Veränderungen nach Absetzen horm. Verhütungsmittel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo VanLure,

ich habe mich Anfang des Jahres dazu entschlossen die Pille abzusetzen und hormonfrei zu verhüten. Ähnlich wie du aufgrund der Nebenwirkungen hormoneller Verhütungsmittel.

Ich hatte vielerlei mögliche Nebenwirkungen. Ob diese nun letztendlich wirklich aufgrund der Pille verursacht wurden ist so natürlich nicht mehr nachzuweisen.

Es bringt jedoch nichts dies alles nun aufzuzählen - ist ja ohnehin von Frau zu Frau völlig unterschiedlich :-) Sicher ist jedoch das es Frauen gibt denen es mit Pille/hormoneller Verhütung besser geht und Frauen denen es ohne Pille/hormoneller Verhütung besser geht.

Letzendlich war ich aber nicht nur aufgrund etwaiger Nebenwirkungen genervt, nein ich war es schlichtweg Leid jeden Tag aufs Neue an die Pille denken zu müssen und selbige dann auch noch einzuwerfen.

Für mich stand also fest mein Verhütungsmittel solllte hormonfrei, sicher als auch leicht in der Handhabung sein.

Als ich letztendlich die Pille abgesetzt habe stand die Wahl des Verhütungsmittels schon fest. Ich lies mir gleich danach also die Kupferkette einsetzen.

Nach Absetzen der Pille oder etwaiger anderer hormoneller Verhütungsmittel können "Nebenwirkungen" auftreten - dies muss aber (wie auch bei der Einnahme) nicht der Fall sein.

Ich selbst erlebte folgendes, positiv:

  • keine Migräne mehr
  • keine Harnwegsinfekte seither
  • ein Gefühl als wäre ein "Schleier" von mir genommen worden
  • Leichtigkeit und Lebensqualität ist gestiegen, verbessert worden
  • weniger Pickel als zuvor
  • sehr regelmäßiger Zyklus
  • stärkere Libido

negativ:

  • zur Umstellungs-/Angfangszeit: 
    - unreine Haut 
    - schneller fettendes Haar
  • stärkere Blutung (evtl. auch aufgrund des IUP)
  • Blutung kann nicht mehr "kontrolliert" bzw. "gesteuert" werden

Fazit: Ja mir geht es ohne hormonelle Verhütung besser. Aber nocheinmal: Es gibt Frauen denen es mit Pille/hormoneller Verhütung besser geht und Frauen denen es ohne Pille/hormoneller Verhütung besser geht.

Ich wünsche dir alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanLure
07.11.2016, 14:35

Danke für die Infos!

Ja, es ist nicht leicht ein Symptom jetzt wirklich am Verhütungsmittel festzumachen. Alles kann (davon kommen) nix muss. Aber da einige Sachen, die ich an mir festgestellt habe unter den Nebenwirkungen angeführt sind, ist es den Versuch auf jeden Fall wert das das Implanom der Verursacher ist.

Ich freue mich momentan jedenfalls das ich es los bin und bin zuversichtlich das sich etwas bessern wird. Vielleicht spielt auch der Placeboeffekt ein bisschen mit rein. Soll mir in dem Fall nur recht sein ;)

2

Hi

ich habe seit meinem 15ten Lebensjahr den Nuvaring (vaginales Verhütungsmittel) benutzt und ihn vor ca. 10 Monaten durch einen Zufall abgesetzt. Seitdem benutzen wir übergansweise nur Kondome (geplant ist in zwei Wochen eine Kupferspirale). Mittlerweile bin ich 25 und muss sagen: die Hormone abzusetzen war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Ich fühlte mich zuvor wie ein ferngesteuerter Zombie. Keine Gefühle, keine Empfindungen, keine Lust, keine Lebensfreude! Mein Freund musste natürlich sehr stark unter meinen Launen und Stimmungsschwankunen leiden, was nicht gerade Balsam für unsere Beziehung war.

Nachdem ich den Ring abgesetzt habe, hat es gerade mal einen Monat gedauert, bis ich meinen Freund wie eine tollwütige Amazone besprungen habe! :D

Ich werde endlich wieder richtig feucht (nur beim kleinsten Gedanken an Sex o.ä.) was vorher nicht mehr der Fall war. Ich komme leichter zum Orgasmus und fühle mich einfach wieder lebendig! Meine Regelschmerzen haben nachgelassen und die Periode selber ist wieder "normal" (vorher meist total klumpig) und ich kann sogar meinen Eisprung fühlen O_o

Ich hoffe du triffst für dich die richtige Entscheidung :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanLure
07.11.2016, 14:43

Na dann freu ich mich mal für dich, das es bei dir so eine Erleichterung war, und hoffe das sich bei mir auch etwas zum Guten ändert :)

Jeder Mensch ist verschieden, aber was du beschreibst klingt hier und da trotzdem vertraut.

Hauptgrund für meine Entscheidung war Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen und ein dünner Werden der Haare.

Ich frage mich manchmal auch ob ich die Nerven ohne horm. V. vielleicht nicht so schnell wegwerfen würde. Dadurch das fast jede Frau mit 15 schon die Pille bekommt, kennt man sich mitt 20 selbst ja nicht mal richtig. Bin jetzt 28.

1

Ich hatte das Implanom 1x eingesetzt. Habe meine Tage gar nie bekommen durch die viele Hormone. Nach diesen 3 Jahren entschied ich mich eine "Pause" einzulegen, weil ich oft gehört habe, dass es durch die viele Hormone später schwierigkeiten geben würde schwanger zu werden.

Ich hatte nach dem entfernen fast 2 Wochen meine Tage und für 1-2 Monaten sehr unregelmässig, fühlte mich aber viel besser. Nach mehr als 6 Mt. habe ich mit der Mini-Pille angefagen. Finde ich viel besser da man mit dieser Pille nicht mehr all zu viel Hormone zu sich nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanLure
07.11.2016, 14:50

Ich war anfangs eigentlich sehr zufrieden. Beim 1. Implanom hatte ich meine Tage ungefähr alle 2-3 Monate. Über die Jahre hat es sich irgendwie so hingedreht das sie jetzt ca. alle 1,5 Monate kommen.

Das Verhütungsproblem haben mein Mann und ich schon so gelöst, das ich keine mehr brauche ;)

0

Was möchtest Du wissen?