5 Antworten

Ich antworte mal als "Betroffener" ;-)
(bin Unternehmensberater im IT-Bereich).

Die Frage ist erstmal: Was verstehst Du unter "gut":

Absolut gesehen: Ja, Unternehmensberater haben gemessen am reinen Durchschnittseinkommen ein recht hohes Gehalt

Aber:

  • Der Job ist recht anstrengend
  • Es gibt keine 40-Stunden-Woche
  • Kein Nine-To-Five Job
  • In der Regel keinen Arbeitszeitkonto (Überstunden sind einfach mit drin)
  • Man übernachtet von Montags bis Freitags sehr oft nicht zu Hause, sondern im Hotel (und mal als Vorwarnnung: Das hört sich am Anfang cool an, verliert aber schnell seinen Reiz)
  • Man arbeitet projektbezogen, sprich: Man muss sich alle paar Monate auf eine komplett neue Situation einstellen

Also angenommen Du hast ein Jahresgehalt von sagen wir 60.000 als Unternehmensberater bei 50h pro Woche, dann bist Du bei einem Jahresgehalt von 45.000 bei einer 37-Stunden-Woche in einem anderen Unternehmen etwa bei dem gleichen Stundensatz.
(und aus den 50Stunden, werden auch gerne mal 70)

Also zusammengefasst:

Verdient man als Unternehmensberater viel Geld: Ja!

Hat man als Unternehmensberater einen guten Stundensatz: Nein!

Es ist allerdings imo immer ein guter Berufseinstieg, weil Consultants gerne eingestellt werden, weil sie hohes Wissen haben und flexibel und belastbar sind.

Gruß, Dave

Das Einkommen ist hier aber auch sehr leistungsabhängig und steigt natürlich ordentlich nach oben, wenn man bei einem der drei Top-Brands weltweit arbeitet. Dafür hat man dann halt kein Zuhause mehr...

Für das oben genannte Gehalts-Fixum würde ich es nicht machen.

0
@Xipolis

Und nicht zu vergessen, dass es auch Einstiegshürden, da der Staat für bestimmte Prüfbereiche konkrete Abschlüsse voraussetzt, beispielsweise für den Tax Bereich die Steuerberater-Zulassung. 

0
@Xipolis

Das ist aber selten und nur in wenigen Bereichen (wie eben Steuer und Wirtschaftsprüfung). Ich kenne auch Schreiner, die es in die Unternehmensberatung geschafft haben (das ist aber die Ausnahme).

0

Kenne zwei, beide selbstständig und beide haben Geld wie Heu. Da geht also schon einiges, aber von allein geht es nicht. Wie immer hängt es von einem selbst ab.

Kommt wohl auf die Unternehmen die er berät an

Ja solange er seine Arbeit gut macht

Was möchtest Du wissen?