Verbrennung durch Heißes Wasser

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi,

ich werd Dir einen Link dazu tun, bitte lesen.

Medizinisch gesehen, sind Verbrennungen nichts anderes als "Entzündungen oder Hautgewebeschädigungen nach starker Hitzeeinwirkung". Haut kann bereits verbrennen, wenn sie mehr als fünf Minuten lang einer Temperatur von 50 Grad Celsius ausgesetzt ist. Heiße Gegenstände, Verbrühungen durch heißes Fett oder Kochwasser und heiße Dämpfe, etwa aus dem Bügeleisen, all das ist angetan Verbrennungen hervorrufen. Je nach Intensität spricht der Arzt von Verbrennungen, ersten, zweiten oder dritten Grades. "Der Grad der Verbrennung kann innerhalb der ersten 24 Stunden nicht immer eindeutig deklariert werden", so der Allgemeinmediziner Dr. Peter Cajka.

Bei Verbrennungen ersten Grades treten Rötungen auf, wie etwa bei einem Sonnenbrand.

Verbrennungen zweiten Grades sind sehr schmerzhaft. Die Haut näßt und es zeigen sich Brandblasen. Diese sollten nicht geöffnet werden. Sie sind so etwas wie ein Löschkissen für die geschädigte Haut. Unbedingt zu unterlassen sind auch Anwendung mit den sogenannten Hausmitteln Butter und Mehl. "Das kommt leider immer noch vor", berichtet Cajka und verweist auf das Risiko einer Infektion.

Brandblasen, die größer als eine Handfläche sind, bei Kindern genügt schon die Größe einer Zehn-Schilling-Münze, müssen ärztlich behandelt werden, da sie ein großes Infektionsrisiko darstellen.

Verbrennungen dritten Grade zählen zu den ärztlichen Notfällen. Die Haut ist weiß, empfindlich auf Berührungen, oft auch tief verschorft. Das Gewebe ist bis in die Unterhaut beschädigt. Da zahlreiche Nervenende zerstört wurden, sind die Schmerzen oft gering. Sind 15 Prozent der Haut verbrannt, ist die Situation lebensgefährlich. Bei Kindern besteht Lebensgefahr schon bei acht bis zehn Prozent verbrannter Haut.

Erste Hilfe

Verbrennungen, wie sie im Alltag etwa beim Kochen oder Bügeln immer wieder auftreten, lassen sich gut selbst behandeln. Wichtig aber auch hier ist, wie überhaupt bei allen kleinen und größeren Verletzungen, die Tetanusimpfung.

Kälte

Ist das Malheur passiert, umgehend die verbrannten oder verbrühten Körperteile unter fließendes Wasser halten. Neben der wohltuenden Kühlung werden so auch mögliche Keime ausgespült. Nach etwa acht bis zehn Minuten können dann die betroffenen Stellen mit einem kalten Lappen umwickelt werden. Das verengt die Blutgefäße und lindert die Schmerzen. Nach 15 Minuten, besser noch einer halben Stunde, ist das Ärgste überstanden. Ist die Verbrühung oder Verbrennung durch die Kleidung erfolgt, sollte sie - sofern sie nicht mit der Brandwunde verklebt ist - entfernt werden.

Apfelessig

Nach der ersten Hilfe unter dem fließenden Wasserhahn, kann man mit Apfelessigwasser-Spülungen der Gefahr von Verbrennungsblasen und unschönen Narben vorbeugen. Kalte Apfelessig-Umschläge helfen zudem der Haut bei der Regeneration und verhindern das Eindringen von Krankheitserregern.

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://www.infuehr.net/verbrennung.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von doretti
02.11.2012, 14:33

Apfelessig ist prima ! DH für diesen Rat !

0

Du solltest auf jedenfall ins Krankenhaus oder zum Arzt gehen, wie bereits gesagt wurde. Ansonsten gibt es sehr wahrscheinlich Narben. Nur kühlen reicht da leider nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tue es weiter kühlen und mach ne entzündungshemende Salbe drauf.Geh aber trotzdem zum Arzt und laß es dort nochmal behandeln. Narben wirst du höchstwarscheinlich keine behalten.Kann sein das sich die Haut löst,aber dann bildet sich schnell eine neue. Mir ist mal ein voller kochender Wasserkocher auf den Rücken und den Fuß gefallen.Nach ner Woche war nichts mehr zu sehn.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast durch die Verbrennungen eine offene Wunder hervorgerufen. Tetanusimpfung aktuell ?

Ab zum Arzt - mit Verbrennungen sollte man nicht leichtsinnig umgehen. Die können ganz schnell infektiös werden und dann endet das Ganze noch schlimmer.

Und da es bei Dir eine grössere Fläche zu sein scheint, würde ich mir ärztliche Hilfe suchen, und zwar schnellstens. Mit Hausmitteln kommst Du hier nicht weit und eine Narbenbildung verringerst Du damit auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es wirklich schlimm ist, geh zum Arzt und lass das untersuchen oder geh wenigstens in eine Apotheke, vielleicht können die dir was geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist es, daß du auf dem schnellsten Wege einen Dermatologen konsultierst! Also sofort zum Hautarzt! Nicht, daß dir die Haut womöglich noch aufreisst!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo bufusoft, du hast dich nicht verbrannt, sondern verbrüht. Bei der Größe der Verbrühung solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Nur der kann dir helfen.

Zur Not, da heute Mittwoch ist, solltest du in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen oder den ärztlichen Notdienst (19222) nicht den Notarzt! rufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

narben könnten durchaus entstehen zur unterstützung der heilung würde ich feuchtigkeitscreme benutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sofort Arzt anrufen, schadet nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?