Verdacht auf Milben bei Rennmäusen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

zu erst mal: deine zwerge sollten eigentlich noch gar nicht bei dir sein. wenn sie zu zweit als gruppe ausziehen sollten sie bis min zur zehnten woche noch bei den eltern bleiben. ab der siebten woche nur, wenn sie zu einem älteren tier kommen.

ab und an kratzen wäre normal. das tun wir menschen ja auch. nur wenn es übermaß nimmt sollte man die ursache raus finden. neben milben kämen aber auch zb pilze in frage.

im übrigen sieht man nicht alle milben. die grabmilbe zb bekommt man eig nie zu gesicht, da sie unter der haut lebt. beim menschen nennt man es auch eher krätze. kratzen tritt da aber normal nur bei einem sehr starken befall auf. anfangs sieht man eher kleine wunden/krusten auf der haut. die vorteile davon (insofern man bei parasiten davon reden kann): man wird sie recht gut wieder los und die gehen nicht auf den menschen (das sind zwei verschiedene arten bei mensch und tier).

dann gibt es noch so ganz fiese sachen wie ratten- und vogelmilben. die sind wohl wesentlich fieser und nicht so schnell weg zu bekommen. auch ist der aufwand um sie los zu werden wesentlich höher als bei der grabmilbe. diese milbenarten gehen übrig auch auf den menschen über.

egal was es ist: wenn der verdacht auf milben besteht bitte immer schnell einen tierarzt aufsuchen, der sich auch mit unseren zwergen auskennt. milben haben leider schon oft so kleinen nasen das leben gekostet :( daher muss schnell gehandelt werden. eine liste mit tierärzten, die sich mit renner auskennen findest du hier http://www.rennmaus.de/forum/gesundheit/vorsorge-und-erkennung/122527-tierarzt-verzeichnis/ alle ärzte wurden von anderen haltern empfohlen.

was du bis dahin machen kannst: kleb mal außen an das gehege doppelseitiges klebeband. wenn das was krabbelt, dann klebt es direkt da fest und ihr habt gleich eine probe für den ta, der so die art bestimmen kann, wenn da was sein sollte.

Ich habe eine farbmaus! Sie hatte vorkurzem auch Milben und hat sich (Wort wörtlich)fast tot gekratzt die hatte schon überall Wunden ! Wir sind zum Tierarzt gegangen und der hat uns so komische Tropfen die man aufs Fell treufeln musste nach erst ca. 4. Tagen ist es besser geworden. Und jetzt ist sie wieder Top fit ! Also wenn sie sich weiter Kratzen würde ich dringend raten zum Tierartzt zu gehen. Und keine Sorge ich bin mir ziemlich sicher das Mäuse ihre Milben nicht auf Menschen übertragen!

Tammi11 28.04.2014, 22:21

Noch ein Tipp: sie Kratzen sich häufig hinter dem Kopf ( bzw sie probieren es) Und im Gesicht !

0
goldangel23 29.04.2014, 01:07

dann solltest du dein wissen echt überarbeiten.... viele milbenarten gehen auf den menschen über. zudem hält man mäuse niemals einzeln. besorg deiner also bitte wieder artgenoßen

0
Tammi11 29.04.2014, 07:14

Wie hatten früher 6 farbmäuse die haben dann Babys bekommen und Weibchen und Männchen waren in getrennten terarien. Ein paar Paare haben wir verschenkt (es war ein ziemlich großer Wurf) jetzt ist nur diese übrig (weil die anderen am alter gestorben sind) da sie schon sehr alt ist und wir damit Erfahrung haben holen wie ihr keinen neun Artgenossen !! Und unsre Mais hat die Milben nicht übertragen!

0
goldangel23 29.04.2014, 15:59
@Tammi11

es gehen nicht alle arten milben auf den menschen, aber viele. da habt ihr einfach eine art gehabt, wo das nicht der fall war. grabmilben/krätze lebt auch nur wirtsspezifisch. mensch und tierart sind zwei unterschiedliche, die werden nur ganz selten wohl übertragen.

nur weil ein tier alt ist wird ihm der kontakt zu artgenoßen verwährt? kein lebewesen sollte alleine sterben müssen.

0
Tammi11 29.04.2014, 23:12

Ja sie lebt allein weil sie alt und SCHWACH ist wir hatten dafor Renn Mäuse und als der Artgenosse der einen Maus starb haben wir dem lebenden eine neue Maus besorgt da er schon alt und schwach war konnte er sich nicht mehr wehren. wie du vllt weist streiten sie sich amanfang immer ! Und es ist nicht so das wir es bei meiner jetzigen maus nicht versucht hätten unsere Freundin hat auch noch eine Farbmazs aus unserem Wurf wir haben probiert sie zusammen zu tun aber sie haben sich die ganze zeit angegriffen ... Es geht halt einfach nicht!

0
goldangel23 01.05.2014, 02:57
@Tammi11

nein, sie streiten sich anfangs nicht. zumindest, wenn man es richtig macht. ich merke schon, bei dir scheint so einiges an wissen zu fehlen und du siehst es nicht ein. schade für die tiere. aber ändern scheint man es bei dir ja leider nicht zu können

0
Tammi11 01.05.2014, 10:03

Naja Denk was du willst!! Wir haben selbst de Tierarzt gefragt wie es besser ist er meinte das selbe wie wir . Außerdem haben wir seit 7 Jahren Mäuse und darum mehr als genug Erfahrung !!! Aber wenn du meinst...

0

Was möchtest Du wissen?