Verdacht auf Sehnenriss

2 Antworten

Kann man einen Verdacht auf einen Sehnenriss feststellen? Egal.

Anhand der MR-Bilder lässt sich beurteilen, wie's um dein Knie steht. Man sieht zwar nicht ganz alles, aber Sehnen, Bänder etc. lassen sich sehr gut darstellen.

Warte mal ab, was bei der MRT rauskommt. Vielleicht muss man nicht viel machen (Physiotherapie oder so), vielleicht ist aber auch mehr kaputt. Ich glaube nicht, dass du deinen Job für immer an den Nagel hängen musst.

Ich habe selber gerade beide Kniesehnen gerissen. Das Hauptsymptom ist, dass du dein Bein nicht mehr selbstständig strecken kannst, also der Unterschenkel nur noch baumelt bzw. (falls weitere Verletzungen, z.B. am Hoffanschen Fettkörper, vorliegen) sich nur unter starken Schmerzen beugen lässt. Außerdem steht die Kniescheibe höher, als normal, da die Kniesehne idR underhalb der Patella reißt und die Kniescheibe nicht mehr gehalten werden kann. Das klingt unangenehm, aber tut eigentlich gar nicht wirklich weh...

Da gibts mehrere OP-Methoden. Ich kann dir nur raten, die BTB (Bone-Tendon-Bone) Methode nicht vornehmen zu lassen, da ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe... Man nimmt dabei einen Teil der Sehne des anderen Knies, welche dann auch anfällig wird... Und wenn du Pech hast, so wie ich, reißt die Sehne im anderen Knie auch und du liegst 8 Wochen flach und darfst gar nicht mehr aufstehen.

Aber ich denke nicht, dass du den Job aufgeben musst. Du solltest hinterher lediglich auf Kontaktsportarten wie Fußball etc. verzichten bzw. weniger Sport treiben, um dein Knie zu schonen. Der Bewegungsapparat kann aber wieder vollständig hergestellt werden... jedoch wird die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Risses stark erhöht.

Ich wünsche dir gute Besserung :)

Starke Knieschmerzen..Wenn das Knie anwinkelt ist?

Seid 6 Monaten habe ich Knieschmerzen die aber nie schlimm waren.

Vor 3 Tagen War ich arbeiten(Beruf Koch) als plötzlich nach 3 Stunden die Knieschmerzen plötzlich stärker wurden. Ich habe das ganze aber ignoriert und trotzdem weiter gearbeitet.als ich dann einen schweren Topf getragen hab. Ist mein knie "eingeknickt"und ich hatte so extrem starke Schmerzen das laufen War nicht mehr möglich und jedesmal ist das Knie wieder "eingeknickt". Ich wurde ins kh geschickt die haben festgestellt. Das ich leichte xBeine habe und das meine eine Seite von der Kniescheibe kürzer ist . Aber ob davon die schmerzen kommen wissen sie nicht Heute hatte ich einen MRT gemacht bekommen wo aber nichts ausgekommen ist..der Arzt meine aber komischer weiße ich sollte nochmal einen andern Arzt drauf schauen lassen..

dann dachte ich mir heute das ich probiere mal wieder normal zu laufen da die schmerzen nicht mehr so stark waren und ich mich ja 2 Tage ausgeruht habe.. nach nicht mal 1km War das laufen unmöglich die schmerzen waren so schlimm das dass zurück laufen nicht möglich war. Und die schmerzen sind nur wenn das Knie angewinkelt ist? Weiß jemand was das noch sein könnte ?

...zur Frage

Ist es "normal" wenn nach einer Bypass-OP, vor 3 Monaten immer noch starke Schmerzen bestehen?

hatte voriges Jahr im November eine bypass-op. rechte leiste bis unterhalb des knies. seit der op habe ich immer noch starke schmerzen im knie. kann nicht in die hocke gehen, geschweige denn richtig hinknien. die linke innenseite (am rand der kniescheibe) ist sehr druckempfindlich. außerdem habe ich recht schnell starke anschwellung des unterschenkels, die sich nach hochlagerung des beines, nach zirka 1 stunde wieder zurückbildet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?