Verbot für Namensschild des Untermieters?

2 Antworten

Is total egal, ob Hauptmieter/untermieter/Hund/Katze/Pandabär oder was auch immer....der ständige Wohnsitz Deiner Freundin ist halt diese Wohnung, und Post wird an den gewöhnlichen Wohnort zugestellt, somit muss auf dem briefkasten auch ihr Name stehen

Wenn du mit deiner Freundin zusammen wohnst, ist sie doch nicht deine Untermieterin, sondern ihr lebt in eheähnlicher Gemeinschaft.

Daher sollten beide Namen drauf. Sowohl auf das Klingelschild, als auch auf den Briefkasten.

Wenn ich mit meiner Mutter oder Oma in der gleichen Wohnung wohnen würde, dann wäre das meiner Meinung nach auch keine Untermiete.

Namenschild am Briefkasten als Untermieter?

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage zum selben Thema, nur die Ausgangssituation ist eine andere:

Ich bin im Juli`12 in Berlin zur Untermiete in eine Whg gezogen (wir wohnen hier als WG, meine Mitbewohnerin hat den Hauptmietvertrag). Vom Vermieter wurde dieses Untermietverhältnis genehmigt und bestätigt. Ferner ist dies mein aktueller Hauptwohnsitz. Davon ausgehend habe ich natürlich meinen Namen an Klingelschild und Briefkasten angebracht. Heute wurde ich von der Hausverwaltung kontaktiert, ich solle meinen Namen von Briefkasten und Klingelschild entfernen, da ich keinen direkten Vertrag mit der Hausverwaltung habe. Ist das denn zulässig? Ich bin ja ein offiziell genehmigter Bewohner und kein Mietnomade, häufiger Besucher o.ä. Ich möchte natürlich dass meine Post weiterhin ankommt ohne dass ich allen schreiben muss bitte ein "c/o" unter meinen Namen zu setzen. ich habe bereits häufiger zur Untermiete gewohnt, da war das noch nie Thema. Und in der Hausordnung/ Mietvertrag gibt es keine Regelung bezüglich eines Klingelschildes/ Briefkastens.

Ich hoffe mir kann jmd weiterhelfen!! Vielen Dank bereits im Voraus!!

...zur Frage

Komischer Mann lungert bei Hauseingang...?

Bin gerade nach Hause gekommen (wohne alleine in einem Wohnblock, mitten in der Innenstadt). Im Eingang bei den Briefkästen stand ein Mann, neben ihm lauter Zettel am Boden. Er wirkte nicht verwahrlost, aber doch eher ungepflegt. Ich leerte meinen Briefkasten und er schaute sehr lange auf den Namen beim Briefkasten, dann fragte er warum mein Klingelschild nicht angeschrieben ist. Ich war irritiert und sagte "Doch ist es, wieso?". Er schaute sehr lange auf die Klingeln und meinte dann nur "Ahja." und sagte nichts mehr. Das find ich irgendwie beunruhigend, vorallem da es bei uns in der Stadt lauter Einbrüche gab in letzter Zeit. Muss ich mir Sorgen machen oder wie verhalte ich mich am besten?

...zur Frage

Wie versichert man die Wohnung gegen Schäden durch den Untermieter?

Kann man als Hauptmieter seine Wohnung gegen Mietschäden durch den Untermieter versichern, oder können diese Schäden nur durch die Privathaftpflichtversicherung des Untermieters gedeckt werden?

...zur Frage

Hauptmieter finanziert sich durch Untermieter - Mietrechte des Untermieters

Hallo,

mir ist bekannt geworden, dass mein Hauptmieter sein eigenes, größtes Zimmer überwiegend durch die Mietbeiträge seiner Untermieter finanziert. Während der Hauptmieter lediglich ein Fünfel seiner eigenen Zimmermiete einbringt , wird von mir als Untermieter 25 % zu viel Miete verlangt. Ähnlich verhält es sich mit dem weiteren Untermieter. Der Vermieter/Eigentümer möchte den Hauptmietsvertrag nun auflösen und Einzelverträge vereinbaren. Habe ich diesbezüglich ein Recht auf Berücksichtigung in Bezug auf eine Mietminderung/ Rückerstattung ?

Mir wäre sehr geholfen!

...zur Frage

Untermieter bezahlt Miete nicht. Darf der Hauptmieter die Kaution des Untermieters behalten?

Hallo, ich wohnte in einer 3er WG. Ein Mitglied war ein Untermieter, dessen Untermietvertrag ablief. Er wohnte nach mündlicher vereinbarung noch weitere 4 Monate bei uns und bezahlte den letzten Monat davon nicht. Er zahlte jedoch ebenso wie wir Kaution ein, als er einzug. Meine Frage ist nun: Darf ich als Hauptmieter (da die Kaution auf mein Konto überwiesen wird) seine Kaution einbehalten, da er

1. keine zahlte und

2. nichts zur entrümplung der WG beigetragen hat, während die beiden anderen Mieter wochenlang damit beschäftigt waren? Das wäre meiner Meinung nach nur fair, wir mussten seine Miete ja aus eigener Tasche zahlen und für die unmengen an Stunden, die wir ohne seine Hilfe entrümpeln mussten wenigsten eine kleine Entschädigung... Aber ist dies auch rechtlich vertretbar?

liebe Grüße

...zur Frage

Können Firmen auf persönliche Briefübergabe bestehen?

Bei der Briefzustellung erlebe ich es immer wieder, dass Firmen keinen Briefkasten haben und erwarten, dass man ihnen die Post reinbringt. Müssen Firmen Briefkästen haben, oder können Sie darauf bestehen, dass die Post reingebracht wird? Und wie ist die Situation, wenn ein Briefkasten vorhanden ist?

Ich erlebe es häufig, dass Leute zu faul sind, zum Briefkasten zu laufen und sich daher die Post reinbringen lassen wollen, damit sie ihren fetten Arsch nicht bewegen müssen. Würde man das bei jeder Firma machen, wäre man nachts um 3 noch nicht mit der Briefzustellung fertig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?