Verdienen Profi-Fußballer in der 3.Bundesliga mehr als Top-Manager und Anwälte?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein! Also sie können definitiv gut davon leben, aber an Top-Manager kommen sie selbstverständlich nicht dran.

Dennoch können sich Fußballer, die in der 3. Liga spielen sehr glücklich für ihr Gehalt schätzen. In den meisten anderen Sportart muss man in der 3. Liga immer noch dafür bezahlen, dass man überhaupt am Training teilnehmen kann.

Der zeitliche Aufwand ist dabei mindestens ebenso hoch. 

Absolut nicht. Würde sogar behaupten, dass die meisten 1. Liga Spieler nicht so viel verdienen wie ein Manager einer großen AG :)

Was ist denn für dich ein Top-Manager? Anwälte verdienen nicht unbedingt gutes Geld. 

Ich würde da lieber in der 3. Bundesliga spielen. 

Nein, Bezahlung auf Angestelltenniveau. Da die Jungs meistens noch einen Hauptberuf haben, kommen die aber gut über die Runden.

Nein, da fehlt natürlich die finanzielle Ausstattung der Vereine (aktuelles Beispiel: Rot-Weiß Erfurt).

nein, sie bekommen ein Gehalt auf max. dem Niveau eines Angestellten. Selbstverständlich kann man das aber nicht pauschalisieren. Fußballer werden meist leistungsorientiert bezahlt. Auch hängt es damit zusammen, wie gut denn der Verein bezahlen kann.

Gibt auch Fußballer, die auf Gehalt verzichten, um dem Verein aus schwierige finanzielle Situationen zu helfen.

Ich denke das auch Spieler der zweiten BuLi nicht so gigantische Topgehälter einkassieren, wie manch Anwalt oder Top Manager.

Nein.

Drittligaspieler dürften zwischen 6.000 und 15.000 €/M. kassieren, Top-Manager zwischen 50.000 und mehreren 100.000 €/M. - ohne Prämien.

Anwälte verdienen von Hartz IV bis zu mehreren 100.000. Da müsste man also schon etwas differenzieren.

Was möchtest Du wissen?