Verbesserungsvorschläge für das Zusammenleben zwischen Türken und Deutschen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schon in der Schule anfangen sich mehr mit anderen Kulturen zu befassen. Mal ehrlich: was wissen viele Deutsche denn schon über unsere Migranten? Außer das Türken islamisch sind, Russen Vodka trinken wie Wasser und Polen "gerne klauen". Andere Kulturen und Mentalitäten kennenlernen kann sogar für Kinder unglaublich interessant sein, wenn man die Neugierde daran weckt. Wenn man sich miteinander befasst und fähig ist ein kleines bisschen über seinen Tellerrand hinauszuschauen, dann entwickelt man gleichzeitig auch ein gegenseitiges Verständnis.

Oder Gemeinsamkeiten schaffen. Feste, Veranstaltungen, Feiern - da gibt es so viele Möglichkeiten wenn man im selben Land wohnt. Vorallem durch Medien kann man auf solche Dinge aufmerksam machen. Man siehe Frauenfußball oder den Eurovision Song Contest. Wer hat sich denn dafür interessiert, bis es überall in den Medien breitgetrampelt wurde?

Enalita2 05.07.2011, 15:33

Kinder an sich vertragen sich sehr gut. Im Kindergarten gibt es keine Probleme bei Kindern unterschiedlicher Hautfarben oder Religionen..........

Das Mißtrauen und das Unverständnis wird den Kindern dann zu Hause von den Eltern beigebracht. Und leider auch von den diversen Koranschulen, die den Kindern das Hirn waschen. Das Lernen des Korans und der Religion ist eine Sache, aber aufwiegeln gegen Menschen, die anderen Glaubens sind und eine andere Lebensweise haben, ist die schlechtere Variante. Und sie passiert täglich!

Das mit dem Hinaussehen über den Tellerrand ist richtig. Beide Seiten schauen nicht darüber hinweg und verbreiten nur "Gossengerede",also Vorurteile. Und keiner will sie aufgeben. Man kann damit so leicht seine eigene Unsicherheit vertuschen und sich dahinter verstecken.

Leider ist es so, dass Türken - wenn sie etwas moderner werden - von ihren türkischen Mitmenschen mißtrauisch betrachtet werden. Man sagt ihnen dann gleich nach, dass sie "vom Glauben abgefallen seien". Die Mißgunst unter Türken ist fürchterlich groß.

0

Dieses Thema ist sehr komplex, um es hier auf einen Punkt zu bringen.

Verständnis von beiden Seiten ist nötig. Rücksicht auf andere Sitten und Gebräuche. Anpassung an die Umgebung (nicht Assimilierung) . Akzeptanz dass man nicht nur Rechte hat in einem anderen Land sondern auch Pflichten. Das gilt für Türken in Deutschland, aber auch für Deutsche, die in der Türkei leben. Die verhalten sich auch nicht immer anpassungsfreundlich! Dann wäre die Einsicht nötig, dass wir ALLE unter dem gleichen Himmel leben, die gleiche Luft atmen, die gleiche Sonne sehen, den gleichen Mond und die gleichen Sterne. Es gibt keine andere Welt. Und keiner soll sich "wertvoller" fühlen als ein anderer......Wenn der vielleicht die Möglichkeit gehabt hätte, eine bessere Schulbildung zu erhalten................vielleicht wäre er ja intelligenter als man selber. - Vorurteile abbauen auf beiden Seiten! Aufeinander zugehen und akzeptieren.

  • Gegenseitig mit RESPEKT behandeln. Nicht den anderen als etwas bemitleidenswertes ansehen.
  • Wenn man etwas nicht versteht fragen, nicht gleich urteilen.
  • Tiere leben nicht in der Wohnung, ausser Katzen. Also Huhnd darf nicht in die Wohnung rein gehen.
  • Öfter mal etwas gemeinsam Unternehmen. Dabei ist zu beachten:
  • Schuhe werden vorm Eingang ausgezogen.
  • Über Religion reden, aber nicht erniedrigend, vorwurfsvoll udn kränken. Nur vergleiche zeihen.
    • Kein Fleisch, auch wenn es nicht Schwein ist. Denn es muss von praktizierenden Muslimen geschlachtet sein. Da es leider neg. Erfahrungen gab, wollen wie Muslime nicht mehr draussen Fleisch essen.
    • Kein Alkohol
    • Frauen geben Männern nicht die Hand und umgekehrt. Ein Kopfnicken als Begrüssung reicht vollkommen aus.
    • Viele können nicht soviel Geld ausgeben wie ihr vielleicht tun könnt. Wir leben ein Leben hier und ein Leben drüben. Also haben wir doppelte Kosten.

Diese gelten für die grösste Teil der türk. Gesellschaft, ausnahmen bestätigen die Regel.

Enalita2 05.07.2011, 14:12

Deine Antwort ist sehr einseitig und NUR religiös eingestellt. Die Antworten sind schon richtig, aber ein wenig Integration ist auch auf türkischer Seite nötig!!!!! Denn im allgemeinen denken Türken auch nicht gerade gut über Deutsche, ohne sich richtig informiert zu haben. Deutsche urteilen auch sehr oft, ohne Kenntnisse zu haben. Einfach drauflos reden, ohne das Hirn einzuschalten.

  1. Schuhe vor dem Eingang ausziehen: Mädchen, das gilt nicht einmal in Istanbul! Es ist eine anatolische Eigenart. Man kann Schuhe ausziehen und sie im Flur aufstellen
  2. Man muss auch nicht über Religion reden, warum. Jedermanns Religion anzeptieren. Es gibt mehr als 2 Religionen auf der Welt. Türken müssen auch die Religion Anderer akzeptieren (das tun sie sehr oft eben nicht)
  3. Kein Fleisch: Mannomann! Man sollte natürlich kein Schweinefleisch anbieten. Aber Rindfleisch, Lammfleisch. Hallo! Wieso kaufen die Leute es im Supermarkt? Es muss NICHT von einem praktizierenden Muslim geschlachtet sein sonder nach Vorgabe des Koran.................also geschächtet. DAS meine Liebe ist mehr und mehr verboten. In Holland sogar landesweit verboten......
  4. Kein Alkohol: das ist ok, wenn die Gäste keinen trinken. Aber was meinst Du, wieviele Türken Alkohol trinken? Warum sind denn die Lokale voll in der Türkei. Das sind nicht alles Ausländer oder "gavur". Du hast keine Ahnung von Großstädten der Türkei.
  5. Frauen geben Männern nicht die Hand: LOL. Und sie drehen sich auch um, wenn ein Mann vorbei kommt??????Meinst Du, das machen alle so? Wenn jemand auch nur etwas modern ist, begrüßt man sich so mit Handschlag. Was Du hier verbreitest, ist MITTELALTER!!
  6. Die Sache mit den doppelten Kosten ist Quatsch!!!!!! Wenn Türken HIER leben, dann haben sie Kosten hier. Wenn sie in Urlaub fahren, bringen sie Geschenke mit........Wenn ich in Urlaub fahre, dann muss ich dort auch bezahlen und wenn ich jemanden besuche, bringe ich auch Geschenke mit.

Deine ganze Einstellung ist rein religiös betrachtet. Man muss seinen Glauben nicht gleich ablegen, wenn man etwas moderner wird und sich integriert. Niemand in Deutschland zwingt Dich dazu. Du kannst glauben, was Du möchtest. Anders in der Türkei. Man wird immer noch oder schon wieder als "gâvur" bezeichnet, wenn man einen anderen Glauben hat. Warum eigentlich. Nach dem Koran ist es eine Sünde, jemanden so zu nennen, wenn er einem Glauben angehört, der "ein Buch" hat. Die Ausübung eines anderen Glaubens wird in der Türkei sehr beschnitten. Nicht in den Großstädten, aber in Anatolien schon.

Sag mir jetzt nicht, ich habe keine Ahnung........Ich bin seit 49 Jahren mit einem Türken verheiratet und habe lange Jahre in Istanbul gelebt, spreche türkisch perfekt.

0

gegenseitiges verständnis und rücksicht - hilft im allgemeinen für ein gutes zusammenleben

Ja. Türken sollten aufhören Deutsche als "Opfa" anzusehen und endlich mal akzeptieren, dass sie hier in einem fremden Land wohnen und sich zu integrieren haben.

Das wäre für mich ein Anfang.

Chipsland 04.07.2011, 21:16

das ist war. Denn in unserem Land dürfeen sie machen was sie wollen. Wenn wir bei ihnen sind werden wir vermutlcih eigesperrt, wenn wir z.B kein Kopftuch(bei Frauen) tragen bestafft. Und bei uns wenn sie irgendetwas machen das das Gesetz verstoßt dann müssen wir rücksicht oder so nehmen. Gegen freundliche Türken hab ich nichts, aber die die sich nicht anpassen können, sollen ABGESCHOBEN werden. Sie in ihrem Land könnens eh machen was sie wollen, aber bei uns NICHT!!!

0
TrafficxR 04.07.2011, 21:45
@Chipsland

Ja, kaum sagste was gegen die verkommen Jugend der Türken wirst du sofort als Nazi eingestuft, wobei es doch wahr ist!

0
veritas55 05.07.2011, 01:31
@TrafficxR

Also ihr zwei Schlaumeier:

  1. Die meisten Türken, die hier leben, wohnen nicht in einem fremden Land sondern sind schon ewig hier oder sogar hier geboren - also wie du und ich - als Opfa wurde ich bislang noch von keinem angesehen - falls du auf die Rechtschreibung anspielst.... - da würde ich sogar zustimmen, denn es ist traurig wenn Deutsche ihre eigene Sprache nicht einigermaßen schreiben können ... - sowas nennt sich Bildungsopfer und betrifft Ur-Deutsche wie Einwanderer gleichermaßen, wobei sich hier bei GF viele TürkInnen finden, die ein weit besseres Deutsch beherrschen als ihr beide.

  2. Deshalb ist es nicht war sondern wahr, dass türkische Migranten ein Recht haben in diesem Land zu dürfen was jeder andere auch darf. So wie es Frauen nicht verboten ist, Hüte, Perücken Nonnenschleier oder sonstwas zu tragen, genausowenig sollte es einen Grund geben, Kopftücher zu verbieten.

  3. Chipsland: - du solltest vielleicht mal in die Türkei reisen um zu entdecken, dass du dort nicht eingesperrt wirst wenn du kein Kopftuch trägst - auch viele türkische Frauen tragen keins und das sollte doch bitte jede Frau hier wie dort selber entscheiden dürfen.

  4. TrafficxR: - die Jugend der Türken ist nicht mehr und nicht weniger "verkommen" als die Jugend der Deutschen, denn Jugendliche in der Pubertät sind nie ganz unkompliziert weil bestimmte Bereiche im Gehirn "wegen Umbau geschlossen" sind (was bei euch beiden offensichtlich auch der Fall ist ;). Je mehr Probleme dann von außen dazukommen wg. fehlender Perspektiven, Pöbeleien durch Mitschüler uvm., desto aufsässiger werden Jugendliche - das war immer schon so und überall.

  5. Was berechtigt euch beide eigentlich, so vehement von unserem Land zu reden - gibt es irgendetwas, was ihr schon für dieses Land geleistet habt, dass ihr euch anmaßen könnt zu bestimmen wer hier abgeschoben wird und wer nicht ? Stellt euch vor, jeder würde abgeschoben, der die deutsche Sprache nicht beherrscht - wo wolltet ihr beide denn dann um Asyl bitten ;)?

  6. Gegen freundliche Türken hab ich nichts... - das ist doch mal eine gute Aussage !!! Dazu kann ich euch nur das schöne deutsche Sprichwort ans Herz legen: Wie man in den Wald reinruft, so schallt es zurück !

0
TrafficxR 05.07.2011, 13:18
@veritas55

1.Ich weiß ja nicht wo du lebst, wahrscheinlich in einem Dort. Ich lebe in München, da sieht das ganze etwas anders aus. Auf die Rechtschreibung war das keine Anspielung, eher auf die Aussprache.

Inwiefern siehst du an mir, dass ich kein so gutes Deutsch habe wie einige Türkinnen hier? Das frage ich mich. Ich beobachte es auf Facebook täglich, 20 Rechtschreibfehler bei 30 Wörtern. Das ist Klasse, wobei ich mich nicht mehr darüber wundere^^

2.Daran habe ich ja nichts, wie gesagt bin ich nur der Meinung, dass sie sich hier integrieren sollen, das bedeutet nicht, dass sie jetzt ihre Kopftücher abnehmen sollen. Doch letztens habe ich wieder einen Artikel in der Zeitung gelesen, wie zwei junge Türken(17 und 18) einen Straßenbahn Fahrer brutal zusammen geschlagen haben. Sowas machen Deutsche nicht, da kannst du mir sagen was du willst.

4.Siehe 2, da habe ich einiges dazu geschrieben. hey, ich war auch mal in der Pubertät, trotzdem habe ich mich nicht so benommen wie einige Türken heutzutage. Schon mal auf einer Hauptschule gesehen - offensichtlich nicht.

Aber wer pöbelt denn? Die Deutschen, tut mir Leid, aber ich sehe KEINEN Deutschen im bus, oder sonstiges auf einen Türken zugehen und sagen : "Fettes Mobbing alter"

Habe ich vorgestern miterlebt, das ist kein Witz...leider.

5.Ja, das habe ich. Brauche ich dir aber nicht zu erzählen, da es dich nichts angeht. Ich rede ja nicht schlecht von eurem Land, ich war mal in Ankara, die Bürger da sind sehr freundlich und aufgeschlossen gegenüber Ausländer. Ich rede von den Türken die hier wohnen, bzw. sage ich hier auch noch einmal, dass ich das hier nicht verallgemeinern will.

  1. Da hast du Recht.
0
Enalita2 05.07.2011, 15:57
@veritas55

Bravo für diesen Beitrag.

Ich war auch schon entsetzt, welches schlechte Deutsch die hier geschrieben haben und dieses auch noch als "Deutsch" betrachten. Sich als gute Deutsche hinstellen. WER ist eigentlich ein richtiger Deutscher? Wollen die beiden das beurteilen? Wenn ich Opoczynsky heiße, Kaczcmarek, Wysocky oder andere Namen mit "czscz" darin, dann sollte ich meinen Mund halten und nicht über "Ausländer" herziehen.

Jeder Mensch ist "Ausländer" - wenigstens an der nächsten Grenze. Und die ist unter Umständen gar nicht so weit entfernt.

Gegen freundliche Türken hat er nichts-! Er meint wohl angepasste Türken, die ihm nach dem Maul reden und sich unterwürfig vor ihm hinschmeißen. Wie wär es denn , wenn er sich selbst mal hinterfragt und akzeptiert, dass es auch andere Kulturen und Denkweisen gibt.

Natürlich gibt es problematische Jugendliche hier und dort und überall. Man sollte ALLEN Grenzen aufzeigen, egal woher sie kommen.

0
Enalita2 05.07.2011, 16:13
@TrafficxR

Hallo TrafficxR, ich bin entsetzt, über Dein schlechtes Deutsch. Schreibfehler in Massen. Auch in München (ein Millionendorf) kann man gute Schulbildung haben. Und hätte so mancher Türke die Möglichkeit gehabt, eine bessere Schulbildung zu genießen - wer weiß, vielleicht wäre er ja intelligenter als Du.

Zitat: **endlich mal akzeptieren, dass sie hier in einem fremden Land wohnen und sich zu integrieren haben.**** - Sag das mal den Deutschen, die in der Türkei leben und nicht gewillt sind, türkisch zu lernen, sich nicht mit Nachbarn unterhalten. Oder geh nicht so weit: Mallorca! Sie leben dort seit Jahren, sprechen kein spanisch und denken gar nicht daran, sich mit spanischen Nachbarn zu unterhalten.....Das war eine Aussage eines deutschen Ehepaares, die sich nicht integrieren wollen....

DU redest von Schreibfehlern??????? LOL LOL LOL. In Deinem Kommentar, der aus Schachtelsätzen besteht, wo man am Ende nicht mehr weiß, was war am Anfang, hast Du 12 Schreibfehler. Mal abgesehen davon, dass man persönliche Anreden wie "Du", "Dich" mit großem Anfangsbuchstaben schreibt.

Freundlichkeit ist ein gegenseitiges Abkommen. Es gibt wahrscheinlich genauso viele freundliche wie unfreundliche Einwohner in Ankara wie sie es in München gibt.

0
Enalita2 05.07.2011, 16:26
@TrafficxR

und umgekehrt: Scheißtürken

Manchmal kommt Ihr mir alle vor wie beim Pinkelwettstreit. Wer kann am weitesten....

Natürlich gibt es vollkommen unerzogene türkische Jungen (auch Mädchen). Aber die gibt es in jeder Gesellschaft. Deutsche Jugendliche benehmen sich genauso daneben. Leider, leider reagieren deutsche wie türkische ELTERN nicht richtig und sagen denen mal, wo's lang geht. Man muss denen Grenzen setzen.

Hier wäre ich mal für Strafen lt. Bibel und Koran: Aug und Auge, Zahn um Zahn......Alle, die sich prügelnd durch das Leben hangeln, sollten im Steinbruch arbeiten dürfen, Straßen fegen, Müll einsammeln, damit ihre überschüssige Energie in die richtigen Bahnen geleitet wird.

0
Enalita2 05.07.2011, 16:28
@Enalita2

Dies war meine Antwort auf den Beitrag von >veritas<. Hab vergessen, das zu erwähnen.

0
TrafficxR 05.07.2011, 16:44
@Enalita2

Schreibfehler in Massen? Wenn du meinst. Bitte nenne mir doch bitte meine 12 Schreibfehler. Wenn du sie findest und mir zeigst, wirst du einen Keks bekommen. Ehrlich!

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass die Deutschen im Ausland besser sind. Das stelle ich ja auch gar nicht in Frage, bzw. kannst du mir ein Zitat von mir geben, wo ich etwas anderes behaupte? Das wäre toll.

"Und hätte so mancher Türke die Möglichkeit gehabt, eine bessere Schulbildung zu genießen" Das grenzt an Ironie, denn nirgendwo haben Immigranten eine bessere Chance auf eine anständige Schulbildung als hier. oder willst du mir irgendwie das Gegenteil beweisen? Nur zu, bin auf Verbesserungen aus.

Btw. wird fälschlicherweise "Du" oder "Dich" eben nicht groß geschrieben. Das ist ein großer Irrtum, der sehr weit verbreitet ist. Es wird klein geschrieben, da es, wie du schon gesagt hast, persönlich ist. "Sie" oder "Ihnen" wird groß geschrieben. Das ist ein Fehler und mich damit zu verbessern ist lustig, denn so etwas ist in einem Forum wie dieses hier, total belanglos. Tschuldigung. Ich bin auch kein Deutscher, habe es jedoch geschafft mich zu immigrieren. Weißt du wieso? Ich habe mich benommen, habe wenig Schei*e gebaut und hatte gute Noten! Ich bin mit vier Jahren in dieses Land gekommen, also sag mir jetzt nicht, ich wäre mit dieser Sprache aufgewachsen!! Aber egal, anscheinend haben wir andere Ansichten dieses Themas. Wäre aber trotzdem nett, wenn du mir meine 12 Schreibfehler zeigen würdest. Man kann ja nur lernen, was?^^

P.S was ich mit "freundlichen" Türken gemeint habe, habe ich oben schon geschrieben. Dazu sage ich nichts mehr.

0
FiammeNelCielo 05.07.2011, 17:00
@Enalita2

Ich finde es schade, dass man keinen Daumen hoch für Kommentare verteilen kann. Was Enalita und veritas geschrieben haben, trifft den Nagel wirklich sehr genau auf den Kopf.

0

Wir haben das gleiche Problem. Aber die Türken machen seither uns alles "zufleiß". Seitdem ist die Stimmung wie bei einem bevorstehenden Asteroideneischlag. Du musst also gleich am Anfang ihnen entgegenkommen. Wenn sie anbeissen dann ist es gut , wenn nicht sehen sie dich nie wieder an!!!

Enalita2 05.07.2011, 16:19

Bitte, Hilfe in der deutschen Sprache: was heißt "zufleiß" ?

WIE muss man denen denn gleich am Anfang entgegenkommen? Gleich auf die Fresse hauen, wenn sie nicht so wollen wie Du? Was anderes kann ich aus Deinem Erguß nicht herauslesen.

0

Was möchtest Du wissen?