verbluten durch blutverdünner?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei starker Blutung und besthender Notwendigkeit von " Blutverdünnern" muß für die Zeit der Menstruation die Dosis reduziert oder das Mittel ganz abgesetzt werden. Dies hängt von der Indikation für den Einsatz der Blutverdünner ab.

Einige der Präparate könne durchaus einen Einfluss auf die Mens haben, aber nicht in der Form, dass man Verblutet. Bei bestimmtet Präparaten wäre aber schon eine Anpassung der Dosis an den Zyklus sinnvoll.

nein, auf diese weise kann man nicht verbluten.

Bei der Periode wird kein oder sehr wenig frisches Blut abgestoßen, sondern durchblutetes Gewebe. Dieses wird vorher vom Blutkreislauf getrennt.

Starke Blutverdünner wie ASS können aber bei schweren Verletzungen Probleme machen. Außerdem gehen sie auf die Leber.

Wobei der Einsatz von ASS als Gerinnungshemmer oft eine Fehlindikation ist. Ist aber zum Glück auch wieder 'aus der Mode' gekommen.

0
@Gammaray74

Aspirin (ASS) als Gerinnungshemmer zu bezeichnen, ist nicht richtig. Acetyl-Salicyl-Säure wirkt als Thrombozyten- Aggregationshemmer; d. h. die "Blutplättchen" verkleben nicht so schnell untereinander. Und unverklebt, bzw. einzeln, können sie auch die Kapillargefäße passieren, ohne dass es zu Verstopfungen (Thrombose) kommt. Für diese Wirkung des Aspirins langt schon eine Dosis von 100mg/Tag.

0

Das musst Du deinen Arzt fragen.

Was möchtest Du wissen?