Verdauung - was tun?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Check auch mal deine psychische Verfassung. Verstopfung ist oft ein Symptom von Festhalten wollen bzw von Angst, etwas wichtiges zu verlieren. Umgekehrt führt eine "Alles Egal" Haltung oft zu Durchfall. Vielleicht würde dir etwas mehr Gleichgültigkeit gut tun.

Hätte ich auch drauf kommen sollen...Mist;-)

2

Also ich würde empfeheln dir sehr Ballastoffreich zu esssen also Obst und solche Sachen. Zusätzlich geh mal in die Apotheke und hol dir Dulcolax Balance (gibts flüssig oder als Pulver zum auslösen) das ist Marcogol das macht das ganze weicher. Und natürlich viel trinken !

Ich würde einfach mal eine Weile auf leicht verdauliche Kost setzen und schauen, ob sich die Verdauung verbessert.

Das heißt konkret: Keine Haferflocken mehr (sehr schwer verdaulich), kein Vollkornbrot (ebenso sehr schwer verdaulich), wenige Äpfel (hoher Fruchtzucker- und Sorbitolgehalt), generell nicht zu viel Obst, Gemüse nicht roh (also nicht als Salat) ,sondern nur gut durchgekocht. Ansonsten wäre ein bisschen Bewegung ratsam, also alle ein bis zwei Tage mal ein wenig spazieren gehen, auch wenn es nur 20 Minuten sind.

Sollte es dir dann besser gehen, dann hast du vielleicht Probleme mit faser- beziehungsweise ballaststoffreicher Kost.

Du trinkst zu wenig. Jeden Tag ausreichend trinken hält den Stuhlgang auch breiig.

Hallo, von Verstopfung spricht man u.a. wenn man weniger als 3-mal pro Woche Stuhlgang hat. Wichtig ist, dass Du ballaststoffreich isst (Vollkorn!), viel trinkst und Dich ausreichend bewegst (Sport!). Getrocknete Pflaumen und Laktulose können ebenfalls hilfreich sein.

kann es sein, dass du nicht genug trinkst? Versuche mal für mindestens 1 Woche mindestens 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag zu trinken.

außerdem könntest du dem Quark am morgen noch mal 1-2 EL Laktose (Milchzucker) und Leinsamen beifügen

0

Benutze mal DaRei Fit das aktiviert den Darm ist 100& Natur keine zusätzlichen Zusatzstoffe 3-4 Wochen täglich zum Frühstück ca 5-6 g wirst sehen dein Darm erholt sich schnell und es gibt keine Verstopfung mehr, zusätzlich 2 Liter Wasser trinken. DarRei Fit bekommst du in der Apotheke oder Google mal.

Da auch ich dieses Problem sehr gut kannte, entwickelte ich eine spezielle Gymnastik für mich, um den Darm in Bewegung zu bringen.

Ich erinnerte mich der Empfehlung des alten Kinderarztes meiner Kinder, wenn diese mal wieder Verdauungsprobleme hatten. Damals empfahl er man solle die Beinchen nehmen und die Knie fest in den Bauch des Kindes hineindrücken.

Bei meinen Kindern tat es Wunder, kaum drückte ich die Knie in den Bauch hinein, kam der Stuhl bereits herausgeschossen mitten auf die Wickelkommode.

Das brachte mich auf die Idee, das umzusetzen für Erwachsene.

Du legst Dich mit dem Rücken auf den Boden, ziehst die Beine fest heran, so dass die Knie in den Bauchbereich kommen.

Dann umfasst Du die Knie mit Deinen Armen und rollst in dieser Haltung hin und her nach links und nach rechts, insgesamt 3 x . Achte darauf, dass Du mit den angezogenen Beinen nie auf den Boden kommst, wenn Du auf die Seite rollst. Immer knapp davor abbremsen.

Anschließend streckst Du die geschlossenen Beine kerzengrade nach oben und senkst sie langsam ab.

Kurz bevor die Fersen den Boden erreichen hebst den Oberkörper an und spreizt 3 x hintereinander die Beine (spreizen - schließen, spreizen - schließen usw.).

Anschließend Beine ablegen und tief durchatmen.

Danach wird das ganze Programm wieder durchgemacht insgesamt 3 x das komplette Programm.

Das dauert höchstens 5 Minuten.

Dadurch kommt der Darm gut in Bewegung.

Ich gehe anschließend frühstücken und am Ende des Frühstücks muß ich bereits zur Toilette laufen.

Und noch ein anderer Nebeneffekt ist damit verbunden: Eine eventuell vorhandene Cellulite an den Oberschenkeln verschwindet bzw. entsteht gar nicht erst.

Hast Du schon versucht einfach mal auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser zu trinken?

Du musst wahrscheinlich mehr Ballaststoffe zu dir nehmen.

Kompliment! Du hast dir Abhilfe schaffen können. Da warst du besser als all deine bisher besuchten Ärzte.

Hier ein paar Tipps, die du prüfen kannst was du vielleicht noch nicht machst, zu wenig oder gar nicht dran gedacht hast:

  • Trinke VIEL Wasser. 3 Liter mindestens am Tag..ruhig vor der Toilette einen ganzen Liter Wasser auf Ex
  • Nimm jeden Morgen einen Esslöffel Leinöl ein(idealerweise mit Vitamin D zusammen)
  • Trockenpflaumen zum häufigen Naschen
  • Trocken-Aprikosen oder Sultaninen zur Abwechslung
  • trinke Sauerkrautsaft
  • Meide Kohlehydrate,vor allem Süsses, das macht den Darm träge
  • Lass deine Schilddrüse unterduchen, ab TSH 2,0 geh zum Endokrinologen. Was sagen deine bisherigen Blutbilder oder waren die Arztbesuche kompeltt rausgeschmissenes Geld? Verdacht auf Hypothyreose
  • Wermuttee oider Beifusstee vor jedem essen
  • Iss eiweissreich
  • Bewege dich viel, nutze jede Treppe
  • Rolle dich öfter über den Bauch
  • Schlafe/liege auf dem Bauch zumindest zeitweise
  • geh in die SOnne oder substituiere Vitamin D
  • Brennesseltee liefgert Eisen udn Mineralien, die den Kreislauf udn das Herz ankurbeln.
  • Vielleicht musst du auch die Pille absetzen udn ein Frauenmantel- oder Schafgarbekur machen
  • Flohsamen
  • Dulcolax und Nachahmer
  • über Nacht in Easser aufgequollene geschrotete Leinsamen essen und Rest trinken
0

Keine apfel mehr essen Iss mal wa srichtiges zum beispiel spaghetti

Was möchtest Du wissen?