Verdienen unter 400 Euro, steuerfrei?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, das sind nicht automatisch Minijobs und erst gar nicht SV- und steurfrei. Werden die Jobs nicht als Minijob bei der Knappschaft angemeldet, wären es bei Dir Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Folge: 1.) Gewerbe anmelden 2.) private KV abschliessen 3.) mögliche Ämter bei Sozialleistungen davon unterrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaterKlein
23.02.2010, 11:11

Wie jetzt, wenn ich also 300 Euro verdiene und mein Arbeitgeber mich nicht als Minijob anmeldet bekomme ich keine 300 Euro raus? Warum dass denn?

Wieviel denn dann? private KV habe ich, bin selbständig

0

Nein. Die Anmeldung bei der Knappschaft als Minijob müsstest du mit deinem zukünftigen Arbeitgeber absprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ ZauberinDanny

Danke erstmal für deine Kretik an meiner Person.

Da ich noch nie in der Situation war, wollte ich hier erstmal nachfragen und hören was Ihr hier so sagt. Glaub mir ich habe schon ein Termin mit mein Finanzberater, aber da ich der Bekannten schnell zu sagen muss, ob ich für diekranke Kollegin einspringe bin ich da unsicher.

@ pllo

Ich zahle keine Umsatzsteuer, da ich die Kleinunternehmerreglung beanspruche.

Die KV wird nicht hochgestuft, da ich einen einkommesunabhängigen Tarif habe.

Zwar bin ich selbständig, aber für diese Arbeit wird die Steuerkarte verlangt und keine Rechnung. Also ist das schon mein Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pollo
23.02.2010, 17:07

@KaterKlein: Dann erübrigt sich doch Deine Frage, die Du im übrigen demnächst genauer formulieren solltest, wenn Du eine richtige Antwort erwartest. Lohn über Steuerkarte kann nicht Brutto gleich Netto sein...

0

Da Du selbständig bist und anscheinend nicht einen Funken Ahnung davon hast, was das steuerlich und sozialversicherungsrechtlich für Dich heißt, solltest Du Dir unbedingt mal einen Steuerberater zulegen. Hier zeigt sich mal wieder, dass am absolut falschen Ende gespart wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pollo
23.02.2010, 17:07

Doppel DH...

0

Du kannst nicht beliebig viele Mini-Jobs annehmen, um keine Sozialabgaben zu zahlen. Es geht um deinen Verdienst, nicht um die Tatsache, dass es sich um einen Minijob handelt. Du kannst einen Job annehmen, indem du höchtens 400€ im Monat verdienst. Dann musst du nichts zahlen,.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pollo
23.02.2010, 11:05

Man kann soviele Minijobs annehmen wie man möchte, aber man darf in der Summe nicht über 400 € verdienen. Wenn die Jobs dann als geringfügig gemeldet werden -also Minijob- dann braucht man nichts zahlen.
Fragesteller schreibt: werden nicht als Minijob ausgeschrieben. Nur weil man unter 400 € liegt, ist es nicht frei...

0

also soviel ich weiß, müssen Jobs, die normalerweise (Ausnahmen sind wohl genehmigt) unter 400€ Lohn/monatlich liegen, als Minijobs abgerechnet werden.

Dabei wird normalerweise vom AG eine pauschale Abgabe von 30% abgerechnet. Man kann Minijobs auch auf Lohnsteuerkarte abrechnen, aber das lohnt sich für den AN nur, wenn er sonst keine Einkünfte hat. s.u.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ja! Aber du darfst dann keine 2 300 euro Jobs haben das is klar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?