verbietet der hippokratischer eid abtreibung eines kindes?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, in diesem Eid steht, richtig übersetzt: "... gleicherweise werde ich niemals einer Frau ein fruchtabtreibendes Zäpfchen geben". Andere Abtreibungsmethoden wurden von Hippokrates selbst durchaus empfohlen und praktiziert (so empfahl er z.B. einer Tänzerin "im Sprunge mit den Fersen gegen das Gesäss zu schlagen", um einen Abort zu provozieren).

Im Eid ist "keineswegs von einem absoluten Verbot die Rede... Es wird lediglich den Ärzten der Gebrauch einer spezifischen Wirkform in einer bestimmten Applikationsform untersagt. Das bedeutet, dass ein Arzt durchaus andere Abtreibungsmittel empfehlen konnte." (Quelle: Robert Jütte, Geschichte der Abtreibung. Beck'sche Reihe, 1993, S. 33)

Nach Jütte wurden im alten Griechenland Abtreibungen meist nicht von Ärzten sondern von Hebammen durchgeführt. Die Stelle im Hippokratischen Eid könne also durchaus als eine "berufsständische Abgrenzung von den Hebammen interpretiert werden" (Jütte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch
22.06.2011, 13:08

@Annemarie

Wir finden einfach immer einen Grund um die Tötung ungeborener zu rechtfertigen!

Nun sogar bei Hipokrates ..zum lachen....!

Wenn das alles nicht so tragisch und traurig wäre...

0
Kommentar von lilolung
24.06.2011, 21:52

Super Begründung inkl. Quellen! Vielen Dank!

Kannst Du vielleicht noch die Quelle benennen:" so empfahl er z.B. einer Tänzerin "im Sprunge mit den Fersen gegen das Gesäss zu schlagen", um einen Abort zu provozieren)."?

0

Wenn man ihn wörtlich nimmt, dann JA.

Allerdings muss in Deutschland kein Mediziner diesen Eid ableisten, der auch in seiner ursprünglichen Form nicht mehr den heutigen Gegebenheiten entspricht. Insofern stellt sich das Thema nicht.

Eine moderne Form ist die Genfer Deklaration des Weltärztebundes, die aber auch nicht verpflichtend abgeleistet werden muss.

http://kuerzer.de/Fjg6b6RGY

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilolung
21.06.2011, 20:01

sorry, ich hätte vielleicht noch schreiben sollen, dass ich es zur zeit des hippokratischen eides meinte....nicht zur heutigen zeit.

0

Kinder können sowieso nicht abgetrieben werden, weil sie ja schon auf der Welt sind.Eine Abtreibung kann nur vor der Geburt erfolgen, also bei Zellen, Föten oder Embryonen.

Ob der Eid eine Abtreibung verbietet, scheint klar mit Ja zu beantworten zu sein. Wobei da ja nur steht, dass kein Mittel ausgehändigt werden soll. Könnte bedeuten, dass ein Arzt nicht bei der Selbstabtreibung hilft, die Abtreibung aber selber durchführen darf. Ich bezweifel das allerdings, aber vielleicht kann jemand, der des altgriechischen mächtig ist, da nähere Auskunft geben.

Der hippokratische Eid war übrigens lange nicht so selbstlos, wie er immer dargestellt wird. Vielmehr sollte er einen sehr elitären Ärztekreis aufbauen (Halbgötter in weiß?) mit Verehrung der "Meister", ihrer Familien, kostenlosen Versorgung für diese und Ausschließen aller, die nicht zur Familie gehören oder diesen Eid nicht ableisten möchten (wobei die letzte Möglichkeit wohl auch nicht jedem offen stand). Es ist schon sehr positiv, dass dieser Eid von heutigen Ärzten nicht geleistet werden muss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast es in deinem auszug doch schon dargestellt, es ist den ärzten untersagt leben zu töten oder medikamente zu verabreichen dei leben töten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Praxis nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich...den der Arzt soll Leben erhalten.... nicht es vernichten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?