Verdammt schüchtern, Herzrasen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also zunächst mal als kleiner Trost: Ich kenne das, ich war früher (so im Alter von 14,15) auch so. Ich hatte panische Angst vor Leuten zu sprechen, hatte immer Angst etwas falsches zu sagen, komisch zu wirken, ausgelacht zu werden... und war wirklich sehr, sehr schüchtern. Mit allen Nebenwirkungen: Angst, Panik, mangelndes Sprachvermögen usw.

Und als kleine Hoffnung: Heute (22) macht es mir Spaß vor anderen Leuten zu reden, ich sage was ich denke, ich gehe auf andere Leute zu, bin diejenige, die Gespräche anfängt, von Angst und Panik - keine Spur. Alle Menschen die mich in meinem jugendlichen Alter nicht kannten, glauben mir nicht, dass ich mal schüchtern war.

Was ich damit sagen will: Du kannst was dagegen machen, es ist ein bisschen Arbeit, aber absolut machbar und es lohnt sich!

Zunächst mal: Mach dir keine Panik. Du hast alle Zeit der Welt es zu lernen, du entscheidest wann du was machst, und glaub mir, es kann dir sowas von egal sein was andere von dir denken. Wichtig ist dass du etwas machst was dir hilft und dir gut tut. Ende. :)

Ich würde an deiner Stelle zwei Sachen machen. Erstens würde ich auf Ursachenforschung gehen. Warum genau bist du schüchtern? Hast du Angst ausgelacht zu werden? Hast du Angst, dass Leute etwas Falsches von dir denken? Was ist wirklich das, was die Sorgen bereitet?

Wenn du genau weißt was dich stört, ist es einfacher, hier gegenzusteuern. Schreib das auch ruhig mal auf oder sprich es laut aus, ich weiß hört sich behindert an, hilft aber extrem, um seine Gedanken zu sortieren. ;)

Zum anderen: Taste dich heran und spring über deinen Schatten. Anders als probieren und machen wirst du das Problem nicht gelöst kriegen. Geh einfach mal so vor, dass du dir überlegst, wo es dir am einfachen fallen würde, mal deine Schüchternheit zu besiegen - und da fängst du an. Z.B., dass du Leuten mehr sprichst, die du einermaßen gut kennst, vielleicht Verwandte, mit denen du sonst nicht so viel redest. Oder du versuchst mal, mehr mit jemandem zu reden den du gar nicht kennst. Z.B. in ein Elektrogeschäft gehen und dich beraten lassen. Mach dir da ruhig vorher eine Sammlung von möglichen Fragen, die zu stellen könntest, und überlege dir, was die Person antworten könnte. Schreib dir das alles auf und les es dir durch. Und du wirst sehen: A) Es gibt kein Horrorszenario, vor dem du Angst haben müsstest. ;) und B) wenn du in die Situation kommst, fühlt sich alles viel vertrauter an, da dein Kopf dank diesem gedanklichen Durchspielen schon alles "kennt".

Wenn du das ein paar Mal machst wirst du sehr schnell Fortschritte sehen. Und jedes neue Erlebnis und jede Überwindung macht Mut und irgendwann findest du Spaß daran, dich da weiterzuentwickeln.

Es ist aber kein Hexenwerk, wirklich nicht, man muss sich einfach nur genügend der Sache widmen. ;)

Wünsch dir alles Gute. :)

An einer sozialen Phobie leidest du nicht, das ist die gute Nachricht, sonst wärst du nur ungern unter Menschen oder (wie ich ) Misanthrop, sowie Menschen sich im Dunstkreis aufhalten oder auch nur sicht/hörbar sind

Du hast jedoch extreme Hemmungen (Schüchternheit)

Da können dir Psychologen helfen oder du suchst imInternet:

Hemmungen ablegen

Tipps gegen schüchternheit

etc.

Du schaffst das schon :)

Nach den langen Text, kam ich zum Entschluss das du vielleicht mal eine Auslandsreise/ neues Hobbys dort triffst du neue Menschen den du direkt als sympathisch gegenüberstehen kannst. Freunde sind eine Basis für ein gutes Leben, knüpft neue Kontakte.

PS: Auch ich habt mich in meiner Clicke gelangweilt, bin dann auf Distanz gegangen und dann gings wieder. Gegen das Zittern kannst du kaum was dagegen tun außer eben Selbstbewusster zu werden.

Hofft hilft Sport der dir spaßig erscheint, glücklicher und selbstbewusster zu sein. Viel Glück.

Frage an dich: Fals du nach einer Sportart suchst, beschreibt mal was du gut kannst und wie dein Körper gebaut ist!

Danke für die Antwort. Sportlich bin ich eigentlich gar nicht. Ich hänge täglich nur so vorm PC und jeden abend schaue ich mir Serien oder Filme an. Daher auch mein Name, ich liebe Serien einfach und denke dann, dass ich Teil davon bin. hört sich komisch an. Hm, also was ich gut kann. Ich bin nicht gelenkig, nicht sonderlich schnell und kann nicht ausdauernd laufen. Ich bin schrecklich mit Bällen, aber kann öfters mal den Korb treffen. Ich habe noch nie getanzt, finde es aber auch peinlich. Ich bin dünn und etwa 1,63 groß. An Boxen hatte ich schon mal gedacht, aber ich weiß nicht ob ich mit anderen klar käme. Weil da ja auch immer viele sind.

0
@BeardedDragons

Ich weiß für viele klingt es zu sportlich, aber falls in der Nähe von dir ein Kletterzentrum liegt könntest du mit einem Kletterkurs anfangen

1

Schwimmen zu viel Körper. meine Eltern sagen zwar, ich wäre ja schlank und so, aber ich habe trotzdem immer Angst, dass irgendwas blöd aussieht. Auch kriege ich beim schwimmen leicht und oft eine zerrung in meiner rechten Leiste... Ich war schon mal in einem Tennis Verein, aber nur 3 mal, das war in der 6. klasse. Ein klassenkamerad wollte dort mitgehen. dann hatte es auch Spaß gemacht, aber er hat schon nach dem 2. abgebrochen und alleine hat es mir nicht gefallen. Da sind dann ja immer andere bei, die es nervig finden könnten wenn ich so schlecht spiele... Klettern hat mir früher Spaß gemacht, obwohl ich tierische höhenangst habe. Die Freundin die von der Schule abgegangen ist hatte mit letztes Jahr zum geburtstag einen Schnupperkurs geschenkt, den habe ich bis jetzt noch nicht eingelöst. Ich werde in den Sommerferien mal schauen. Ja bin irgendwie ein hoffnungsloser Fall ;-)

0

Hey, also als ich so in die 7te 8te Klasse ging, war ich in genau der gleichen Situation. Ich hatte auch immer so ein zittern in der Stimme, habe Schweißausbrüche gekriegt und wollte mich nicht einmal melden im Unterricht. Geändert hat sich das bei mir dann als ich die 8te Klasse wiederholen müsste. Dadurch das dort alle 1-2 Jahre jünger als ich waren und ich die älteste war habe ich nicht mehr so viel 'Angst' gehabt das andere mich auslachen oder ich etwas falsch mache da sie mich irgendwie als eine Respektperson angesehen haben. Bei Vorträgen hatte ich keine Probleme mehr, mir fiel alles einfacher, und irgendwann hat mich die Meinung anderer auch nicht mehr interessiert. Ich wurde viel selbstbewusster. Irgendwann kamen auch andere Veranstaltungen außerhalb der Schule wo ich dann auch wieder vor Personen die nicht jünger waren als ich vortragen musste und es viel mir so leicht. Ich habe mich stärker gefühlt und heute bin ich so froh das ich dieses Problem los habe. 

Mein Rat an dich ist jetzt nicht das du die Klasse wiederholen sollst, auf keinen Fall. Ich rate dir das was ich 'von alleine' gelernt habe dir selbst bei zu bringen, also das du stärker und selbstbewusster wirst. Ich weiß dass sich das wo möglich schwer an hört, aber du darfst vor anderen nicht schwach werden. Denke immer daran das du auch eine Respektperson bist und es dich gar nicht interessieren sollte was die anderen denken. 

Was möchtest Du wissen?