Verarscht mich meine Psychologin?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo miamunich123,

dass sie Dich nicht sofort nach Deinen Problemen fragt kann daran liegen, dass sie Vertrauen aufbauen wollte vorerst. Und dass Du dann mit der Zeit ihr ohne Druck erzählst, was Dich belastet.

Das weitere Problem, dass sie Informationen von Deiner Mutter annimmt - und mit ihr darüber spricht (habe gelesen, dass Du 16 Jahre bist), geht nicht in Ordnung und ist ein 'Vertrauensbruch'. Natürlich muss es keiner bleiben. Auch Du sagst, dass Du schweigst, obwohl Du es weißt, dass dies so war. Das macht die Sache noch viel komplizierter... vor allem kommt dann die Frage auf, woher Du das weißt und so.

Am einfachsten ist es herauszufinden wie was ist, indem Du Deine Therapeutin fragst. Schreibe Dir im Vorfeld die möglichen Fragen auf.

Zum Beispiel auch, wie Deine Therapie nun geführt werden soll.
Was sie unter Schweigepflicht versteht.

Und auch sie darum bittest, dass sie nichts ohne Deinem Wissen Deiner Mutter sagt - aber dass Du wissen möchstest, wenn Deine Mutter ihr etwas über Dich verrät. Eventuell kannst Du ihr zuerst diese Frage und Bitte stellen. Um auch herauszufinden, wie sie darauf reagiert. Denn vielleicht hat sie einen ganz anderen Blickwinkel auf die Sache.

Eines steht aber wohl fest: eine gemeinsame Basis habt ihr noch nicht gefunden. Und entweder ihr könnt diese nach diesem Gespräch finden oder Du solltest Dich nach einer anderen Therapeuten umsehen.

Das ist meine Antwort von dem, was ich aus Deinen Zeilen interpretiert habe. Die Realität kann aber ganz anders aussehen. Und auch Deine Meinung. Daher überlege grundsätzlich für Dich, was Dir passend erscheint. Es geht hier um Dein Leben.

Hallo 

Ich finde das von deiner Therapeutin nicht in Ordnung. Und ich könnte ihr auch nicht vertrauen. Abgesehen davon ist es strafbar wenn sie mit einer anderen Person über dich redet. Auch wenn es deine Mutter ist  

An deiner stelle würde ich mir eine neue Therapeutin suchen. 

Wenn du ihr doch noch eine Chance geben willst kann ich dir nur raten offen mit ihr darüber zu reden. Sag ihr das du das nicht in Ordnung findest und auch das du dich hintergangen fühlst. 

Ich wünsche dir alles gute 

Doch, ich verstehe das alles schon recht gut. Du gehörst zu der Generation "erwachsen sein um jeden Preis, und wenn es die ganze Psyche kostet". Wozu hast du denn eine Mutter? Du bist 16 Jahre alt, und musst noch gar nicht alles im Leben ganz alleine wuppen. 

Genau das haben die Psychologin und deine Mutter vor kurzem gerade erkannt, bloß du noch nicht. 

Es ist gar nicht so, dass dich deine Psychologin da verarscht. Du hast dich selbst, deine Psychologin und deine Mutter von Anfang an verarscht, und jetzt ist das herausgekommen. Seit einem halben Jahr erwartest du Hilfe, kommst aber nicht mit Auskünften rüber, sagst einfach nicht, wobei du Hilfe willst. 

Von Anfang an wusste meine Psychologin garnicht über mich Bescheid. Sie hat nicht über meine Probleme gesprochen. Dann habe ich ihr natürlich gesagt was eigentlich mit mir los ist also welche Probleme ich eigentlich habe.

Hast du überhaupt eine Vorstellung davon, wie schwer es für einen anderen Menschen, und ganz besonders einen Psychologen ist, sich ein möglichst genaues Bild von einem Menschen zu machen? 

Aus dem, was sie von dir erfährt soll sie doch eine Strategie für dich, dein Leben, deine Problembewältigung basteln und dann an deiner Seite stehen um dir da hindurch zu helfen. Wenn du dann nur mit oberflächlichem oder wischi-waschi kommst, kann sie ihren Job doch nicht vernünftig machen!

Und dann wirst du bisher wohl noch nie daran gedacht haben, dass du es bist, der die Psychologin erst einmal umfassend und ehrlich informieren muss. Wahrscheinlich wurde sie aus deinen dürftigen Informationen nicht recht schlau, hat sich deshalb bei deiner Mutter erkundigt. 

Deine Probleme können ja schon viel weiter zurück in der Vergangenheit entstanden sein. Dazu wollte die Psychologin von deiner Mutter näheres erfahren. Die hat sich dann die Mühe gemacht, sich hingesetzt und dein bisheriges Leben deiner Psychologin so genau wie möglich zu beschreiben versucht - damit man dir bei deine Problemen auch richtig gut helfen kann. 

Und dass deine Mutter deine Beschreibung auf ihrem Laptop einmal finden würde, war doch vorauszusehen. Ich an ihrer Stelle hätte das bei der Gelegenheit auch an die Psychologin weitergeschickt. Damit bekam sie doch endlich einmal eine Beschreibung deiner Probleme, und was daran noch das beste ist,  ganz aus deiner Sicht geschildert. Das hättest du ja viel früher schon längst mal selbst erledigen können.  

Du solltest deiner Mutter dankbar sein, dass sie sich so für dich engagiert, an deinen Problemen und deren Bewältigung so großen Anteil nimmt. Sie gehört doch noch immer zu deinem Leben dazu. Sicher wird sie sich auch Gedanken machen, was sie bei sich selbst verändern muss, damit dir geholfen ist. Das ist doch von ihr nicht nur ein neugierieges Einmischen in deine Angelegenheiten. 

Jetzt hat deine Psychologin also also alle Fakten auf dem Tisch. Wenn du nun das nächste mal zu ihr kommst, dann sagst du ihr genau das, was du hier geschrieben hast; was du davon hältst, dass sie sich mit deiner Mutter über dich unterhält usw. Und dann wird sie dir sagen können, warum, weshalb, und wieso sie das so gemacht hat, und ob sie weiterhin deine Mutter einbeziehen will oder sogar muss. 

Und ab dann lässt du endlich als zu, dass dir geholfen wird. Psychologische Hilfe kostet nämlich richtig Geld und ist nicht bloß Händchenhalten und Problemchen tätscheln. Du musst da mitarbeiten, sonst wird daraus nichts. Eventuell ist eine Teamarbeit Du + Psychologin + deine Mutter genau das richtige, wer weiß? Frag deine Psychologin auch gleich mal dazu. 

Und ab jetzt mach mal alles besser und richtiger!

Eyy man merkt das duu große Probleme hast .. tust mir irgendwie leiid aber egaal was du machst gib niemals auf okey wirklich hatten viele aufgegeben wäre unsere Welt niemals so weit gekommen also Gib echt nicht auuf!!

Erwarte keine Hilfe von einer Psychologin und schon mal gar nicht, wenn zwei Frauen zusammenklucken (Mutter und Psychotante). Was geschehen ist, ist ein grober Vertrauensbruch, beide hätten dir vorher sagen müssen, dass sie sich über dich unterhalten und informieren wollen.

Probiere mal mehrere Psychologen aus damit du einen Vergleich hast

zolling 17.01.2016, 12:27

Das ist mal kurz und knackig. Eine Psychologin disqualifiziert sich mit solch einem Verhalten. Der Klient sollte sich auch, wenn er etwas Mut sammeln kann, diese Dame mal richtig zur Brust nehmen. 

uzolling

0

Wenn du auch jetzt gerade an dem pc deiner Mutter bist, musst du unbedingt den suchverlauf löschen, sonst kann sie deine Fragen hier auch noch lesen und die Seiten die du besucht hast.

miamunich123 15.01.2016, 05:42

Ne schreib das auf dem Handy. Aber wenn ich auf dem Computer meiner Mutter was mache dann lösch ich immer den Verlauf.

0

Was möchtest Du wissen?