verdacht auf blinddarmentzündung bestätigt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Zuckermaus! Wurde auch Dein Bauch abgetastet?

Da gibt es für den Arzt  bestimmte Schmerzpunkte, die er beim Abtasten des Bauchs aufspüren kann und die für eine Blinddarmentzündung typisch sind.

  1. Der so genannte Lanz-Punkt liegt in einem bestimmten Abstand zu den beiden Darmbeinstacheln.

  2. Den so genannte McBurney-Punkt ertastet der Arzt mittig zwischen dem Bauchnabel und einem Vorsprung am Hüftknochen.

Da bitte keine Eigenversuche, gute Besserung. 

 

Wenn du dir klar machst, dass auch Ärzte, die dich sehen, dich untersucht haben UND entsprechende Laborwerte aus deinen Blutproben vorliegen haben, manchmal noch Schwierigkeiten haben, diese Diagnose sicher zu stellen, dann wird dir klar, dass diese Frage sinnlos ist.

Niemand kann aus der Ferne bei dir eine Blinddarmentzündung diagnostieren. Die Beschwerden sind grundsätzlich sehr unspezifisch und unterschiedlich.

Ich würde prompt wieder zum Arzt. Sollte es tatsächlich der Blinddarm sein und dieser sogar platzen, besteht aktute Lebensgefahr. Hab das selbst als Kind durchgemacht. Fast 4 Wochen Krankenhaus, 3 Tage davon nur am Tropf. Also ab zum ARZT!!!

Geh zu einem anderen Arzt, der hat ja nichts dagegen unternommen. Wenn du schmerzen hast, fahr ins KH oder zum anderen Arzt, dass die Meinung deines arztes bestätigt wird, oder doch etwas gefunden wird, ich hatte mal dasselbe wie du und war am verzweifeln weil das 2 monate immer wieder kam als würde mir jemand das messer da rein rammen, am ende kam raus dass ich nur einen gereizten darm hatte und die schmerzen von blähungen kam und vom darm natürlich, da war ich auch 14^^

Hallo Zuckermaus,

im Zweifelsfall ist es bei starken Schmerzen sicher gut, ins Krankenhaus zu gehen.

Zu Zeiten, wo kein Arzt offen hat, steht dir übrigens auch noch der ärztliche Bereitschaftsdienst zur Verfügung, in Deutschland unter der Nummer 116 117. - Zu jeder Zeit, soweit ich informiert bin. Nur wirkliche Untersuchungen wie im Krankenhaus kann der vermutlich nicht machen.

Möglicherweise weitere Infos zum Thema Blinddarmentzündung kannst du hier finden: apotheken-umschau.de/Blinddarmentzuendung

Was du beachten solltest:

- Drücke bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung nicht auf die betroffene Stelle selbst; bei einer tatsächlichen Blinddarmentzündung könnte dies zu einem Blinddarmdurchbruch führen! Auch auf andere "Selbsttests" würde ich vorsichtshalber lieber verzichten.

- Ich habe außerdem gelesen, bei Verdacht auf eine Entzündung solle man keineWärmeflasche verwenden.

- Und bei Verdacht auf eine stark ausgeprägte Blinddarmentzündung soll man sich nicht mehr (unnötig) bewegen.

Ich möchte dich damit aber nicht beunruhigen, sondern nur auf das hinweisen, was mir bekannt ist. Es kann auch gut sein, dass es sich um etwas Harmloseres handel; wir können es nur schlicht nicht sagen. Ich bin außerdem auch nur Laie.

Damit wünsche ich dir jedenfalls alles Gute!

aus einem gereizten Blinddarm kann eine Blinddarmentzündung werden. Erst der Chirurg, der direkt reinguckt in deinen Bauch, kann das feststellen. Deshalb werden keine voreiligen Diagnosen gestellt. (So war es bei uns). Der Rat eines jeden Arztes: wenn die Beschwerden im Blinddarmbereich schlimmer werden, Kopfschmerzen und Übelkeit, sowie Erbrechen (oder auch Durchfall) hinzukommen, dann unbedingt ins Krhs.

Sorry, aber wer sollte das hier wissen?

Du bist minderjährig und somit sind Deine Eltern Dein Ansprechpartner und natürlich ein Arzt!

Gute Besserung

Das kann dir hier keiner beantworten - wir sind keine Ärzte - also geh dahin.

Was möchtest Du wissen?