Verdeckte Einlagen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast Dir die Antwort schon in der Überschrift selbst gegeben.

Verdeckte Einlagen und verdeckte Entnahmen dürfen sich auf das steuerliche Einkommen der Kapitalgesellschaft nicht auswirken.

Das ergibt sich auch aus der Gewinndefinition des Einkommensteuergesetzes:

"Gewinn ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Betriebsvermögen am Ende des Wirtschaftsjahres und dem Betriebsvermögen am Ende des vorangegangenen Wirtschaftsjahres, vermehrt um den Wert der Entnahmen und vermindert um den Wert der Einlagen."

Eine Kapitalgesellschaft kann keine Entnahmen oder Einlagen haben. Daher sind alle Vorgänge zu korrigieren, die nicht auf gesellschaftsrechtliche Maßnahmen wie Gewinnausschüttungen zurückzuführen sind.

Das ist ein brisantes Thema.

Grundsätzlich verzichtet ja niemand auf sein Geld.

Es sei denn, der GmbH geht es schlecht. Dann kann es ein Kapital ersetzendes Darlehn sein.

Unter bestimmten Umständen bei Insolvenz der GmbH dann nachträgliche Anschaffungskosten des Gesellschafters für seine Anteile und bei Verlust gem. § 17 EStG teilweise steuerlich bei der Einkommensteuer geltend zu machen.

Spezialthema für Steuerberater, GmbH Spezis

Ds sollte doch der StB der betreffenden GmbH wissen.

Was möchtest Du wissen?