Verdauungsprobleme durch Rohkost?

7 Antworten

Gurken sind sehr schwer verdaulich. Du kannst das verbessern indem du die Gurken kleiner schneidest und gut kaust. Auch das Dressing kann bei der Verdauen helfen. Joghurt ist besser als Essig. Frische Kräuter wie Dill und Schnittlauch dazugeben. Keine großen Mengen essen. Nicht essen bis der Magen voll ist, sondern mit dem Essen vor dem Sättigungsgefühl aufhören. Den Darm unterstützen mit Symbioflor (aus der Apotheke)

Gerade Gurke "prozessiert" sich sehr lange durch den Körper und macht dadurch oft Probleme (mit höherem Alter kann das auch schlimmer werden). WIe wärs, wenn du mal ein wenig abwechselst? Vielleicht zwischendurch Tomatensalat oder grünen? Oder auch die Gurke ein wenig länger/ gründlicher kauen als gewöhnlich...

Du kannst die Gurke "vorbehandeln" wie einen Rettich, also nach dem Kleinschneiden salzen, etwas stehen lassen und das Gurkenwasser wegschütten. Es kann auch helfen, die Gurke erstmal längs zu halbieren und mit einem kleinen Löffel die Kerne zu entfernen. Auch solltest du die beiden Enden großzügig abschneiden - alles was bitter riecht muss weg.

Ich persönlich esse sie lieber mit Schale. Deshalb reibe ich die Gurke zuerst mit etwas Spülmittel ein und wasche sie dann gründlich mit heißem Wasser ab. Vielleicht hilft das auch; denn im Gegensatz zu früher habe ich nun keine Probleme mehr mit der Verträglichkeit :-)

Was möchtest Du wissen?