Verbrauch 22 Liter Öl je Quadratmeter (Jobcenter)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine solche Deckelung von Heizkosten ist in der Regel - gibt neuerdings Ausnahmen - unzulässig; das heißt, das Jobcenter wird die tatsächlichen Heizkosten übernehmen müssen, es sei denn, man kann dir ein unwirtschaftliches Verhalten nachweisen, denn natürlich schwanken die Kosten von Winter zu Winter und von Wohnung zu Wohnung auf Grund von Faktoren außerhalb deiner Einflusssphäre. Ein Nachweis, dass du dich in dem von dir nicht beeinflussbaren Rahm unwirtschaftlich verhalten hast, wird faktisch nur selten möglich sein.
Das bloße Bestätigen der Belehrung und das Durchsetzen der Rechtsauffassung des Jobcenters sind also zwei paar Schuhe.
Du solltest auf jeden Fall dennoch vor Ort rechtlichen Rat suchen (Arbeitsloseninitiative), bevor du irgendetwas in der Hinsicht unterschreibst. Wer weiß, welche Kinken noch in dem Anschreiben versteckt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein dämliches Formular. man bemißt das heite nach Kilowattstunden pro Quadratmeter, das sollte auch so ein Jobcenter wissen - kein Mensch heizt heute mehr mit Öl. Schick das zurück oder mache die Angabe in KWH.

Kann man der NK-Abrechnung entnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asmodii
03.10.2011, 18:34

Das Blöde ist, dass wir gerade erst in die Wohnung eingezogen sind und keinen Schimmer haben wie viel Verbrauch hier ist. Eine Nebenkostenabrechnung gibt es noch nicht.

0

Wer bezahlt Deine Heizkosten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asmodii
03.10.2011, 18:41

Eigentlich ist selbst, da ich bis Dato keine Aufstockung benötigt habe. Allerdings bin ich nun mit meiner Freundin zusammengezogen und sie hat den hier vorgesehenen Job nicht bekommen, was uns dazu nötigt Aufstockung vorerst zu beantragen. Dabei werden wir hier jetzt mit Fragen bombadiert und Unterlagen, dass es nicht mehr schön ist.

0

Was möchtest Du wissen?