Verdacht auf Morbus Crohn nach 3 Jahren Schmerzen?

3 Antworten

Ja, der MC manifestiert sich bevorzugt im Dünndarm. Aber wenn Du eine CED haben solltest, müsste das eigentlich mit (teilweise blutigen) Durchfällen einhergehen. Kann das sein, dass Du einen Reizdarm hast? Damit wärst Du in einer psychosomatischen Klinik besser aufgehoben.

habe keine blutigen Durchfälle, nur etwas breiigen Stuhlgang wenn ich Bauchschmerzen habe, sonst fester. Unregelmäßiger Stuhlgang.

0

Vor ca. 1 Monat kam ich dann mit auf einmal auftretenden sehr starken Schmerzen in das Krankenhaus und wurde dann notoperiert mit dem Verdacht auf einen Illeus. Bei der OP sah man sehr starke Verwachsungen durch die Operation in Chemnitz. Der Dünndarm wurde durch Briden abgeschnürt und war auch an der Bauchdecke "angeklebt". Leider bin ich nun seit langer Zeit nahezu ständig mit den Schmerzen konfrontiert und verliere langsam die Hoffnung, wieder ohne Schmerzen normal leben zu können. Die Ärzte mit denen ich gesprochen habe, wissen auch nicht mehr wirklich weiter, daher wende ich mich nun an Sie. Ich habe immer das Gefühl, als ob es doch eine Engstelle im Dünndarm gibt, es gibt einen Punkt auf der linken unteren Seite, der schmerzhaft auf Druck reagiert und wenn ich auf dem Klo war, ist der Schmerz nahezu verschwunden. Generell kann ich sagen, dass ich meinen Bauch nicht mal richtig einziehen kann, es tut der ganze Bauchraum weh, ob das noch von der OP ist kann ich jetzt nicht genau sagen. Jedenfalls verschlechtert sich die Situation bei Stress, fettigem / schlecht verdaulichem Essen und bei Alkohol. Nun war ich wieder bei meinem Internisten, den ich lange nicht mehr aufgesucht hatte mit all den Arztberichten, er machte nochmals Ultraschall, sah aber keine Engstelle o.Ä. Er hatte noch den Verdacht auf MC, daher nehme ich nun seit Donnerstag 3x Budenofalk 3mg alle 3 früh ein. Bisher merke ich keine Verbesserung, aber ich glaube das dauert etwas - oder ? Naja auf jeden Fall habe ich mit meinen jungen Jahren einen wahren Leidensweg bereits hinter mich gebracht, ich bin psychisch sehr angegriffen, ich merke das konnte aber noch mit keinem darüber reden. Heute hat mein Praktikum begonnen und ich habe einfach nur Angst, den relativ hohen Anforderungen nicht gerecht werden zu können. Der Internist würde gerne noch eine Dünndarmendoskopie (mit den Ballons) durchführen. Nun weiß ich nicht ob ich das bei dem Internisten machen lassen sollte oder im Krankenhaus hier, ich war halt bei so vielen Ärzten schon, jedem muss ich meine Geschichte von Neuem erzählen. Im Dickdarm wurde ja nichts festgestellt, ist der MC häufig nur im Dünndarm? Evtl. könnt ihr mir ja helfen, morgens ist mir meistens ziemlich schlecht kurz nach dem Erwachen, wird im Laufe des Tages beser mit Schüben zwischendurch (Minuten - Stunden).

Ehrlich gesagt weiß ich zur Zeit gar nichts mehr, aber da bereits fast alle Untersuchungen die man "so macht" getan wurden bis auf den Dünndarm anzusehen, würde ich diese noch machen.

 

Ansonsten bin ich wie meine Ärzte wohl auch - ratlos und verzweifelt :/

Habe ich darmkrebs Oder so?

Also vor ca ner woche hatte ich verstopfung die ziemlich schlimm war also konnte schlussendlich fast nicht laufen etc aber ging schluss endlich gut Jetzt habe ich es wieder und hatte blut im stuhl Habe ich darmkrebs? Bin 18 bitte um hilfe

...zur Frage

Termin zur Magenspiegelung direkt mit dem Krankenhaus ausmachen?

Ich habe seit Dezember Probleme mit dem Magen und war deshalb schon zwei Mal in der Notaufnahme / Verdacht auf Magengeschwür. Wurde aber immer wieder mit Medis nach hause geschickt und wurde aber bein letztem Mal noch dazu angehalten einen Termin zur Magenspiegelung auszumachen, sollten die Schmerzen nochmals auftreten.

Gestern war es dann wieder soweit und ich habe mich dazu entschlossen dass jetzt endlich anzugehn.

Kann ich einen Termin zur Magenspiegelung direkt im Krankenhaus ausmachen oder muss ich dazu erst zum Hausarzt (Hab nämlich noch keinen)???

Lieben Dank euch!

...zur Frage

Als Mitarbeiter in Klinik schneller einen Termin?

Ich arbeite seit einem halben Jahr in einem Krankenhaus auf einer Gastroenterologischen Station. Ich brauche jetzt wegen seit Wochen bestehender Übelkeit eine neue Magenspiegelung wegen verdacht auf erneutem Helicobacter Befall . (Hatte vor 6 Wochen schon eine Magenspiegelung da wurde die Eradikationstherapie angesetzt mit 3 antibiosen und mit einem PPI.)

Werde ich dann vorgezogen wenn ich von Arbeit aus in unserer Ambulanz Anrufe oder gilt da gleiches Recht für alle egal ob ich dort arbeite oder nicht.?

...zur Frage

Unerklärliche Beschwerden, was könnte es sein?!

Hallo zusammen,

Ich habe seit März 2011 unerklärliche Übelkeit und andere Beschwerden. Ich war auch schon unzählige Male im Krankenhaus und weiss echt nicht mehr weiter...

Meine Beschwerden: Übelkeit (häufig nachmittags-abends) , Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Keine Motivation, Unregelmässiger Stuhlgang, häufig kurz vor Erbrechen (jedoch noch nie erbrochen), Blut im Stuhl, säuerlicher, bitterer Geschmack im Mund, metallener Geschmack im Mund, Blähungen, Sehvermögen verschlechtert, Appetitlosigkeit, Gelenkschmerzen sowie Stimmungsschwankungen.

Das einzige was mir gegen die Übelkeit hilft, ist etwas zu kauen, z.B. Kaugummi, oder Iberogast. Jedoch verschwindet die Übelkeit nie vollständig.

Der blutige und harte Stuhlgang sowie das verschlechterte Sehvermögen hat fast gleichzeitig mit dem Beginn meiner Lehre im August 2010 angefangen. Im März 2011 kamen dann nach und nach die anderen Beschwerden dazu.

Folgende Untersuchungen habe ich schon über mich ergehen lassen:

Laktose-Intoleranz-Test --> Ergebnis: Laktose-Intoleranz durch Dünndarmfehlbesiedelung, nach 10-tägiger Antibiotikakur immer noch Beschwerden, obwohl die Fehlbesiedelung beseitigt ist. Seitdem laktosearme Ernährung.

Glukose sowie Fruktose-Intoleranz-Test --> Ergebnis: alles i.O.

2x Magenspiegelung inkl. Biopsieentnahme --> Ergebnis: alles i.O.

1x Dünndarm-MRI --> Ergebnis: alles i.O.

1x Dünndarm-Röntgen mit Kontrastmittel --> Ergebnis: alles i.O.

1x Magenmotilitätstest mit Kontrastmittel --> Ergebnis: zu langsame Verdauung (54 statt 20 Minuten) Motilium, Nexium, Zofran nicht wirksam, Paspertin hilft ein wenig gegen Übelkeit.

1x Dünndarmkapselendoskopie --> Ergebnis: alles i.O.

1x Darmspiegelung --> Ergebnis: Hochgradiger Verdacht auf Morbus Crohn, auch Entzündung im Bereich Ende Dünndarm mit kleinen Geschwüren vorhanden. Therapie mit Budenofalk und Salofalk hat nicht angeschlagen. Nun nehme ich Spiricort (Cortison). Darmbeschwerden bei 40mg verschwunden, bei 20mg jedoch wieder leicht vorhanden.

1x Kopf-MRI --> Ergebnis: alles i.O.

3x Stuhluntersuchung --> Ergebnis: erhöhtes Calprotectin, sonst alles i.O.

Unzählige Blutuntersuchungen --> Ergebnis: alles i.O.

Tut mir echt leid für den langen Text :/, hoffe ihr könnt mir irgendwelche Tipps geben, was es sein könnte.

Danke schon jetzt und liebe Grüsse

...zur Frage

Seit 3 Tagen Bauchschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Völlegefühl und Übelkeit?

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit Seit 3 Tagen Bauchschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und Völlegefühl (Nachdem ich nur eine Kleinigkeit gegessen habe, fühlt sich mein Bauch sooo aufgefbläht an)! :(

Was kann ich dagegen tun?

Ich muss dich Woche aufjedenfall arbeiten, da andere Kolleginen schon krank sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?