Verdienst als Handelsfachwirt. Was kann ich verlangen?

2 Antworten

Denke das ist vollkommen in Ordnung. Für den Einzelhandel ist solch ein Gehalt ja auch sccon an der oberen Grenzen. Also meiner Meinung nach vollkommen angemessen.

Gehaltserhöhung verlangen? Wie viel?

Hallo zusammen, Ich arbeite in großen Edeka als Abteilungsleiter Getränke ,Spirtuosen, Wein Ich bin seit 3 Jahren Kaufmann im Einzehandel und habe seit 2 Monaten nun auch den Ausbilderschein. Nun möchte ich gerne zu meinen Geschäftsführer gehen und ihn um eine Gehaltserhöhung bitten. Wir haben vor einem Jahr bei meiner Einstellung schon drüber gesporchen , dass wenn alls passt wir uns in einem halben Jahr nachmal zusammen setzen werden und darüber reden werden.Nach längerer Eingewöhungszeit passt nun endlich alles und mein Chef ist mit mir sehr zufrieden das sagt er öffters! ( Lagerbestand halbiert, penner aussortiert, neue renner reingeracht) Stand jetzt: 1650€ Brutto Meine Vorderung damals vor 12 Monaten 1860€ Die würde ich auch bestimmt bekommen Aber mit den zusätzlichen erwerb des Ausbilderscheins will ich nun eine Gehalt von 2000€ durchsetzen! Wie seht ihr das? geht das oder ist das zuviel? oder zuwenig? Der Umsatz hat sich auch sehr gut verbessert seit dem ich da bin! Ich bin auch der erste auf diesen Posten der so lange hier ist und der endlich Strukturen reingebracht hat! Mein Abschlusszeugnis is auch nicht ohne 1,6 Schnitt Ein weiters Argument ist das es auch eine sehr körperliche Arbeit ist! Also wie stehen meine Chancen? habt ihr evtl vergleichs gehälter für Kaufamanmn im Einzelhandel? Danke

...zur Frage

Was für Berufe kann man mit einem "Bachelor of Arts-Fachrichtung BWL-Handel" ausüben? Gehalt ca.?

Die Frage steht eigentlich oben. Ich möchte die Duale Hochschule (Studium+Arbeit) in Baden-Württemberg besuchen. Ich werde/möchte mich bei VW, Media-Markt o.Ä. bewerben. Doch ich würde gerne wissen, was für welche Berufe ich nach dem erfolgreichen Abschluss der Dualen Hochschule mit dieser Ausbildung "BACHELOR OF ARTS-FACHRICHTUNG BWL-HANDEL" ausüben kann. Und wisst ihr vielleicht auch so bisschen, wie der Einstiegsgehalt und der Gehalt danach sich so in welchem Tausenderbereich sich verhält? Ich bin dankbar über jede anständinge und ernst gemeinte Antwort. =)

...zur Frage

Welche Gehaltserhöhung kann man fordern?

Hallo alle zusammen,

ich bin seit August 2013 in meinem Unternehmen (einer Hausverwaltung) tätig.

Ich verdiene momentan 2.150 € brutto. Ich finde, das es langsam an der Zeit ist nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, nur weiß ich leider nicht wie man so etwas angeht und wie viel man mehr verlangen kann.

Ich hoffe auf ein paar Tipps von euch :)

...zur Frage

Bürojob aber unglücklich! Was würden Sie tun?

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten seit über 15 Jahren im Büro, haben einen unbefristeten Vertrag, 30 Tage Erholungsurlaub, 40St- Woche mit Gleitzeit, Wochenende frei und eine betriebliche Altersvorsorge. Weiter haben Sie aber keine Aufstiegsmöglichkeiten, keine große Gehaltserhöhung, nervige Kollegen und einen ungerechten Chef? Dies macht mich leider unglücklich und beeinflusst meine Gesundheit.

Was würden Sie tun? Kündigen, Kündigen lassen, Job wechseln event. auch einen befristeten Vertrag annehmen, Teilzeit arbeiten, Unternehmen gründen, Krank machen und eine Abfindung verlangen?

...zur Frage

Darf Chef gegenüber Dritten über Gehaltserhöhung plaudern?

Folgendes: Ich komme gerade nach 3 Wochen Babyurlaub (Tochter wurde geboren) wieder auf die Arbeit zurück, habe also 3 Werktage gearbeitet. Da wird mein Teamleiter zum Chef gerufen. Teamleiter kommt zurück und soll mir Folgendes ausrichten: - Ob ich denn in Zukunft nicht mal wieder länger arbeiten wolle. Man hätte sich die Stempelkarte angeschaut und mit der letzten Gehaltserhöhung hätte man sich eigentlich mehr (Einsatz) von mir versprochen.

Dazu muss ich sagen, dass ich jeden Tag etwa 15 Minuten Überstunden schiebe, die seit 4 Jahren NICHT als Guthaben für ein Überstundenkonto angerechnet werden. Ein Überstundenkonto gibt es nämlich gar nicht. Die 15 Minuten täglich sind also ein Geschenk von mir an das Unternehmen. Des Weiteren habe ich im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung in Höhe von 46% geschafft, weswegen ich dann auch mehr Gehalt erhalten habe. Also frage ich mich gerade a) was der Mist soll und b) ob es überhaupt zulässig ist, mit dem Teamleiter über meine Gehaltserhöhung zu sprechen - auch wenn keine absolute Summe genannt wurde.

Was meinen die Experten unter euch?

Danke im Voraus! Seebinho

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?