Verdient die Tabakindustrie immernoch viel Geld, oder sind die auf dem absteigenden Ast (wegen E Zigaretten...)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

trotz leichtem Rückgang des Tabak Konsums in 2016, in Deutschland, verdient die Tabakindustrie trotzdem noch reichlich.

Da es sich primär um große, weltweit, operierende Konzerne handelt, muss man es sowieso global sehen.

Mit der TPD2 hat es die Regierung, unter Mithilfe einer einzelnen Dame, aus dem DKFZ, geschafft, den Siegeszug der E-Zigaretten erfolgreich einzubremsen. Auf Dauer werden sich E-Zigaretten nicht aufhalten lassen. Das haben auch die Tabakkonzerne begriffen und sind seit einiger Zeit dabei selbst in den Markt der E-Zigaretten vorzudringen.

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Aaronstyle22 22.05.2017, 13:34

Sagmal, du bist unter fast jeder Frage bei mir XD Warum möchte der Staat/die EU eigentlich den "Siegeszug" der E Zigaretten bremsen? E Zigaretten bzw die Liquids sind ja 90% gesünder als Zigaretten(-Tabak).

0
RayAnderson 22.05.2017, 13:52
@Aaronstyle22

Das Thema ist sehr komplex. Nicht nur der Staat, auch die Tabak- und Pharmaindustrie sind Feinde der E-Zigarette.

Bei der Tabakindustrie ist es nur ein minimaler Umsatz, den die E-Zigaretten ausmachen. Die Pharmaindustrie macht große Verluste, wenn ihre Nikotinpflaster etc. im Regal liegen bleiben.

Der Staat verliert Milliarden € an Steuereinnahmen.

Zu verantworten, dass die TPD2 so ausformuliert wurde, wie wir sie jetzt kennen, hat es eine Allgemeinmedizinerin, Frau Dr. Pötschke-Langer, die gegen besseres Wissen, viele Lügen verbreitet hat. Das mit dem Hintergrund, dass es längst seriöse Studien gab, die nachweislich belegen, dass dampfen mit E-Zigaretten (inkl. Nikotin) zu ca. 95% weniger schädlich ist.

Die eigentliche Fachwelt, die Toxikologen, fanden kaum Gehör.

So sieht es in Deutschland aktuell aus. 

In Großbritannien verfolgt man einen ganz anderen Weg. Das britische Gesundheitsministerium hat selbst eine 2 jährige Studie in Auftrag gegeben, die genau das, nämlich das E-Zigaretten zu ca. 95% weniger schädlich sind, herausfand. Dort steht man sehr positiv der E-Zigarette gegenüber.

Man sollte das große Ganze nicht aus den Augen verlieren. Auch wenn diverse Milliarden an Steuereinnahmen schwinden, ein viel größerer Kuchen könnte extrem reduziert werden, nämlich die Kosten auf Grund des Rauchens im Gesundheitswesen. Das sind mehrere hundert Milliarden jährlich.

2

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37837/umfrage/einnahmen-aus-der-tabaksteuer-in-deutschland/
Die Einnahmen aus der Tabaksteuer in Deutschland betrugen 2014 etwa 14,61 Millarden Euro, 2015 14,92 Milliarden und 2016 14,19 Milliarden!

Einnahmen der Tabakindustrie:

Dabei macht beim Preis einer Schachtel Zigaretten die Tabaksteuer einen Anteil von 55,62 Prozent aus, der Wirtschaftsanteil beträgt mit 28,41 Prozent deutlich weniger.

Also die Tabakindustrie dürfte wohl kaum als notleidend angesehen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tabakindustrie verdient weiterhin viel, denn die Anzahl der E-Zigaretten-Raucher ist im Vergleich zu der der "gewöhnlichen" Raucher plus Pfeife, Zigarre, Schnupftabak und Priem sehr gering, besonders in der Dritten Welt.

Außerdem würde ich mich nicht wundern, wenn die Flüssigkeiten für die E-Zigaretten rebenfalls von der Tabakindustrie hergestellt würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Konsum ist seitdem einführen der Abschreckbilder erheblich gestiegen, also kann man davon ausgehen, dass mehr Geld generiert wird ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Es gibt schon einen Rückgang aber inzwischen ist die Tabakindustrie auch bei den E - Zigaretten unterwegs.

Langfristig werden Zigaretten wohl eh vom Markt verschwinden wie vor einigen Wochen auch der Chef eines Tabakkonzerns in T V ausführte.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?