Verdacht auf Depressionen was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Depressionen ist es hilfreich auf mehreren Ebenen etwas zu tun. Zuerst gehört die Daignose abgeklärt, d.h. am besten beim Facharzt, Psychiater., dann die medikamentöse Unterstützung, auch wenn DayDreamer wegen seiner schlechten Erfahrung abrät. Manchmal dauert es länger, bis das richtige Medikament gefunden wird. Auf der psychischen Ebene ist es sinnvoll eine Psychotherapie zu machen - für aktuelle Schwierigkeiten, Belastungen, etc, was du verändern kannst, ... Manche Menschen helfen auch Gruppentherapien oder Selbsthilfegruppen. Wenn die Krankheit das Leben massiv beeinflusst, ist auch eine medizinische Reahbilitation zu überlegen. Wünsche dir alles Gute.

nicht in panik geraten,locker sein,denn eine depression ist nichts schlimmes;) jeder hat im leben mal eine phase,wo man trübsal bläst.wenn sie nach einer zeit nicht von selbst weggeht,dann versuch sie einzuschätzen,denn wenn es eine schwere ist,wird ein besuch beim therapeuten nötig sein,sonst gibts es noch gruppen in denen man hilfe finden kann,aber bitte bloß keine anti-depressiva nehmen,denn bei mir haben sie es nur verschlimert...klar,zuerst hatte ich ein gutes gefühl,aber dann kamen die schlechten gedanken wieder :/ wenns geht,versuch sie nicht zu benutzen

LG

Zum Psychologen gehen und dann hören was der sagt

Was möchtest Du wissen?