Verbot einer linken Partei??

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gab in der Geschichte der Bundesrepublik nur zwei Parteiverbote: Die Sozialistische Reichtspartei (rechtsextrem) und die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD - linksextrem). Ein Verbot weiterer Parteien wurde nur bei der NPD diskutiert...

Dobrindt hat mal das Verbot der Linkspartei angesprochen - muß so um den Jahreswechsel 2011/12 gewesen sein.

Darüber hinaus gibt es viele linke Gruppierungen ohne gleich Parteien zu sein. Nicht wenige davon werden von Verfassungsschutz beobachtet, beispielsweise die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) oder auch der Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD (AB).

Alle Parteien haben sich nach links entwickelt.Niemals wurde eine linke Partei verboten,wenn man von der KPD absieht.Verboten wurde die Deutsche Reichspartei.Zu dieser Zeit gab es die links und rechts Diskussion im Zeitgeist wie heute (noch) nicht.Ich kann die DRP nicht recht einordnen,würde es als ambivalent,bzw.mit rechten und linken Ansichten einsortieren.

Diese Einschätzung ist schlichtweg dummes Zeug. Dazu kann es nur kommen, wenn man selbst am äußersten rechten Rand steht.

6
@PeVau

PeVau hat vollkommen recht. Die einzige Partei, die sich nach links entwickelt hat, ist die CDU. Die FDP ist seit 1982 sogar nach rechts gewandert.

1
@dataways

Hahaha,die nationalliberalen hat es nie gegeben,und Helmut Schmidt und der Seeheimer Kreis ist ein Phantom,Lummer,Dregger,Kanther waren demnach Linke.>Echt geil.

0
@Rutscherlebnis

Lies doch mal den Blödsinn, den Du verzapft hast, noch einmal genau durch:

,Lummer,Dregger,Kanther waren demnach Linke

Nein, das waren Parteirechte. Die hätten heute in der CDU einen schweren Stand und es würde ihnen wie Bosbach ergehen.

und der Seeheimer Kreis ist ein Phantom

Den Seeheimer Kreis gibt es seit 1974. Ist die SPD seit Willy Brandt nach links gedriftet? Wo sind denn heute die Linken der SPD?

0
@dataways

Meine ehrliche Meinung,die SPD war noch niemals so links wie heute,jedes bewahrende Element,für den einfachen deutschen Arbeiter,den kleinen Angestellten,ist verloren gegangen.Sowas wie Stegner und Maas wäre früher nie denkbar gewesen.Kann man nur als Volksverräter bezeichnen.

1
@Rutscherlebnis

Was haben Maass und Stegner in Deinen Augen angestellt, um als Volksverräter zu gelten?

0
@dataways

Dir ist nicht zu helfen,wenn Du einen so eindeutigen Selbsthaß und einen Einsatz für alles und jedes,nur nicht für Deutsche Interessen,nicht wahrnimmst,dann lebe ich auf dem Mond .

1
@Rutscherlebnis

Lieber Hobby-Siegmund-Freud, wie konkret macht sich dieser Selbsthass und der Einsatz für "Alles ausser deutsche interessen" konkret bemerkbar?

0
@dataways

Danke,eine schöne Möglichkeit.^^ Na allein die Mimik,die Gestik eines Hr.Stegner,wenn er nicht gerade sich für eine Minderheit einsetzt,sollte doch für breitere Schichten erkennbar sein.Und wenn die Justiz bzw.der Minister sich Gesetze bastelt,wenn das Volk den zivilen Ungehorsam ausübt,der im GG auch ausdrücklich erwähnt ist,da ist das Volk das Pack,nur weil es eine Gruppe Fremder nicht mit offenen Armen aufnehmen möchte,und natürlich ist die Leuchtreklame am Bus " Lustreisen" keine Provokation.Neiiiiin.Das ist normal.Das Wort Überforderung kennen die beiden nicht.Ihren Amtseid auch nicht.

0
@Rutscherlebnis

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist Herr Stegner ein Volksverräter, weil er so griesgrämig dreinschaut und der Justizminister Gesetze auf den Weg bringt, was unter anderem sein Job ist. Da geht es nicht zufälligerweise um Hate-Speech, was mit zivilen Ungehorsam nichts zu tun hat?

Das "Pack" ist im Übrigen nicht das Volk, Bewohner Berlins würden dann nämlich glauben, dass die Antifa das Volk ist, weil 250 Bärgida-Demonstranten über 1500 Antifanten gegenüberstanden.

Das mit den Lustreisen musst Du mir auch mal erklären...

0
@dataways

Nein,Du hast mich schon verstanden.^^ Ich respektiere Deine Meinung und bin mir sicher,das einfach unsere Ansichten zu weit auseinander liegen.

0

Was möchtest Du wissen?