Verbesserungen zu meinem Bewerbungsanschreiben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

Das ist leider eine absolute 08/15 Bewerbung. Bitte schau dir zunächst einmal an, wie man eine Bewerbung schreibt und dann schreib sie noch mal komplett neu. Hilfestellungen findest du hier: http://karrierebibel.de/bewerbungsanschreiben-muster-beispiele/

Ein paar Kommentare zu deinem bisherigen Schreiben:

Sehr geehrter Herr xxx,

gut, ein direkter Ansprechpartner!

hiermit möchte ich mich um den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz zum
01. August 2016 bei Ihnen bewerben.

Wofür du dich bewirbst kommt in die Überschrift. Es sei denn du willst mit deinem Einstieg den Personaler zu Tode langweilen.

Da ich mich über die Tätigkeiten einer Zahnmedizinischen Fachangestellten informiert habe und diese mich sehr ansprechen, bin ich zu dem Entschluss gekommen, diesen Beruf erlernen zu wollen.

Komplett überflüssig. Hättest du kein Interesse, hättest du dich wohl kaum beworben. Und das man sich informiert ist doch wohl selbstverständlich. Für den Leser wird es erst interessant was genau dich an dem Beruf interessiert. Und warum bewirbst du dich genau bei diesem Unternehmen?

Sowohl organisatorische Arbeiten als auch der Umgang mit Menschen bereiten mir große Freude.

Du musst zeigen, dass du dich inhaltlich wirklich mit dem Beruf auseinander gesetzt hast!

Zudem stellen Freundlichkeit, Sorgfalt und Leistungsbereitschaft für mich eine Selbstverständlichkeit dar.

Bitte  nicht irgendwelche Begriffe kopieren und aneinander reihen. Such dir wirklich relevante Eigenschaften und belege sie dann auch. Freundlichkeit ist nun wirklich so selbstverständlich, dass man es nicht erwähnen muss.

Zuletzt habe ich die zehnte Klasse der xxx besucht, welche ich erfolgreich mit meiner Fachoberschulreife verlassen habe.

Das steht in deinem Lebenslauf. Gehe lieber auf deine Motivation ein, statt Fakten aus dem Lebenslauf zu wiederholen. Sich bewerben bedeutet Werbung für sich selbst zu machen. Davon merke ich in deinem Schreiben leider nichts. Ich lese auch keine Begeisterung für den Beruf heraus und ich erfahre nichts über dich.

Über eine positive Rückmeldung und eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Und zu guter Letzt: Bitte keine Konjunktive! Es sei denn, du willst den (nach der Überarbeitung hoffentlich) positiven Eindruck im letzten Satz wieder kaputt machen.

Viel Erfolg!

Lg Susan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotreginak02
28.06.2016, 12:18

alle deine Aussagen kann ich nur bestätigen. Für mich, die beste Antwort hier.

1

au backe!! schlimmer geht's nimmer.

diese einleitung ist mit das schlimmste, was du dir mit einer bewerbung antun kannst, bzw. so eine brauchst du meistens garnicht erst abschicken.

"hiermit" und "möchte" sind leere floskeln, die in einer guten bewerbung nichts zu suchen haben. jeder personal- oder ausbildungsverantwortliche ist es leid, tagaus, tagein, monat für monat, tausende solcher nichtssagenden bewerbungen lesen zu müssen.

warum denkt niemand ernsthaft darüber nach, was eine bewerbung ist oder was sie bezwecken soll? man nimmt kontakt auf und "verkauft" sich selbst mit (be)WERBUNG. stelle deine motivation an den anfang, warum willst du gerade diesen beruf und ausgerechnet bei dieser firma erlernen? suche argumente, die authentisch sind, damit der leser auf dich neugierig wird.

beginne keine sätze mit "da" oder "ich" oder "zudem". solche satzkonstrukte wirken gesteltzt. und auch der schluss ist wieder konjunktiv (würde möchte usw) warum nicht:

"ich freue mich auf die einladung zu einem persönlichen gespräch"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal kannst du das "würde" im letzten Satz weglassen. Diese Möglichkeitsform sollte man in Bewerbungen nicht verwenden. Du willst ja von dir überzeugen. Und sonst sieht es eben wie jede andere Bewerbung aus. Nach dem Inhalt kommt die Formatierung - dazu kann man hier aber nichts sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?