Verdacht auf Gehirnerschütterung: Anspruch auf CT?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde den Arzt wechseln oder ins Krankenhaus fahren und hören was dort gesagt wird.

Bei einer Gehirnerschütterung wird routinemäßig kein CT gemacht. Du kannst es zwar verlangen, der Arzt ist aber nicht verpflichtet, es durchzuführen, und als Wunsch-CT müsste es dann auch privat bezahlt werden.

Ein CT ist angezeigt, wenn eine über das übliche Maß hinausgehende neurologische Symptomatik mit Verdacht auf Hirnblutung besteht.

Wenn bei dir nur der "Verdacht" auf eine Gehirnerschütterung besteht, würde ein CT auch nicht weiter helfen, da es keinerlei bildgebende Diagnostik gibt, die eine Gehirnerschütterung beweisen oder ausschließen kann. Typische klinische Zeichen der Gehirnerschütterung sind:

Erinnerungslücke, kurze Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen und Erbrechen.

Der Arzt hat Dich doch behandelt. Ein CT wird keine Besserung bringen.

Nein.


Begründung...: Eine Commotio ist sehr leicht zu diagnostizieren und auch zu beobachten. Bei einer sich entwickelnden Neurologie könnte man immer noch tätig werden.

wenn der verdacht besteht würd normalerweise gelcih sowas gemacht, oder kann es sein, das es nur eine leichte gehirnerschütterung ist?

wenn schon dann mache ein MRT ist viel schonender

Eine Gehirnerschütterung kann man durch die Augen beobachten!

Wozu braucht es eine CT, bei einer Gehirnerschütterung????

Was möchtest Du wissen?