Verbesserung der ukrainischen Politik unter Wiktor Janukowytsch

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gab es unter Wiktor Janukowytsch Verbesserungen

Hier ein kleiner Auszug aus der Ukrainischen Enzyklopädie:

Proffessor (sic!). Bulldozer der ukrainischen Politik, Wirtschaftswissenschaftler, Rektor, Komsomolze, Mann von Ljudmila Janukowitsch, (Mit-)Glied der KPdSU, Rektor des Instituts für kriminelle Vergehen, ein unter allen Jungs aus jedem Winkel ("раён") der Ukraine bekannter ukrainischer Politiker und Anführer der "RygoAnalen" ("РыгоАналы"), auf Hochdeutsch auch "die Regionalen" genannt; Silbermedaillengewinner in der Disziplin "Kämpfen mit Trauerkränzen"; bis heute noch Zar der gesamten Ukraine.

Seinen Erfolg hat er vor allem seiner hervoragenden Bildung, Tüchtigkeit sowie seines hohen Grades an Selbstdisziplin zu verdanken. Aufgrund dieser Eigenschaften beschritt er den dornigen Weg vom Insassen eines Sonderstraflagers zu einem von fast einem Fünftel der ukrainischen Bevölkerung geachteten und vereehrten Präsidenten.

der erste frei gewählte Präsident

Das verwechselst Du mit Juschtschenko. Du musst mal in der ukrainischen Wiki folgende Begriffe eingeben: Витя-Голодомор, Витя-рашпиль, Говерлоход, Диоксиныч, Пчеловод, Витька-Геноцид, Кот Леопольд, Ющ Всемогущий, Верховный Гоблин Украины.

Wenn Deine Russischkenntnisse nicht so sattelfest sind, gibts Du in der deutschen Wikipedia "US-tschenko" ein.

1

Hi.
Positives: Es fahren mehr schwarze BMWs, Audis und Porsche Cayennes im Ostteil des Landes und in Kiew.

Gruß, earnest

Keine Mercedes? Dann muß da aber noch viel verbessert werden.

1
@Bauingenieur

Doch schon. Die gibt's auch.
Aber bei den kastigen SUVs dominiert dort inzwischen eher die Marke Rover, habe ich mir sagen lassen. Und was die Limousinen betrifft, hat anscheinend Mercedes die Nomenklatura nicht genug geschmiert.

1
@earnest

Mercedes die Nomenklatura nicht genug geschmiert.

Die haben sich auf die Kremlherren spezialisiert; die sind zahlungskräftiger. Das nennt man "Geotargeting" oder so.

1

BMWs, Audis und Porsche Cayennes im Ostteil des Landes und in Kiew.

Gefühlt sind es aber mehr an der Côte d'Azur.

0
@cherskiy

Du meinst jetzt sicher die Luxusschlitten der ukrainischen Millionäre an der Riviera.
Da mag ich dir nicht widersprechen.

Das Klima, besonders im Winter, ist an der Riviera ja auch deutlich angenehmer als in der Ukraine. Und da wird auch die Lieferung von russischem Gas nicht gestoppt.

0
@earnest

Und da wird auch die Lieferung von russischem Gas nicht gestoppt.

A propos Gas. Als Janukowitsch vor einigen Jahren nach Russland zu Verhandlungen fuhr, warnte ihn Ministerpräsident Azarov: Wenn Du Putin und Medwedew den Аrsch leckst (im Russischen sagt man auch "den Аrsch küssen"), dann riech mal genau! Wenn es nicht nach Gas riecht, unterschreibe bitte nichts!

1

Was möchtest Du wissen?