Verbesserungs Vorschläge für die hardware?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich habe ein BitFenix Shinobi Gehäuse und kann sagen dass das Gehäuse super ist! es hat einen guten Airflow und man kann auch mehr als genug Lüfter anbauen. Du solltest wenn du ernsthaft PC spielen willst ein Mainboard von Gigabyte, MSI oder vielleicht eins von ROG holen. Dazu solltest du die CPU ADM FX 8350 holen. Das Ding kostet nicht besonders viel, aber hat im vergleich zu Intel eine geringe Leistung und einen höheren Stromverbrauch (was auch eine höhere Wärmeentwicklung bedeutet). Falls du eine CPU von Intel kaufen willst solltest du einen I5 oder I7 kaufen (geht aber mächtig auf Portmonnaie). Setz nen CPU Kühler drauf (AMD FX 8350 AM3+ und Intel heißen die Dinger immer was mit LGA z.B. Intel Core i7 6700k heißt der LGA 1151).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abiana
13.02.2016, 01:16

Achja Ram reich DDR3 und da solltest du besser nicht unter 8 Gb sein.

0
Kommentar von KanaxInBS
13.02.2016, 02:26

Dazu solltest du die CPU ADM FX 8350 holen. Das Ding kostet nicht
besonders viel, aber hat im vergleich zu Intel eine geringe Leistung und
einen höheren Stromverbrauch (was auch eine höhere Wärmeentwicklung
bedeutet).

Ähm ja, ergibt iwie wenig Sinn, was du da laberst, der 8350 kostet ~165€, ein i5-6500 195€ (soviel zu "geht aber mächtig auf Portmonnaie"), hat mehr Leistung als dieser halbe Achtkerner und die TDP (throretische maximale Wärmeentwicklung) ist halb so groß (65 statt 125 Watt), den Rest kann man dann lassen, wobei dann bei einem i5/i7 ohne freien Multiplikator (die ohne K am Ende) ein H170-Board völlig ausreicht, die Z170-Boards sind eben fürs Übertakten gedacht und mit nem normalen i5/i7 geht das auch nicht mehr: http://www.golem.de/news/skylake-intel-verbietet-overclocking-bei-non-k-cpus-1602-119000.html

Hier wäre btw. der Fragesteller nochmal gefragt, ist irgendetwas in Richtung Übertaktung vorgesehen oder nicht? weil wenn ja, dann Z170-Board+i5-6600K/i7-6700K und wenn nicht, dann ein H170-Board und ein normaler i5/i7.

0

Hallo NUTZERNUTZER,

ich empfehle dir zum Spielen diese Komponenten:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/a9d0e1221d82557c5b799ddd6b89feaa34d2fb69b74bdaa08bc

Leistung wie auch Qualität wäre in diesem System enthalten. 

Wie du sicherlich merken wirst, könnte man an dem Gehäuse, Netzteil und Arbeitsspeicher sparen und durch das ersparte Geld vielleicht noch eine bessere CPU kaufen. 

Ist natürlich deine Entscheidung, du hast nämlich leider keine Anwendungszwecke genannt. Dadurch könnte man die Konfiguration noch weiter individualisieren.

Mit freundlichen Grüßen

Xeon814

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NUTZERNUTZER
13.02.2016, 01:22

ich hab auf jedenfalls gesagt das ich schon ne graka und festblate habe... aber danke für den versuch ^^

0
Kommentar von KanaxInBS
13.02.2016, 02:31

Am Netzteil sollte man besser nicht sparen, Watt bei der R9 Nano am besten 500+ und aber dazu dann mindestens eins mit 80 Plus Bronze oder besserer Zertifizierung (die dann nämlich oftmals bei dem Billigkram von LC-Power & Co. fehlt).

Und als Gehäuse finde ich das NZXT Phantom 530 zu teuer, zumal es ungedämmt ist, dann lieber für 5€ mehr ein gedämmtes NZXT H440 (wo dann allerdings kein optisches Laufwerk mehr reinpasst).

0

http://geizhals.de/?m=1

Hier der beste Preisvergleich, such dir selbst was aus.

Wenn nur gegamed wird, ein Intel i5, gutes 500w netzteil (mehr brauchst du nicht), 8gb ram ab 1600mhz und einen guten cpu kühler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NUTZERNUTZER
13.02.2016, 01:25

ganz so einfach ist das nicht...

ich habe weder Ahnung von sockel noch von singel und multyrail noch überhaupt von Prozessoren....

0

Was möchtest Du wissen?