Verbietet Religion Beziehungen? Küssen? Geschlechtsverkehr?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Christentum

Eine Beziehung ist im Christentum erlaubt. Vom religösen Standpunkt ist es bei einigen Konfessionen erwünscht, das die Partner jungfräulich in die Ehe gehen. Dies ist aber kein Muss oder Zwang. Weiterhin erlaubt das Christentum auch Verbindungen andere Konfessionen in der christlichen Beziehung.

Islam

Ein vorehelicher Kontakt gleich welcher Art ist im Islam verboten. Dies bezieht sich auf den körperlichen Kontakt, und geht bis hin zum Augenkontakt. Die Frau darf nur einen Muslim heiraten, wogegen der Muslim alle Frauen der Buchreligionen heiraten kann. Darüber hinaus ist die muslimische Ehe nicht zwingend monogam.

Judentum

Eine Beziehung ist im Judentum erlaubt. Das Judentum ist dabei mit dem Christentum vergleichbar, wobei das Judentum eine rein jüdische Verbindung favorisiert, diese aber nicht zwingend vorschreibt.

Hinduismus

In Indien unterliegt das Familien- und Eherecht der Religionszugehörigkeit. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die hinduistische Ehe sind im Hindu Marriage Act von 1955 festgehalten. In mancher Hinsicht wird ausdrücklich Bezug genommen auf hinduistische Traditionen und Rituale (Saptapadi). In etlichen Aspekten beinhalten die heutigen Gesetze eine deutliche Abkehr von traditionellen Wertvorstellungen des klassischen Hindu-Rechts. Hierzu empfehle ich Dir auch diesen Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Ehe_im_Hinduismus

In der Schnellübersicht läßt sich Deine Frage so beantworten:

  • Christen - ja erlaubt
  • Muslime - nein nichts ist erlaubt
  • Juden - ja ist erlaubt
  • Hindus - ja ist erlaubt unter Beachtung der jeweiligen Kasten
56

Danke für die Auszeichnung.

0

Im Prinzip - unter bestimmten Umständen oder Zeiten bzw. Altersabschnitten jede Religion auf ihre Weise schon.

Einige Religionen verbieten voreheliche und aussereheliche Beziehungen. Der Geschlechtsverkehr soll der Weitergabe des Heils durch Menschen dienen.

Was möchtest Du wissen?