Verbrauchen meine Nachtspeicheröfen wirklich SOVIEL Strom bei moderater Einstellung?

6 Antworten

Mit Strom zu heizen ist die teuerste Methode überhaupt.

In den 60er Jahren hat man das den Leuten als tolle Errungenschaft verkauft. Aber damals haben viele Leute noch mit dem Kohleofen geheizt. Da war es tatsächlich eine Verbesserung, weil bequemer.

Heute ist es sogar GEFÄHRLICH, diese alten Dinger zu betreiben, weil es Asbestschleudern sind.

Nachtspeicheröfen sind extreme Stromfresser. Meine Oma verbraucht im Jahr 15.000 kWh. Wer so eine Wohnung mietet und dann auch noch undichte Fenster hat, muss schon eine extrem niedrige Kaltmiete zahlen, damit sich die Sache überhaupt lohnt. Ich rate dir, dort schnellstens wieder auszuziehen.

Zusätzlich zu allen auch richtigen Antworten:

Auch mit anderen Heizarten hat man in den Heizmonaten schon mal einen 3-fachen Verbrauch als in anderen Monaten.

Was möchtest Du wissen?