Verdacht auf Epileptische Anfälle- Hund

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was für Hunderasse ist es? Bei manchen Rassen kommt auch eine Syringomelie in Frage. Die Symptome sind ganz ähnlich, weshalb es da bei der Diagnose auch zu Verwechslungen kommen kann. Allerdings ist der dann Hund beim Anfall bei Bewußtsein und hat furchtbare Schmerzanfälle. Dann würde er auch beißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
10.09.2014, 19:27

Danke fürs Sternchen, magst du uns sagen, was nun diagnostiziert wurde und wie es dem Hund geht?

0

Dein Hund muss dringend mit Luminal eingestellt werden. Bei einem akuten Anfall gibt man Diazepan rektal ein. Sollte man immer im Haus haben,wenn man einen Epileptiker hat, sonst bleibt der Hund in einem sogenannten Status epilepticus. Nach jedem Anfall muss ein erneutes Blutbild gemacht werden und das Luminal neu eingestellt werden. Das ist lebensnotwendig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spikecoco
06.09.2014, 20:27

mit Diazepan sollte man sehr vorsichtig umgehen, da es auch genau das Gegenteil von einer Ruhigstellung bewirken kann und der Hund extrem unruhig werden kann. -Nach jedem Anfall wird kein Blutbild gemacht, das wäre der reine Stress für die Tiere, gerade wenn sie oft Anfälle haben. Außerdem gibt es noch andere Epimittel, oft reicht Luminal als einzigste Medikation nicht aus. Zudem sollte eine ausreichende Diagnostik gemacht werden, um eventuell die Ursache einer Epilepsie festzustellen. (Organische Störungen, Stoffwechselerkrankungen, Vitamin B12 Mangel usw. )

1

bei einem epi-anfall fasst man den/die/das betroffene/en nicht an. genau weil es zu unkontollierbaren reaktionen kommt. besprecht das alles mit dem tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessy335
06.09.2014, 16:35

Das wusste ich, nicht, letztes mal als er den hatte war meine Mutter zu hause, heute war ich allein!

0

Was möchtest Du wissen?