Verdacht auf Endometriose - HILFE!

3 Antworten

Wenn du dir unsicher bist, hol dir eine Meinung von einem zweiten Arzt. Und wenn du meinst es könnte Endometriose sein, kannst du dich auch einmal in einem Endometriosezentrum vorstellen. Es gibt einige in Deutschland und auch einige Ärzte die sich auf Endometriose spezialisiert haben. Die müssten eigentlich erkennen ob es Endometriose oder etwas anderes ist. Ich weiß nicht wo du wohnst aber ich selber kann das Ammerlandzentrum und Prof. Schweppe in Westerstede sehr empfehlen. Ansonsten schau mal auf der seite http://www.endometriose-liga.eu/ Dort gibt es eine Liste mit allen Zentren in Deutschland. Es muss nicht Endometriose sein, es kann auch etwas anderes sein aber mit hat der Prof. mal gesagt Alle Regelschmerzen die mit einer Wärmflasche und einer Aspirin nicht weggehen sollten untersucht werden.

hallo.

geh zu einem anderen Doc-hol dir eine 2.-wenn auch eine 3.Meinung ein.

Wie alt bist du??wenn nicht geh in ein Kinderwunschzentrum und laß dich untersuchen-da hat man es bei mir auch festgestellt.........Endo ist total schmerzhaft--laß dir auf keine Hormongehschichte ein---diese dinger sind höllisch:-( laß dich operieren und die Schmerzen sind weg---aber Endo kann auch wieder kommen.lg

.Trink tägliche 3Tassen Schafgabentee

1

ich kann nicht mhr aufzählen bei welchen ärzten ich schon war. gestern war ich im krankenhaus. die haben einen ultraschall gemacht. nichts. ich habe auch eine endoklinik angerufen, die meinten ich muss zuerst eine Bauchspieglung machen. ich bin 19 was hast du gemacht ? hast du die pille genommen ? lg

0

es gibt viele frauene die so stark leiden wie du, glaub mir . Es muss nicht immer eine endometriose sein. Du kannst auch eine 2.meinung einholen bei einem anderen FA. Nimmst du dann keine schmerzmittel? Das würde ich ja nicht aushalten.

1

leider helfen mir die Schm.Mittel nicht, da ich sie immer auskotze

0

Große Angst vor meiner ersten Operation?

Ich bin 17 und wie es aussieht steht bald meine erste OP an.. Ich habe seit Monaten immer wiederkehrende Schmerzen im Unterbauch die leider nur auf der Rechten Seite sind.. Die Ärzte haben also den Blinddarm oder Endometriose im Verdacht :( ich bin ein total ängstlicher Mensch und könnte allein bei dem Gedanken einer OP anfangen zu weinen :( ich habe Angst vor der Narkose und den Schmerzen danach :( darf man nach der Operation aufstehen? :( ich bin echt am verzweifeln :(

...zur Frage

Ich habe starke Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen?

Habe im Jänner 12 meine Pille abgesetzt. Seit April habe ich starke immer wiederkehrende Unterleibs- Rückenschmerzen. Auch beim Wasserlassen und Stuhlgang habe ich immer wieder schmerzen. Bin im Mai zum Frauenarzt gegangen und habe die Diagnose PCO-Syndrom bekommen. Habe zwar immer noch keinen Eisprung allerdings eine kleine Zyste am Eierstock. Die Diagnose (PCO) wurde wiederrufen. Danach habe ich für 3 Monate Dyphostan bekommen. Danach hatte ich starke Lust auf Sex. Jetzt hatte ich sehr starke Schmerzen beim Sex (10 Tage - zur Zeit des Eisprungs). Mittlerweile habe ich keine Lust mehr auf Sex. Meine Periode ist sehr schwach und meistens habe ich drei Tage davon nur braunen Ausfluss. Jetzt habe ich in 2 Wochen eine Bauchspiegelung. Verdacht auf Endometriose! Kann das überhaupt sein? Brauche dringend eure Hilfe! DANKE

...zur Frage

Ständige Bauchbeschwerden, Endometriose?

Hallo :) Ich erzähle jetzt mal meine Geschichte: Alles hat mit ca. 11 Jahren in der 6. klasse angefangen, als ich meine Periode bekomme habe. Von Anfang an hatte ich starke Schmerzen doch ich dachte das sei normal allerdings wurden diese Schmerzen immer schlimmer, so dass ich jedes Mal mindestens 5 Tage in der Schule fehlte. Dann fing es auch noch damit an, dass mein Darm Anfang zu 'spinnen' d.h. Ständige Schmerzen, Verstopfung und Durchfall. Allerdings hatte ich schon als Baby darmprobleme. So ging dass dann das ganze Schuljahr (jeden Monat 1 Woche krank). In der 7. klasse wurde es noch schlimmer allerdings nur die Bauchbeschwerden (Darm usw). So begannen die zahlreichen Arzt besuchen. Gefühlt waren es 5 bis 6 verschiedene Ärzte doch alles ohne Ergebnis. So landete ich beim Frauen Arzt, der mir die Pille verschrieben hatte, erst mit regelmäßiger Pause dann aber zum durchnehmen mit wenigeren Pausen. So mit wurde das einigermaßen in den Griff bekommen. Dann saß ich bei einer Privatärztin, die meinte Ich verstand kein mehl und keine Milchprodukte also Ernährung umgestellt. Das ging dann einige Monate gut aber dann ging alles von vorne an. Ich mit 13 Jahren natürlich total am verzweifeln da niemand mir helfen kann. Nach einem Krankenhaus Aufenthalt wegen den Schmerzen landete ich in einer psychosomatischen Gruppe. Half mir recht wenig und kam mir vor wie ein klein Kind beim ganzen Tag nur malen… also abgebrochen Nach der 8. klasse mit sehr vielen fehltagen hieß es für mich Schule wechseln, da ich zu viel Stoff verpasst hatte (dennoch einen 2er Schnitt). In den Sommerferien 3 Wochen Klinik Aufenthalt in einer schmerzklinik: Diagnose somatoforme schmerzstörung Kein Mensch hat mir erklärt was es ist. Natürlich erstmal Freude dass ich jetzt weiß dass ich mir die Schmerzen nicht einfach nur einbilde. Trotzdem soll ich zu einem Psychologen, was ich auch mache (hilft mir recht wenig und wird alles mehr oder weniger auf die getrennten Eltern geschoben). Jetzt 9. klasse wird alles nur noch schlimmer. Jede Woche mindestens 1 Fehltag. Zu den Schmerzen kommen fast täglich 'Verdauungsbeschwerden' d.h. Durchfälle usw. Es ist so schlimm geworden dass ich seit fast 5 Wochen am Stück nur noch im Bett liegen kann (glücklicherweise waren 2 Woche Ferien also keine schulfehltage). Aufgrund dem endometrioseVerdacht den der FA hat wird bald eine Bauchspiegelung folgen bei der hoffentlich die Ursache gefunden wird. Ich hab durch die Schmerzen Probleme in der Familie/Schule da ich einfach nicht in die Schule kann doch keiner versteht das wirklich.

Erstmal Danke für die Mühe das ganze zu lesen. Ich hoffe jemand kennt ähnliches und kann mir wenigstens etwas mut machen.

...zur Frage

Mönchspfeffer bioxera kapseln gegen Endometriose?

Hallo. Ich habe immer sehr starke Unterleibsschmerzen, so dass ich vom Alltag behindert werde. NICHTS IST MEHR MÖGLICH. Diagnose: Endometriose

Da meine Eltern gegen die Pille sind. Aber der Arzt hat gesagt, wenn man es nicht behandeln sollte, könnte es zu Unfruchtbarkeit führen. :(

Jetzt hab ich solche pflanzlichen Tabletten bekommen. " mönchspfeffer bioxera " Hat jemd Erfahrung damit gemacht ? Vielen dank

...zur Frage

hat jemand eine Bauchspiegelung machen lassen aufgrund von Darmbeschwerden?

Ich suche nach Personen, die aufgrund jahrelanger, täglicher Darmkrämpfe eine Bauchspiegelung durchgeführt haben! Ich habe seit 8 Jahren heftige Darmkrämpfe auf der linken unteren Seite - im Dick-und Enddarm. Manchmal breiten sich die Schmerzen auch in den Dünndarm und Magen aus, sowie in den Rücken und die Beine. Mir ist oft schlecht und schwindelig. Bei einer proktologischen Untersuchung tat es genau an der Stelle höllisch! im Unterleib weh, an der auch die Krämpfe vorkommen. Somit besteht der Verdacht auf ENDOMETRIOSE. Vor und während meiner Periode sind die Darmbeschwerden noch schlimmer (hinzu kommen Verstopfung, Durchfall und Blähungen und die "typischen Schmerzen an den Eierstöcken"). Ich sollte nun eine Bauchspiegelung machen, bin mir jedoch immer noch unsicher...... Ich suche deshalb nach Gleichgesinnten, die die gleichen Symptome haben wie ich, schon zahlreiche andere medizinische Untersuchungen durchführten und bisher keine pathologische Diagnose erhielten und deshalb eine Bauchspiegelung machen mussten, bei der sich herausstellte, dass ENDOMETRIOSE die Darmbeschwerden verursacht. Bitte dringend melden - ihr würdet mir sehr damit helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?