Verdachtsdiagnose Epilepsie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich muss auch sagen, das habe ich bei epilepsie so noch nicht gehört. würde auch auf panik tippen. bei epilepsie helfen die medis im allgemeinen recht gut und besonders gut hilft, auch wenns ungewöhnlich klingt, cannabis. epilepsie ist auch eine der erkrankungen, bei denen es verschrieben werden kann und von den krankenkassen bezahlt wird. allerdings muss man da einen arzt finden, der den antragswust mit einem durchzieht. dann hat man allerdings ziemlich ruhe. die anfälle gehen eklatant zurück, verschwinden in einigen fällen auch ganz und die begleitsymptome, von denen ich in deinem text gar nichts erwähnt fand, bessern sich auch erheblich. das ganze bei geringeren nebenwirkungen als dem pharmazeug... evtl. solltest du das im hinterkopf behalten.

ansonsten kann man auch, gerade wenn es in richtung panikattacken auch mal abgeklärt werden soll, den gang zum psychiater empfehlen. die kennen sich in sachen medikamentation meist sehr gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EsEs88
25.02.2017, 13:14

an Panikattacken habe ich auch schon gedacht, lässt sich aber ausschliessen, weil ich nun seit 4 Monaten etwa beobachte, dass es tatsächlich mit der Regelblutung zusammenhängt, und es wirklich eine Form der Epilepsie geben soll, die sich ähnlich wie meine Beschwerden äußert. Die erwähnten Medis, die nicht anschlagen, war auf die Schilddrüse bezogen. Also benutze keine Antiepileptika, sondern Schilddrüsenhormone, weil man meinte es könnte evtl. auch die Schilddrüse sein. Bin mit den Medis nun eingestellt und meine Beschwerden klingen trotzdessen nicht ab.

0

Klingt für mich nach Panikattacken.

Wenn man tatsächlich Epilepsie vermuten würde, müsstest du kaum so lange auf einen Termin warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EsEs88
25.02.2017, 13:02

Dann hast du noch nie bei einem Facharzt auf einen Termin warten müssen.

0
Kommentar von EsEs88
25.02.2017, 13:08

Da hab ich ganz andere Erfahrungen machen müssen, tut mir leid. Hab's schwarz auf weiß auf meiner Überweisung stehen, und sämtliche Neurologen können keine Termine vor 2 Monaten vergeben, hab mich durchtelefoniert und die Dringlichkeit hat die Damen am Tel. wenig interessiert.

0
Kommentar von EsEs88
25.02.2017, 13:15

Das hast du nicht zu beurteilen.

1
Kommentar von EsEs88
25.02.2017, 14:58

ich scheue mich vor keiner Antwort, auch nicht vor deiner. Jeder, der sich ein wenig auskennt, ist willkommen hier und darf seine Ansichten mitteilen. Ausgenommen die Dringlichkeit! Nach der habe ich nicht gefragt! Weil nur ICH allein weiß, was ich nächtlich durchlebe und in was für einer Verfassung ich während so einem Anfall bin! Du kannst die Situation beurteilen, ob es nun nach einer Epilepsie klingt für dich oder nicht, etc. pp, aber als Aussenstehende, die nur das Widergegebene hier zu lesen bekommt, und vorallem als Laie, hast du dich davor zu hüten die Dringlichkeit einer Situation zu beurteilen! Aber scheinbar neigst du ja dazu; weil du ohne jegliches Hintergrundwissen nun auch über meine Hausärztin abziehst. Wüsstest du, wieviel sie schon in die Wege geleitet hat, und dass sie momentan überhaupt noch gar nichts davon weiss, dass mein Termin erst in 2 Monaten stattfindet, würdest du definitiv die Finger stillhalten und nicht so einen Rotz niederschreiben ;) aber weisst du was, ich nehm's dir nicht übel. Solche Menschen gibt es hier zu genüge. Deren Absicht ist es nicht zu helfen oder derartiges, sondern sie besteht einzig allein darin, hier rumzupöbeln und ihren Frust rauszulassen. Und Jepp, demnach bist du die Böse ;)

0

Was möchtest Du wissen?