Veranstaltungskauffrau mit Realschul Abschluss?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass dich von einem Abi Abschluss nicht einschüchtern und bewird dich trotzdem auch ruhig auf solche Stellen, ein Realschulabschluss ist auch ein guter Abschluss.

Die Unternehmen schauen sich deine gesamte Bewerbung an und nicht nur deine Schulnoten. In deinem Bewerbungsanschreiben musst du dich einfach so darstellen, dass das Unternehmen Lust hat dich kennen zu lernen oder besser gesagt das Interesse geweckt wird.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Hallo anna2hasi, ich habe meine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann auch nur mit einem Realschulabschluss bekommen. Du solltest es auf jedenfall versuchen einen Ausbildungsplatz zu bekommen da es in der Berufsschule keinen unterschied macht ob du Abitur hast oder nicht. Auch sollte das dem Ausbildungsbetrieb egal sein wenn du dich entsprechend "verkaufen" kannst.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Für eine Ausbildung braucht man theoretisch gar keinen Abschluss. 

Es kann aber natürlich sein, dass Abiturienten gerne genommen wurden, weil sie zB schon über 18 sind und einen Führerschein haben. 

wenn ich die Ausbildung beginne bin ich auch bereits 18 da ich im Sommer 18 werde und einen Führerschein werde ich auch vorher haben . Könnte das hilfreich sein ?

0
@anna2hasi

Ja natürlich, das sind oft die "Grundvoraussetzungen", um nicht aussortiert zu werden in dem Job

0

Mein Tipp: Frag bei Firmen an ob du ein Praktikum machen darfst. Diese können somit deine Arbeit beurteilen und gegebnenfalls wenn du dich gut anstellst , kannst du dich für einen Ausbildungsplatz empfehlen.

Ja genau Gratisarbeit...nope. 

Dafür gibt es die Probezeit

0
@Adriano994

Eine sehr einseitige Sichtweise.....

Der Tipp von Liebling91 ist gut.

Bei einem Praktikum geht es nicht ums Geldverdienen. Es gibt dem Praktikanten mehr Sicherheit für die Berufswahl und dem Betrieb einen Eindruck von der Arbeitsweise des Praktikanten. Da der Praktikant i. d. R. noch gar nicht produktiv wird, kann man hier auch nicht von Ausbeutung oder "Gratisarbeit" sprechen.

0

Was möchtest Du wissen?