Verbrennen sich Hunde auch an Brennesseln wie Menschen?

17 Antworten

Hallo, Welpen können durchaus 'Verbrennungen' bekommen, da sollte man aufpassen. Und auch erwachsene Hunde haben empfindliche Stellen, z.B. an der Nase oder da, wo wenig Fell wächst. Da Hunde aber nicht so ein Schmerzempfinden haben wie wir, kann es sein, dass sie zwar Pusteln oder Rötungen bekommen, es aber gar nicht merken (gilt auch für Insektenstiche). An ganz empfindlichen Stellen, beispielsweise am 'besten Stück' des Rüden, kann es unangenehm werden - unser Großer läuft z.B. aus gutem Grund nicht durch hohe Brennesseln. Gruß, Kerstin

Also lieber Tigerbaby79 , ich denke,dass sich die Hunde nicht an Brennesseln verbrenneb, weil mein Hund tauselnd -über sie rüber -in sie hinein und -neben sie gelaufen ist, und er hat nichts der gleichen gemacht oder gemerkt, von daher solltets du dir keine sorgen machen ;p

Definitiv JA. Jetzt grade ist unser Welpe am winseln und weinen weil es ihn so an den Pfötchen brennt. Laut Tierarzt kann man aber nichts machen außer kühlen. Z.B. den Hund ins Waschbecken, Wanne oder Dusche stellen und die Pfoten oder wo auch immer das Tier sich verbrannt hat, kühl abbrausen. Ich werde ab jetzt 100%ig aufpassen das er nicht noch einmal in Brennesseln tritt. Das arme Tier muss nicht noch einmal so leiden

ja--an den wenig-haarlosen stellen......davon kann mein rüde ein lied singen.... :-)

können es sicherlich, allerdings gelangt die nesselsäure des felles wegen kaum an die haut

Was möchtest Du wissen?