Verdacht: Nachbarin bunkert Drogen

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh Mann, das ist ja schrecklich, was hier abgeht! Da ist mal ein Bürger unseres Landes aufmerksam und sucht sich `nen Rat im Zusammenhang mit Zivilcourage, dann buttert Ihr ihn nieder! Wenn irgendwo jemand "die Fresse poliert bekommt" dann halte ich mich da auch raus...geht mich ja nix an, oder wie???

Als vor vielen Jahren in einer kleinen Gemeinde in BaWü der Dorfpfarrer sich an Kindern- und Jugendlichen vergangen hat, hat es jeder gewusst, aber keiner hat was dagegen unternommen, weshalb er über viele Jahre seine perverse Lust ausleben konnte!!!An all diejenigen, die hier AriSina als Denunziantin hinstellen: Ich könnte nicht mehr in Ruhe schlafen, wenn ich wüsste, dass in meiner Nachbarschaft ein Drogenhändler dealt und ich nix dagegen unternehme.

Vor allem @DpsyV: Da Du ja – zumindest laut Profil - vom Fach bist solltest auch Du es verstanden haben, dass es nicht um „harmlose Kiffer“ geht sondern um ein Drogendepot. Hierdurch kommen möglicherweise verschiedene Tatbestände in Betracht

§ 29 BtMG – Straftaten: Gesetz über den Verkehr mit Betäubungsmitteln

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft,
  2. eine ausgenommene Zubereitung (§ 2 Abs. 1 Nr. 3) ohne Erlaubnis nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 herstellt,
  3. Betäubungsmittel besitzt, ohne zugleich im Besitz einer schriftlichen Erlaubnis für den Erwerb zu sein,

6b. entgegen § 13 Abs. 1 Betäubungsmittel verabreicht oder zum unmittelbaren Verbrauch überlässt

  1. einem anderen eine Gelegenheit zum unbefugten Erwerb oder zur unbefugten Abgabe von Betäubungsmitteln verschafft oder gewährt, eine solche Gelegenheit öffentlich oder eigennützig mitteilt(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr.

Alles nicht gerade sehr unerhebliche Straftaten. Oftmals sind solche Hinweise aus der Bevölkerung der entscheidende Hinweis, der erforderlich war um einen Täter zu überführen oder der Einstieg in ein großes Ermittlungsverfahren dass dann zu Erfolg geführt hat!

@AriSina, ich kann Dich nur ermutigen, zu handeln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die hier schon erwähnt wurden (Gespräch mit der Polizei suchen und um Vertraulichkeit bitten, Hinweis an die Staatsanwaltschaft etc.)

Es ist natürlich zugegebenermaßen ein bisschen wenig was Du schreibst, worin sich Dein Verdacht bestätigt!? Sie wird ja in facebook kaum reingeschrieben haben, dass sie eine Garage voll mit Drogen hat!?

Eine qualifizierte Antwort, wow! Nun zum Einen kriegt man zumindest in unserem hellhörigen haus so ziemlich alles von der Lebensführung des Nachbarn mit - den rest erledigt die Dame dann selbst im Internet (jeden Tag neue Partyfotos usw). Konkret geht es um den Satz, den ihr Freund zu ihr auf fb schrieb, dass er es nicht mag dass sie so oft "drauf" ist. Wie gesagt, ob das ausreicht?

0
@AriSina

Drauf sein kann auch Alkohol sein oder Partysucht, oder, oder, also daraus auf ein Drogendepot zu schließen ist wirklich lächerlich und ein wenig überzogen. Kann es sein, das es Dir nicht gefällt, wenn die Nachbarn so oft feiern und Du nicht eingeladen bist.

0
@AriSina

Also "Konkret geht es um den Satz, den ihr Freund zu ihr auf fb schrieb, dass er es nicht mag dass sie so oft "drauf" ist." finde ich in der Tat auch recht dünn! Daraus ergibt sich nicht mal der "einfache Konsum" von Betäubungsmitteln, geschweige denn der Verdacht, dass sie "Drogen bunkert"! Das musst Du mir schon erklären!!!!!

Mit diesem recht fadenscheinigen Hintergrund nehme ich meine o. a. strafrechtliche Tatbestands-Würdigung selbstverständlich wieder zurück!!!

0
@gollywutz

Haben Sie ernsthaft Kindesmisbrauch mit Drogenbesitz verglichen?

0

Also der Freund schreibt in Facebook, er mag es nicht, wenn seine Freundin, also Deine Nachbarin so oft drauf ist. Auf was, dem Partystress, der schlechten Laune, der Sucht nach Sex, der Lust auf Erdbeeren. Also wirklich, hier gleich von Dorgendepot zu sprechen, halte ich für recht gewagt und geringfühgig übertrieben. glaube kaum, das der Freund bei Fb die eigene Freundin in die Pfanne haut. Also wenn das alles ist, dann würde ich mal langsam machen. Etwas mehr darf schon sein. Scheint Dich aber sehr zu interessieren, was die bei Fb so schreiben, oder wie hast Du diesen Halbsatz gefunden?

Die Anzeigen, die auf Verdacht beruhen und sonnst nicht zu beweisen sind, haben schon immer keinen guten Ausgang gehabt. Und wenn schon Polizisten im Spiel sind, dann würde ich das erst recht nicht anfassen, es sei denn Du verfügst über gute Rechtsanwälte, und eben über stichhaltige Beweise. Ohne diese würde ich gar nichts tun.

Drogen tests Frage

Hallo noch eine Frage: Ab wann nimmt die Polizei haarbrobe? nur wenn ein erster verdacht aufs kiffen besteht oder dealn? / wenn kein verdacht besteht nur orinprobe oder? MFG

...zur Frage

Thc im Blut (Ersttäter)?

Hallo Community: wurde angehalten es gab ein Verdacht auf Thc. jetzt wurde mir Blut abgenommen. Hatte bisher noch nie ein Eintrag wegen Drogen oder sonst was bei der polizei (Ersttäter) Wenn ich nun täglich einen rauchen würde seit nem Jahr, was könnte bei herauskommen? Ich war nicht auf Drogen als sie mich anhielten. Aus der Probezeit bin ich raus.

einschätzungen sind erwünscht :-)

...zur Frage

Was passiert bei Verdacht auf Besitz und Konsum von BtM?

Meine Frau hat 2 baggys gefunden. In dem grossseren war Krümmel von Cannabis, in dem kleiner etwas pep. Die Sachen liegen jetzt bei der Polizei. Ich habe vor 8 Jahren mit Drogen zu tun gehabt. Da gibt es auch eine Akte bei der Polizei. Was passiert jetzt?

...zur Frage

Darf die Polizei bei Verdacht auf diebstahl einfach meine Sachen behalten, obwohl die keine Beweise haben?

...zur Frage

Post von der Polizei beschuldigt wegen BTM?

Hallo erstmal,

ich und meine Kollegen wurden vor einem Monat c.a von der Polizei in einer Wohnung überrascht. In der Wohnung befanden sich c.a 3 g Cannabis die nicht mir gehört haben. Mein Kollege hat noch vor Ort gestanden, dass ihm die Drogen gehören. Nun habe ich Post von der Polizei bekommen und ich werde beschuldigt wegen besitzt von Cannabis obwohl meine Kollege zu geben hat diese ihm gehören. Zudem hat er noch bei der Vernehmung zugeben das, dass seine Drogen waren. Meine Frage ist nun ob ich trotzdem ein BTM Eintrag bekomme obwohl die Drogen nicht mir gehören. Zu meinem Konsum verhalten habe ich gesagt das keine Drogen nehme mit keinem weitern Angaben. Habe ich nun ein BtM Eintrag und bekomme ich noch Post von der Polizei das ich nicht mehr beschuldigt werde ?

...zur Frage

Verjährt ein BTM-Eintrag?

Und kann mich die Polizei wirklich ohne Verdacht dursuchen und einen Drogentest fordern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?