Veränderung nach der Geburt

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

vielleicht solltest du mal ein paar Tage raus und nachdenken. Hast du die Möglichkeit irgendwo hin zu gehen? Wenn ein Hund nach dem Kind schnappt, solltest du das echt überlegen. Dein Freund sollte soviel Verantwortung übernehmen und sehen was das beste ist für euer Kind. Was sagt er denn dazu? In einer Beziehung ist es aber normal, dass es nach der Geburt eines Kindes anders ist. Man sieht vieles anders. Man guckt viel genauer hin.Man ärgert sich dann, man wird sauer, das überträgt sich aufs Kind, es ist dann vielleicht quengeliger, man hat dann mehr Stress, das merkt das Kind wieder und so weiter und so weiter. Auch wenn das Kind klein ist, die bekommen mit, das irgendwas nicht stimmt. Ich würde mal ein Gespräch mit ihm führen, ihm sagen was dich stört. Und dass du Angst hast, dass der Hund eurem Schatz was tut. Hat der Hund denn einfach so geschnappt ohne Grund? Dann würd ich auf jeden Fall die Augen offen halten. Wenn dann dein Freund nicht mitzieht, dann würde ich die Beziehung echt überdenken. Hoffe alles renkt sich wieder ein.

claudia6000 07.07.2011, 21:45

Das hab ich mir auch schon überlegt, ich würd nur zu gern mal raus ;-) Das geht nur vorerst nicht, da ich am 19.7. eine Fuß OP hab und dann außer Gefecht gesetzt bin... Sobald es mir wieder besser geht, werde ich das aber wirklich mal in Betracht ziehen...Wir haben schon so oft über das Thema Hunde geredet aber es hat sich kaum was geändert...Er wünscht sich sooo sehr, dass wir eine glückliche Familie sind alle Menschen und Hunde...Er weiß aber auch ganz genau, dass die Hunde immer zwischen uns stehen werden......Danke für die netten Worte

0
Mella78 07.07.2011, 21:50
@claudia6000

nichts zu danken.hoffe es geht dir bald besser, hab das mit den Veränderungen nach der Geburt auch durchgemacht. Du schläfst nicht viel, dann stresst dich sowieso alles viel mehr als es das sonst tun würde. Wünsche euch alles alles gute für die Zukunft und dass alles gut wird bei euch.

0

Na, wenn einer der Hunde schon nach der Kleinen geschnappt hat, dann geht das mal garnicht. Du kannst die Kleine nicht mehr und eigentlich generell nicht mit ihnen allein lassen. Das sollte auch Dein Freund so sehen. Hast Du denn schonmal mit ihm darüber geredet. Sag ihm, dass Dich die Hundehaare extrem stören. Könnte ja auch möglich sein, da die Menschen eh immer mehr an Allergien leiden, dass das Kind dadurch eine bekommen kann. Ist es nicht möglich, die Hunde nur in bestimmten Räumen der Wohung zu lassen? Wenn all das nichts hilft und ihr keine gemeinsame gute Lösung findet und im Hinblick auf eure ohnehin schon bröckelnde Beziehung, solltest Du Dich von ihm trennen.

claudia6000 07.07.2011, 21:39

Wir haben schon sooo oft darüber gesprochen aber irgendwie bleiben wir ständig auf der Stelle stehen. Allein haben ich Sie zum Glück noch nie gelassen...Laut Tierarzt hätten wir die Hunde und das Kind nicht zusammen auf dem Boden krabbeln lassen dürfen, da sich die Hunde da irgendwie bedroht bzw. sehr unwohl fühlen, wenn ein Mensch auf Augenhöhe ist...Der Schnappversuch war wohl ein Warnhinsweis, bis hier her und nicht weiter...Die entstandene Schmarre am Ohr hätt auch ins Auge gehn könn....Für's Immunsystem sind Haustiere wohl recht gut...Leider denke ich auch schon sehr oft über eine Trennung nach, da ich nicht weiß, ob wir das alles noch gebacken bekommen...Danke für Deine Antwort.

0
huegelchen 07.07.2011, 21:42
@claudia6000

Gerne geschehen. Wenn noch Hoffnung besteht, und Dir Dein Bauchgefühl sagt "wir könnten es schaffen" dann solltest Du die Flinte noch nicht ins Korn werfen. Manchmal muss man sich in einer Beziehung auch zusammenraufen. (Was heute leider nicht mehr sehr oft der Fall ist) Alles Gute!

0

Ja meine Liebe, da hast du wirklich ein Problem. Aber ich denke das liegt nicht nur an den Hunden. Ich nehme mal an, dass dein Mann arbeitet und somit nicht die nötige Zeit für die Hunde aufbringen kann. Also hängt alles an dir. Wie bringst du denn das unter einen Hut? Wegen den Haaren gibt es eine ganz einfache Lösung, man kann die Hunde täglich bürsten, so verlieren sie viel weniger und sei nicht so pingelig, Hundehaare sind nicht schlimm. Wie oft dürfen denn die Hunde einen Spaziergang machen? Mit wem? Werden sie genug beschäftigt? Meiner wird so ausgelastet, dass er in der Wohnung an seinem Platz liegt und die meiste Zeit schläft. In vielen Familien mit Hunden gibt es Familienzuwachs und mit der nötigen Sorgfalt und Aufmerksamkeit, klappt alles bestens. Meine Hunde haben die Kinder immer bewacht, wehe wenn jemand in ihre Nähe kommen wollte.Man darf die Hunde natürlich nicht plötzlich links liegenlassen und nur noch das Kind ist die Nummer eins. Habt ihr nicht die Möglichkeit in ein Haus mit Garten umzuziehen? Dann sind Hunde und Kind nicht auf engem Raum zusammen. Dann kann das Kind auch ruhig mal allein spielen, wenn die Hunde im Garten sind und du kannst deiner Arbeit im Haushalt ohne ständigen Stress nachgehen.Auch der Vorschlag von Dackelmann, zwei getrennte Wohnungen, finde ich gut. Das alles gilt natürlich nur, wenn du deinen Mann wirklich noch von ganzem Herzen liebst. Nimm dir Zeit und denke darüber nach was dir dein Herz sagt. Ich wünsche Euch jedefalls alles Gute für die Zukunft, wie auch immer deine Entscheidung ausfällt.

Kinder und Hunde die nach den Kindern schnappen geht gar nicht. Du und dein freund solltet euch überlegen was euch wichtiger ist. Hunde oder ein gesundes Kind. Wenn dein Freund das nicht so sieht solltet ihr getrennte Wohnungen nehmen

Olivia337 07.07.2011, 22:56

es ist völlig normal, dass hunde nach einem kind schnappen- sie waren 7 jahre lang in einem ruhigen haushalt, und müssen auf einmal mit einem ekligen schreiendem monster klar kommen- ich würde da auch beißen. außerdem soll man hunde mit kleinkindern nicht alleinlassen- dann passiert auch nichts. und ein hund der mal schnappt, muss weder gefährlich sein, noch muss er das kind verletzen.

0

kinder und hunde können ganz normal miteinander leben, wenn man nur ein bisschen aufpasst. ich bin mit einem hund aufgewachsen, der gebissen hat, und liebe trotzdem hunde über alles und es hat mich nie gestört. du kannst von deinem freund nicht verlangen, dass er hunde, mit denen er 7 jahre lang zusammenlenbt, wegen einem kind abgibt. hunde sind genauso familienmitglieder. vllt solltest du mal zu einem therapeuten, denn so eine hysterie wegen 2 hunden, die früher ok für dich waren, ist krank. und hundehaare, die von 2 gesunden hunden kommen, sind nicht schädlich, das einzige, was sie verursachen werden ist, dass deine in watte gepackte tochter später keine allergie gegen hunde haben wird.

Erstmal zu deinem Putzfimmel: Damit tust du weder dir noch dem Kind einen Gefallen. Eine gewisse Grundhygiene versteht sich von selbst. Eine Nichte von mir wächst steril auf, weil die Mutter sie nichts anfassen lässt was schmutzig ist und das Haus klinisch rein hält. Die Kleine hat Allerigen ohne Ende entwickelt. Bei dem Enkel einer Bekannten ist es ähnlich mit dem gleichen Ergebnis. Hundehaare sind erstmal nichts Schlimmes. Klar muss man mal öfter saugen aber umbringen werden sie einen nicht.

Dass ein Hund geschnappt hat, ist natürlich ein anderes Kaliber. Ohne euch und ohne die genaue Umstände zu kennen behaupte ich mal Folgendes: Seit eure Tochter da ist, dreht sich alles um die Kleine und die Hunde bleiben außen vor. Folglich sehen die beiden die Kleine nicht unbedingt als was Positives. Änder das. Stelle Regeln für die Hunde auf, aber bezieh sie mit in den Alltag. Auch, wenn es eine klare Doppelbelastung ist, beschäftige dich mit den Hunden-auch im Beisein des Kindes. Oftmals zeigen Hunde so ein Verhalten auch einfach, weil sie nicht ausgelastet sind. Hunde brauchen Beschäftigung, sonst sind sie gefrustet und lassen iwann Dampf ab. Gestaltet Freizeitaktivitäten so, dass Hunde UND Kind was davon haben. Zum Beispiel ein Spaziergang im Wald. Kinder haben da viel zu entdecken.

Gönne es deinem Kind, mit Hunden aufwachsen zu dürfen. Ich hatte dieses Glück und ich lebe noch ;) Ich bin sicher, wenn ihr euch alle Mühe gebt, wird das wieder und eigentlich sollten Hunde und Kind euch doch einander näher bringen, oder?

claudia6000 08.07.2011, 13:14

Die sogenannte Grundhygiene ist vorhanden, es ist hier auf keinen Fall steril...Ich weiß auch das Haustiere für das allg. Immunsystem gut sind aber darum geht's mir ja auch nicht. Ich bin die, die das Problem mit den Haaren hat und nicht weiß ob ich das in den Griff bekomme und überhaupt auch will. Ich muß erstmal wissen, ob das hier noch alles einen SInn für mich macht und dann kann ich meine Macke mit den Haaren bekämpfen... Die Hunde werden nicht ausgeschlossen, sondern immer mit einbezogen...SIe kommen am Tag dreimal raus --- in der Früh mit Ihm, Mittag mit mir und am Abend wieder mit Ihm, ansonsten liegen Sie faul in der Ecke und wollen schlafen....Aber wie Du schon sagst, es ist für mich eine Doppelbelastung. Es kann auch gut sein, wenn ich wieder arbeiten gehen, dass ich das mit anderen Augen sehe, ich weiß es nicht.........Alles doof....Im Moment weiß ich gar nix mehr Ach so: Ich bin auch mit nem Hund groß geworden auch wenn ich mehrmals richtig gebissen wurde, hab keine Angst darauf Entwickelt, die ich evtl. übertragen könnte ;-) Lg

0
TygerLylly 08.07.2011, 14:24
@claudia6000

Sei nicht böse aber kann es sein, dass du hormonell noch etwas angeschlagen bist oder dir das Leben als Hausfrau und Mutter einfach nicht so zusagt und du dadurch unzufrieden bist?

Es kann auch gut sein, wenn ich wieder arbeiten gehen, dass ich das mit anderen Augen sehe, ich weiß es nicht.........Alles doof....

Das gibt mir ein wenig Anlass zu dieser Vermutung ;) Lasst es doch zum Ritual werden, dass ihr abends alle gemeinsam mit den Hunden rausgeht. So seit ihr regelmäßig als Familie unterwegs, ihr könnt euch miteinander unterhalten und die kleine bekommt vor´m Schlafen nochmal ein paar Anregungen für süße Träume.

0
Olivia337 10.07.2011, 00:43
@TygerLylly

DH! die idee mit dem abendlichen spaziergang ist toll, wir haben das in der familie schon immer so gemacht, manchmal auch der sicherheit wegen, aber wenn es zum ritual wird, kann es etwas sein, worauf sich alle freuen, und was euch alle verbinden wird ;)

0
TygerLylly 10.07.2011, 14:10
@Olivia337

Machen wir auch so. Wir empfinden es als sehr entspannend. Man kommt raus, bewegt sich und die Hunde sind hinterher zufrieden und lassen uns in Ruhe noch einen Film gucken ;)

0

Ich mach das einmal anders.Wenn bei Euch alles im Eimer ist,Dan solltest Du heute nicht darauf bestehen,das Dein Freund Die Hunde weggibt,Und Übermorgen sagst Du Ihm Das Du mit dem Mann nicht mehr leben willst..Wenn Du nicht entscheiden kannst,führt eine Beziehung in zwei Wohnungen.Dann hat jeder seinen Freiraum.Dann wird Eure Beziehung wieder Besser.Oder Ihr wisst das Es nicht mehr geht.

claudia6000 07.07.2011, 21:48

Alles ist nicht im Eimer aber klar, liest sich für Außenstehende so....Ich weiß, wie Du es meinst...Wenn wir uns trennen sollten, dann muß er eh die Hunde weggeben, da er es dann zeitlich nicht schafft, sich um die Hunde zu kümmern...Hat er mir so gesagt...

0
Dackelmann888 07.07.2011, 22:24
@claudia6000

Ich weiß das Frauen nach einer Schwangerschaft oft verändert..sind.das könnte sich aber nicht ändern.

0
Margrit6643 07.07.2011, 23:32
@claudia6000

Wie hat er es denn vor deiner Zeit geschafft? Oder seid ihr schon 7 Jahre zusammen?

0

Was ist für deinen Freund wichtiger? Seine Tochter oder die Hunde?

Olivia337 07.07.2011, 22:49

na hoffentlich die hunde. ich würde wegen einem hysterischen lebenspartner niemals den hund abgeben. lieber trennen und gemeinsames sorgerecht.

0

Ähm... schon alleine, dass dein Freund ( der wohl der Vater deiner Tochter ist) nicht alleine darauf kommt die Hunde wegzugeben im Interesse seiner Tochter zeigt ja schon wessen Geistes Kind er ist.

Handle bevor es zu spät ist!

Im Interesse eures Kindes

Olivia337 07.07.2011, 22:58

es ist doch nicht im interesse des kindes, die hunde wegzugeben! jedes kind sollte mit hunden aufwachsen, und ich würde an seiner stelle die hunde auch niemals weggeben. aus leuten, die ohne hunde aufwachsen, werden wieder nur irrationale hysterische hundehasser.

0

Was möchtest Du wissen?