Verarsche in der Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Falls du in der Gastronomie arbeitest oder die Gläser in einer Firma auch für Kunden Vertreter und Gäste verwendet werden, dann gehört es sich, dass die Gläser wirklich tip top streifenfrei und sauber sind.... Das setzte ich als normal voraus.  Ich würde das zuhause aber genauso sehen. Es gibt eben Sachen auf die man besonderen Wert legt und meine Haushälterin wird dafür bezahlt, dass ich zufrieden bin.

Mit dem Lob ist es allerdings leider so, das dass in den allermeisten Firmen vernachlässigt wird.  Als Arbeitgeber habe ich gelernt das Lob viel mehr bringt als Tadel und habe alle Führungskräfte schon lange dazu angehalten möglichst oft Belobigungen auszusprechen.

Neben überdurchschnittlicher Bezahlung, angenehmer Arbeitsatmosphäre,  Professionalitat, sehr guter Organisation,  Arbeitsstrukturen und einer von mir finanzierten Betriebsrente ist das wohl der Grund weshalb ich kaum Fluktuation in der Belegschaft habe und ich keine Probleme habe gute Mitarbeiter zu finden und zu halten.

Es gibt aber auch dieses "unzufrieden sein wollen"!

Egal wie sauber du die Gläser polierst, irgendeinen kleinen Fleck kann ich immer finden - wetten? Und so ist es auch in der Arbeit - die Gläser sehen schon gut aus... dann kommt einer daher, der mir vorzeigt wie man das Glas korrekt poliert und es macht eigentlich keinen wirklichen Unterschied... würde man Leute nun befragen welches Glas das polierte ist, würden sich vermutlich viele vertippen... eben weil der Unterschied nicht/kaum zu sehen ist!

Hier liegt das Problem.

Sofern ein Unternehmen sich für global gute Projekte einsetzt und die Menschenrechte achtet, kann ich zumindest etwas davon halten und es auch unterstützen wollen... Die meisten Unternehmen tun da ja noch eher nicht so...

0

Falls du irgendwie im Büro arbeiten solltest, z. B. im Einkauf oder sowas, wärs eher verarsche von den Angestellten, wenn sie sich die ganze Zeit einen Kopf wegen Streifen auf Gläsern machen würden.......?

Ich spreche ja jetzt von einer Arbeit wo man solche Tätigkeiten ausführt... als Servicekraft z. B.

0

Wenn ich eine Sache in meinem Leben gelernt habe, dann die:

Ich verbringe mindest 9 Stunden auf der Arbeit. Ich sehe also weder meine Freunde noch meine Familie so oft wie meine Kollegen oder meinen Chef. Also wenn die Atmosphäre nicht passt und ich unglücklich bin, dann gehe ich. Punkt.

Ich weiß sehr gut aus Erfahrung, dass es immer eine Lösung und immer einen Ausweg gibt. Ich war damals sehr jung und die Türen waren alle offen für mich. Schwieriger wird es vielleicht, wenn jemand schon um die 60 ist und das nicht so einfach sieht und gehen kann. Also keine Ahnung wie alt du bist, aber solltest du nicht gerade ein sehr alter Hase auf deiner Arbeit sein, dann kann ich dir nur raten, es dir nicht gefallen zu lassen oder zu gehen. Du musst damit nicht leben. Dafür ist das Leben zu kurz und die scheiß Arbeit unwichtig.


PS: Anscheinend haben die keinen Sinn in ihrem Leben gefunden. Ansonsten verstehe ich diese unnötige, kindische Art und Weise nicht. Wenn es keinem gefällt, wie du ein Glas sauber machst, dann sollen sie es machen ;)



Ein guter Ratschlag... nur habe ich im letztern Jahr sehr oft die Arbeit gewechselt und nicht weil ich gekündigt habe, sondern weil ich in der Probezeit rausgeworfen worden bin.

Es ist auch meine Erfahrung dass es so gut wie bei jedem Arbeitsplatz ähnlich abläuft... gerade... somit komm ich wohl nicht darum herum eine solche Arbeit anzunehmen und das möglichst beste aus der jeweiligen Situation zu machen. :/

0

Nein, kenne ich nicht.

Was möchtest Du wissen?