Verbesserungen (Krimi)?

3 Antworten

  • "Ich lag gemütlich in meinem Bett und war knapp vor dem Einschlafen." ich würde "kurz davor ein zu schlafen." schreiben, ist aber eine kosmetische Sache.
  • "Plötzlich klingelte mein Handy und man berichtete mir, dass es einen Raubüberfall mit einem Toten in einem Spielzeuggeschäft geben hatte." - ist in dem Fall ja schon passiert und passiert nicht erst während des Telefonats
  • "Ein Mann, 26 Jahre, (mit) gut gebautem Körper, Wacher lag tot auf dem Boden." - Wacher???ergibt keinen Sinn für mich!
  • "Meine Kollegen riefen gleich einen Krankenwagen an." - das hätten sie schon getan, während die auf deine Ankunft gewartet hätten - unlogisch.
  • "Ich erblickte die Regale, aber ich konnte meinen Augen nicht glauben."
  • "Ich runzelte meine Stirn, denn sowas hatte ich in meinem 16-jährigen Kommissar Beruf nie erlebt." - klingt seltsam, besser: "Ich runzelte meine Stirn, denn sowas hatte in in meinen 16 Jahren Berufserfahrung als Kommissar noch nicht erlebt."
  • "Dabei habe ich mir überlegt, dass eine Person denn Wacher verletzt habe und dann die ganzen Spielzeuge klauen hätte, nicht alleine geschafft hätte."  Wacher - meinst du Wächter??? Wacher ist kein Wort... Außerdem hier bist du auf einmal im Präsens- falsche Zeitform!
  • "Auf einmal kamen meine Mitarbeiter zu mir und sagten" lies dir bitte kurz die Regeln, der indirekten Rede durch. ", dass ein leeres Auto gefunden worden war." - auch da, wurde ja schon gefunden und wird nicht im Moment des Sagens gefunden.
  • "Erschrocken, hörte ich mein Handy klingeln. Ich machte auf." er erschrickt weil sein Telefon klingelt? Dann ist für das Erzählen die falsche Reihenfolge. "Ich erschrak, als/weil ..." oder: "Plötzlich klingelte, ich erschrak" "Ich machte auf--- du meinst er nahm ab? Türen macht man auf, aber heutzutage keine Telefone mehr...
  • "Es wurde herausgefunden, dass der Opfer von einer CZ fünf Mal erschossen wurde." auch da wieder falsche Zeitform, denn sie haben es bereits herausgefunden, außerdem falscher Artikel. "Sie hatten herausgefunden, dass das Opfer"
  • "Meine Kollegen überprüften die Videoüberwachung, aber etwas Komisches war dort überzeichnet." Hä??? Sie überprüften die Videoaufnahmen der Überwachungskamera nehme ich an, und dort war etwas komischen aufgezeichnet, oderwar irgendwas überspielt worden? Dieser Satz " aber etwas komisches war dort überzeichnet." ergibt so keinen Sinn.
  • "Die Täter waren maskiert" falsche Zeitform, "Die Täter waren maskiert gewesen"
  • "Es waren insgesamt eine Gruppe mit fünf Mitgliedern." Da 1 Gruppe, kein plural beim Verb: "Es war eine Gruppe"
  • "Es gab auch noch 3 benachbarte Gebäude." ich würde die Zahl ausschreiben, sieht besser aus, außerdem die "n" sind zuviel gewesen.
  • "Ich befragte sie anschließend."- Wie du hast die GEBÄUDE befragt... interessant... Du musst schon richtig schreiben, wen du befragst...
  • "Ein frisch verlobtes Paar berichtete: „Sie waren alle jung, maskiert und starke Kerle die zuerst denn Wächter töteten und dann ins Geschäft hineinschlichen."" wie konnten die denn sehen, dass sie jung waren, wenn die Täter Masken trugen??? unlogisch. und ich denke die Leiche des Wächters wurde im Gebäude gefunden? Aber die haben ihn draußen getötet??? Fehler...
  • "Weiter konnten wir nichts sehen, so haben wir flott die Polizei angerufen“. klingt viel zu ruhig... wenn man Zeuge eines Mordes wurde, redet man so nicht - unrealistisch, die müssen unsicherer wirken, sonst würde ich die sofort für verdächtig halten...
  • "Das war bisher mein komischster Fall." erstmal klingt das nach einem ganz normalen Überfall, wobei der Tatort natürlich seltsam ist, aber du musst erklären, warum es für einen erfahrenen Polizeibeamten ein komischer Fall ist -- hier ist erstmal noch überhaupt nichts komisch dran, sondern auch nicht wirklich was passiert...
  • Du hast ziemlich oft das Wort "gleich" dadrin, das ist stilistisch nicht allzu schön, genau, was du auch häufiger machst, du einen neuen Satz mit "Ich" beginnst -nacheinander, auch das wirkt einfach nicht sehr schön. Versuche mehr Bindewörter ect zu benutzen.
  • Ebenso baust du fast nie adjektive ein, aber adjektive machen, dass der Leser das Gefühl einer bildlichen Sprache bekommt, so klingt es wie eine lose Aneinanderreihung von Ereignissen - langweilig... 

Der Schreibstil ist nicht  besonders gut, da du meistens kurze Sätze verwendest, wirkt es wie eine Aufzählung, weshalb es ziemlich langweilig und leblos wirkt. Auch wenn du Wörter wie "erschrocken" verwendest, wirkt der Kommissar eher lässig, nur halb interessiert.

Dann sind da noch so Feinheiten: Die Spurensicherung ist in der Regel vorher schon da, bevor die da ist, darf eigentlich niemand den Tatort betreten wegen Verwischung der Spuren. 

Gut, du bist noch Schüler und kannst daher nicht alles wissen. Aber versuche mal die Dinge etwas mehr zu beschreiben, z. B. den toten Wächter, wie er zugerichtet war. 

Danke werde ich gleich verbessern. Und wegen kurze sätze unsere Lehrerin hat gesagt das es so spannender wirkt. Aber gut das du das sagst, denn jetzt weiß ich wie es von anderen wirkt.

0
@Elifak28

Es gibt Situationen, da eignen sich kurze Sätze tatsächlich besser, z. b., wenn man gerade in einer brenzlichen Situation ist. Aber in deinem Fall wirkt es nur wie eine trockene Aufzählung. Wenn du öfter mal Geschichten schreibst, bekommst du irgendwann das Feeling dafür. Meine ersten Geschichten klangen auch völlig anders als meine heutigen. 

0

Dein deutsch ist wirklich nicht gut.

Ich weiß :'((

0

Was möchtest Du wissen?