Veränderungen an Fahrzeugen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich ist das deutsche Straßenverkehrsrecht hier eindeutig! Jede Veränderung muss eingetragen und abgenommen werden, solange sie direkten Einfluss auf das Fahrzeug hat. Änderst du also z.B. die Stoffarbe von deinem Sitz, ist as deine Sache, veränderst du aber den Sitz, muss der TÜV abnehmen, ob der richtig fest ist, ob der hoch/tief genug ist und so weiter.

Jede veränderung muss eingetragen werden, solange du keine entsprechenden Papiere dabei hast, die eine Eintragung unnötig machen.

Vorsicht: Bei zu vielen änderungen kann eine komplettabnahme fällig werden.... das kostet ein Schweinegeld, wenn ein fahrzeug komplett neu Abgenommen werden muss, also sprich so als wäre es ein ganz neues Fahrzeug, und selbstgebaut.

IM KFZ Bereich ist da die ABE die allgemeine Betriebserlaubnis wichtig. Diese erfordert manchmal, z.b. bei Sportpedale lediglich eine Anbaubegutachtung und Eintragung (ca.45 euro) In vielen Fällen jedoch, solange es keine selbstgebauten Teile sind ist eine ABE vollkommen ausreichend.

Selbstgebaute Teile müssen Grundsätzlich für den Straßenverkehr abgenommen werden, und zwar alle, soweit ich weiß...

lg Frank

also wenn ich das jetzt richtig verstanden hab heißt das wenn ich in das auto ein neues Audio system einbau ist keine eintragung nötig bei dem motorrad einen komplett eigenbau fußrastensatz anbauen möchte eine mittelgroße finanzielle und zeitmäßige katastrophe

0
@Eckberth

Jupp genauso ist das. Die Stereoanlage im Auto ist abnahmefrei bis 2000 Watt, darüber ist sie Straßenverkehrbeeinflussend, und muss abgenommen werden.... Sorry den Schwachsinn hab ich mir nicht ausgedacht, hab im Keller nen 1000 Watt verstärker und nen 800ér Sub, wenn ich die Anschließe hört im Umkreis von 25 Metern keiner mehr Blaulicht und Sirene ;-) Aber ein Eigenbau muss komplett abgenommen werden. Der Vater meiner Freundin hatte mal ein komplett selbstgebautes Motorrad, das musste auch komplett abgenommen werden, obwohl es nur aus Originalteilen bestand. Die ganze Abnahme, von Fußrasten am Motorrad dürfte aber eigentlich nicht allzu schwierig sein. Die Eintragung dürfte so um die 50-100 Euro kommen, wenn sie selbstgebaut sind, wenns nur andere Fußrasten sind, die passen, ganz ehrlich dann würd ich die Dinger nichtmal abnehmen lassen, wenn sie zum Beispiel vom gleichen Hersteller, nur von einem anderen Modell sind. Das fällt soch eh keinem Menschen auf, oder kennst du jede einzelne fußraste auswendig ?

0
@frank1979b

Aber ich würd einfach mal nen bekannten unverbindlich beim TÜV fragen lassen, was sowas kosten würde.... kann mir nicht vorstellen das so ein kleines Teil sooo ein Aufwand sein dürfte..

0

alles was du fürs auto kaufst hat meistens ne abe oder n gutachten.

abe bedeutet, dass du nix eintragen musst - aber du kannst es. n gutachten dient dem prüfer als basis, des teil muss eingetragen werden.

dinge die nix von beiden haben (radio, audiosystem) müssen nicht eingetragen werden.

wenn du was selbst baust informierst dich am besten davor direkt beim prüfer. evtl muss dann ne einzelabnahme her - die kann aufwendig und teuer werden...

Hallo,

alle Teile die nicht original sind musst du vom TÜV abnehmen lassen, sonst kann es richtig teuer werden.

Alle wichtigen Daten stehen in deinem Fahrzeugbrief. Für die veränderten Bauteile bekommst du vom TÜV eine Bescheinigung - oder auch nicht.

Was möchtest Du wissen?