Verdacht auf Borderline beim Hausarzt ansprechen. Aber wie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi...

bei mir ist letztes Jahr eine Bipolar2 Störung diagnostiziert worden. Ich bin vorher zu meinem Hausarzt gegangen und habe ihm meine Symptome beschrieben. Danach hat er mich zu einem Neurologen überwiesen, der dann die Diagnose gestellt hat.

Ich würde es ihm einfach erzählen, was du für Beschwerden hast und gar nicht darauf eingehen, dass du vorher gegooglet hast. Er wird dich in der Regel so oder so an einen Neurologen oder Psychologen überweisen. (Darauf solltest du im Zweifelsfall auch bestehen, da der Hausarzt i.d.R. nun mal nicht die nötig Qualifikation hat.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dem Hausarzt sagen, dass es dir nicht gut geht, dass du Symptome xy an dir bemerkst, die Befürchtung hast, es könnte eine Borderline Persönlichkeitsstörung sein und dann wird dich der Hausarzt zum Psychiater überweisen. Mich wundert bei solchen Fragestellungen immer wieder die Erwähnung von Neurologen. Ein Neurologe ist ein Nervenarzt im physischen Sinne das heißt beispielsweise zuständig für Schlaganfälle, Nerven&Gefäßentzündungen etc. ein Psychiater ist zuständig für psychiatrische Erkrankungsbilder. An einen Psychologen wird man auch nicht überwiesen weil diese keine Patienten behandeln sondern wenn dann ein psychologischer Psychotherapeut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?