den Schicki-Micki-Zelten zu finden.

Ja der Job ist hart und man kann ihn nur durchhalten wenn man Spass dabei hat - das Schlafdefizit ist auch enorm und die Stimmbänder verlieren Ihre Kraft - trotzdem habe ich meinen Spass während meines Jahresurlaubes.

Was mich am meisten aufregt sind diese ganzen Hetzkampagnen von diversen Medien was Bedienungen verdienen, denn die Leute reden einen tatsächlich an und einige sagen ganz frech, von mir bekommst Du nichts Ihr verdient eh so gut ... so ist die Realität ...

Und für den Rechner ganz unten der ausrechnete dass 612 Mass am Tag verkauft werden müssen um diese Summe zu verdienen möchte ich noch ein paar Infos beisteuern ... diese 612 Mass müssen wie gesagt auf 4 Tische getragen werden wo jeweils höchstens 40 Personen sitzen, das wären dann 15 Mass am Tag pro Sitzplatz - darüber kann ich nur lachen ... wer trinkt das? Ich erinnere, dass z.B. am Samstag um 9 h das Zelt voll ist und dieselben Leute bis um 23 h im Zelt bleiben das kann kein Mensch trinken und 50 % der Gäste sind Frauen und Kinder und Rentner ... also bitte .. ist doch wirklich unwahrscheinlich...

und noch ein paar Fakten ...

eine volle Mass wiegt 2,2 Kilo (= 1,2 kg der Krug und 1 kg für einen Liter) - ausserdem muss ich ja die leeren Krüge wieder zurücktragen das wwären ja dann wohl 3,4 Kilo pro verkaufter Mass und bei 612 Mass am Tag = ein bisschen über 2 Tonnen .... Bin ich Herkules?? Glaubt Ihr im Ernst das schafft ein Mensch jeden Tag über 16 Tage ohne Pause!!!

Schönen Tag noch und ich hoffe ich habe hier ein paar auf den Boden der Tatsachen geführt!

Ist eine Finanzierung mit 1.300 euro möglich?

Hallo,

Mein Freund wollte sich ein Auto beim Händler finanzieren. Es kostet 10.000 € davon möchte er 3.000 € anzahlen und 7.000 finanzieren. Da er zur Zeit nur eine 80 Std Kraft ist, verdient er 1.300 € Netto. Der Arbeitsvertrag ist unbefristet und in der Probezeit ist er auch nicht mehr. Er wohnt zur Zeit noch bei den Eltern und muss keine Miete zahlen. Die Schufa ist absolut sauber, da er noch nie etwas finanziert hat und auch noch nie einen Kredit oder Dispo hatte. Kann er mit 1.300 € netto etwas in Höhe von 7.000 € finanzieren?

...zur Frage

Wie hat es mein Bekannter geschafft reich zu werden?

Ein Bekannter von mir, der in der Türkei lebt, ist reich. Er hat die türkische Universität abgeschlossen mit 24. Gut abgeschnitten in dem Sinne hat er nicht, eher durchschnittlich.

Er kommt eher aus armen Verhältnissen, aber er hat sich sehr gesteigert was finanziell angeht. Er ist jetzt 26 und hat innerhalb von 2,5 Jahren 345.000 € auf sein Konto! Also keine türkische Lira oder so, sondern wirklich Euro! Ich finde das echt krass. Er handelt mit Aktien und so und letztes Jahr hat er mal sein Debot gezeigt: Am 4. August 2013 gekauft und am 12. August 2013 verkauft. Er hat die Aktien für 10.000 € gekauft und 8 Tage später für 17.080 € verkauft! 7.080 € Gewinn in 8 Tagen o.o?In Deutschland ist es viel Geld, aber in der Türkei das dreifache, also hat er das verdient, was manch türkische Arbeiter in 2 Jahren verdient!!!

Jetzt hat er eine Supermarkt-Kette gegründet mit 4 Filialen. Er hatte vor der Supermarkt-Kette ein Bakal was er für 5.000 € verkauft hat. Er hat viel Geld, verdient viel Geld und hat eine Supermarkt-Kette!

Wie macht er das und sind die 7.080 € realistisch? Ist das mit Aktien wirklich möglich? Er handelt auch mit Währungen in großem Stil. Habt Ihr Erfahrungen mit solchen Menschen?

Ich brauche einen Rat, ist das wirklich so einfach Geld zu verdienen?

...zur Frage

Wieviel setzt das Käferzelt auf der Wiesen um?

Ich finde leider nichts zu dem Umsatz
Danke im voraus

...zur Frage

Sollte ich so den Maklerbestand meines verstorbenen Mannes verkaufen?

Mein Mann war selbständiger Versicherungsmakler. Er ist am 27.3.14 verstorben. Sein Bestand beträgt jetzt noch ca. 10.000,-- Euro, da er immer wieder schwer krank war und hauptsächlich nur noch für bestimmte Stammkunden arbeitete, war der Bestand erheblich geschrumpft und am Ende überließ er mir großes Chaos im Büro. Die IHK habe ich umgehend verständigt, das Gewerbe wurde sofort aufgehoben. Ich möchte nicht in der Haftung stehen. Von der Gesellschaft, bei der er noch am meisten Geschäft brachte, meldete sich der Maklerbetreuer, der meinen Mann sehr mochte und bot mir an, mit 2 Maklern zu sprechen, ob sie mir den Bestand abkaufen. Dem 1. werde ich absagen, da er mir anbot, mich auf 400,-- Eurobasis als Mitarbeiterin anzumelden und so den Bestand abzuzahlen, bei Neugeschäft wollte er mich ein wenig beteiligen. Ich bin da skeptisch, ob ich dann nicht zusätzlich meiner Krankenkasse was abgeben und bei der EK kräftig zahlen muß. Das Angebot des 2. Maklers klingt gut. Wir konnten hier im Büro meines Mannes leider keine genauen Agentur bzw. Kundendaten mit den verschiedenen Geselschaften finden. Er muß also versuchen, über die einzelnen Gesellschaften Auskunft zu erhalten, um sich ein Gesamtbild zu machen. Aber im Computer habe ich wenigstens die Umsatzzahlen für 2013 gefunden. Vorschlag des Maklers: Er bezahlt mir 7.000 Euro sofort und nach weiteren 2 Jahren, wenn man genau sieht, ob Kunden bereits abgesprungen sind oder neue hinzukommen, würde er mir anteilig noch eine Summe nacherstatten oder auch mit kleinen Abzügen. Er hat sich auch schlau gemacht und von einem anderen erfahrenen Makler gehört, daß wir, wenn wir uns einig sind, das ganze nicht notariell sondern mit einem Vertrag regeln können. Ich müßte sowieso pflichtgemäß umgehend allen Kunden schriftlich vom Ableben meines Mannes Bescheid geben. Das ist eine Menge Briefporto. Der Interessent hätte gerne, daß ich am Ende des Briefes einen Hinweis gebe wie z.B.: "Ich enpfehle Ihnen den Makler XY, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht". Eine direkte Werbung darf ich natürlich nicht machen. Um für mein Problem einen Anwalt zu konsultieren, fehlt mir einfach das Geld. Bei einigen Gesellschaften machte der Makler gestern Anfragen wg. des Bestandes, Freigabe der Verträge etc. 2 von 6 Vers. haben sich bisher gemeldet. Soweit ich weiß, kann es sein, daß einige Gesellschaften weder antworten, noch was herausgeben, da es verschiedene Maklerverträge gibt. Wenn ich Pech habe, fallen sämtliche Provisionen an die Vers. zurück ich bekomme dann gar nichts. Mit den Versicherungsnehmern darf ich natürlich keine Kontakte mehr haben oder gar Geschäfte machen. Es wäre auch borniert, wenn ich auf meinen Namen das Gewerbe anmelde und weiter führe, dafür fehlen mir doch wichtige Kenntnisse. Vielleicht gibt es jemanden unter Euch, der den Nerv hatte, all das zu lesen und mir eventuell einen Tip geben kann, ob ich bei diesem Vorschlag nicht am Ende noch daraufzahle und bestraft werden kann - vielen Dank.

...zur Frage

Warum sind Wiesen nicht Pink?

Hallo ich bin Kevin. Ich bin gestern draußen in der Natur rumgelaufen und bin an einer Wiese vorbei gekommen. Da habe ich mich gefragt warum Wiesen nicht Pink sind, es wäre doch schön. Hat jemand eine Erklärung?

...zur Frage

Wieviel Trinkgeld bekommt man als Kellner?

Hallo ihr lieben, ich bin schon seit ein paar Jahren als Kellnerin tätig. Hab keine Ausbildung in dem Job. Bin gelernte Zahnarzt Assistentin. Usw. Will Job wechseln, da bei uns die Bezahlung meiner Meinung nicht so besonders gut ist. Kann mir jemand sagen was man als Kellnerin verdient und wie es bei euch mit Trinkgeld ausschaut?
Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?