verändert sport den charakter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorallem in jungen Jahren steigert regelmäßige Bewegung, inkl. Fitness und Kampfsport, die Testosteronausschüttung im Körper (Auch bei Frauen). Das führt dann dazu, das sich "betroffene" Personen dann auch männlicher Verhalten als zuvor.

Wer jahrelang regelmäßig im Fitnessstudio trainiert um sich aufzupumpen, hat sowieso schon einen Waffel. Aber ja, es kann sich auch noch verschlimmern.

ich selbst trainiere auch im fitnessstudio, falls ich mal zeit habe, benehmen tue ich mich so aber nicht!^^

0
@losswert

Das Training allein sollte das Benehmen eigentlich nicht verändern, gewisse Anabolika, die es unter solchen Sportlern zu geben scheint, aber ja. Aber ich habe keine Ahnung. Vielleicht haben die Leute sich vorher auch eibfach nicht getraut, sich so aufzuführen.

Fitnesstudio finde ich ganz ok, aber etwas einseitig.

0

Also ich gehe dreimal die Woche Joggen und mache zwei Mal die Woche Teakwondo. Ich war schon vorher selbstbewusst, aber ich kann sagen, dass es das noch verstärkt. Aber vor allem habe ich damit angefangen, weil ich nie schwach sein wollte. Weder Mental noch körperlich. Ich will mich nicht hinter einem Kerl verstecken, der von sich glaubt, er wäre der größte, dabei kann er noch nicht mal seinen eigenen A**** retten. Außerdem kann ich mit dem typischen Rollenbild von der frau hinter dem Herd mal gar nichts anfangen. Wenn mich jemand schlägt, schlag ich zurück, fertig. Deswegen bin ich trotzdem ein Einzelgänger und führe mich nicht auf wie ein Flo auf Speed.

Trainingsplan und Ernährungsplan und welches Training?

Hallo, ich bräuchte ein wenig Hilfe bei meinem Vorhaben. Ich würde gerne mehr Sport treiben und dabei meinen traumkörper anstreben. Ich möchte keinen übertriebenen Türsteher-Körper haben, sondern viel mehr so in die Richtung (übertriebenes Beispiel) von "Marvels Captain America" gehen. Wäre natürlich super nach Jahren so auszusehen. Aber jetzt zu den eigentlichen Fragen.

Was für ein Training wäre ideal? Das Krafttraining im Fitness Center oder vielleicht Kampfsport oder vielleicht beides? (und welcher Kampfsport bietet sich am besten an) Würde vielleicht noch joggen einbauen für die allgemeine Fitness. Und wie oft pro Woche sollte ich Sport treiben? Ist jeden Tag was anderes eine Option?

Als nächstes wäre da noch die Ernährung. Schon klar, Obst, Gemüse, Fleisch etc. aber wie viel davon? Und was soll man vor bzw nach dem Sport essen?

Hier noch ein paar Daten über mich falls relevant 18 Jahre alt ca 185 cm groß ca 75 kg Relativ "dünner" Körper

Wie man sieht hab ich momentan noch keine Ahnung und hoffe dass ihr mir vielleicht bei der ein oder anderen Sache helfen könnt:-)

...zur Frage

Ist das normal immer noch Suizid-Gedanken zu haben?

Vor einem Jahr wurde bei mir eine schwere Depression diagnostiziert und ich kam wegen Mord und Selbstmordgedanken in Stationärer Behandlung. Nach Vier Monaten habe ich die behandlung gegen Ärztlichen willen abgebrochen und mir ging es noch viel schlechter...da ich all den kontakt mit dem Jugendamt, Psychologen usw. verweigert hatte, wollte man mich wieder in Stationärer Behandlung stecken...ich gab dann nach und ging zumindest noch in Ambulanter Behandlung. Doch auch während dieser Zeit (3 Monate) wollte man mich noch zwei mal reinstecken bzw einmal gegen meinen willen und das ander mal wurde es mir nur empfohlen. Daraus wurde auch zum glück nichts. Und am Ende hatte ich keine lust mehr auf alles und brach zu allem wieder den Kontakt ab, was auch funktioniert hat, da ich jeden einzelnen angelogen hatte...Ja, dumm von mir, aber egal.

Ich habe mein Leben von alleine stark verändert und alles mögliche getan, damit es mir besser geht. Die ganzen Termine fand ich da als unnötig und das ganze wissen, was mir was bringt, hatte ich schon längst gehabt. Und joa...ich habe wirklich was daraus gemacht und mich aus dem elenden Loch geholt, wo ich sehr tief mal feststeckte. Nun ja...und obwohl ich nun so gut wie kein Symptom einer Depression habe und mir es sogar relativ gut geht habe ich Suizid gedanken. Ich habe einfach keine lust zu leben, mehr nicht. Ich sehe es nicht als Lösung an, sondern ich habe einfach keine lust zu leben. Mein leben ist an sich super. Bin gut in der Schule, treibe viel Sport, habe einen Job, (relativ) gute Freunde und an sich müsste ich mit mir selbst sehr zufrieden sein (sehe gut aus, bin nicht dumm, bin kräftig und habe laut vielen Menschen einen Sympathischen Charakter usw.), doch das ist mir irgendwie egal. ja guut....ich hasse meine Familie, habe noch nie jemanden geliebt und musste viele Enttäuschungen oder was auch immer ertragen...

Ich verstehe es daher auch nicht wieso ich nicht wirklich leben möchte. Mir geht es gut und ich möchte nicht mehr leben...häää?? Okay..vor einem Jahr war es ähnlich, aber da ging es mir auch dementsprechen schlecht...ist das normal? Habt ihr (depris) auch das, oder sollte ich doch mal wieder zum Psychologen gehen?

...zur Frage

"Wann" verändert sich Körperlich etwas?

Hallo Ihr,
ich bin weiblich, 22 Jahre alt, ca. 1,58m "groß" und wiege zurzeit 62kg.

-Achtung jetzt wird es etwas länger-

In den letzten 3 Jahren hab ich mich ein bisschen mehr mit Gesunder Ernährung und regelmäßigem Fitnesstraining beschäftigt. Ich hab in den ersten 2 Jahren meiner Beziehung relativ viel zugenommen und stand letzendlich auf 73kg bis es endlich "klick" gemacht hat. Ich hab durch das "zählen" von Kalorien und den dadurch entstandenen Kaloriendefizit ca. 15 kg abgenommen, allerdings habe ich zu der Zeit auch gedacht dass mich nur Kardio ans Ziel bringt und auch öfter mal "gehungert" bzw. weniger gegegessen als ich sollte... auch hab ich gedacht das nur der Wert auf der Waage zählt. Ich selber finde nicht das ich mich Körperlich verändert habe, allerdings höre ich dann öfter von Leuten die man nicht regelmäßg sieht, das ich abgenommen hätte, und wenn man nun alte Bilder betrachtet fällt es mir zumindest im Gesicht auf.

Ich hatte oft Phasen in denen ich unmotiviert war aber trd. wenn auch manchmal unregelmäßig zum Sport gegangen bin. Ich liebe Sport, bin auch relativ Sportlich nur die Ernährung einzuhalten fällt mir oft schwer...

Nun hab ich mitte des Jahres das Studio gewechselt, bin im letzten Monat wahnsinnig motiviert gewesen, gehe 3-4x die Woche zum Sport und achte auf meine Ernährung bzw. meine Kalorienzufuhr mithilfer der App "YAZIO". Ich will mich jetzt Körperlich einfach "definieren" und mich nicht daran klammern was die Waage sagt. Zurzeit esse ich ebenfalls noch im defizit weil ich mit dem mix aus Kardio und Kraftraining weiterhin Fett abbauen und Muskeln etwas aufbauen will.

Ich hab total Spaß am Training und wenn es mit der Ernährung weiterhin so klappt, motiviert mich das zusätzlich. Und ich bin fest davon überzeugt das wenn ich so weiter mache und noch etwas mehr durchziehe es zu einer Art "Lebenseinstellung" wird und es mir dann schwer fällt es wieder hängen zu lassen.

Wenn ich jetzt so weitermache wie bisher, müsste ich ja zumindest in den nächste 2-3 Monaten schon etwas bemerken und mein Körper sich etwas verändern oder?

Mein Ziel ist es nicht dünn oder richtig schlank zu werden, das finde ich persönlich nicht schön, aber ich möchte einfach etwas trainierter aussehen!

Vielen Dank schonmal! :)

...zur Frage

Kopfschmerzen beim Kopfschütteln normal?

Hallo, ich mache Kampfsport und dort machen wir halt auch Rollen. Nach dem Training habe ich meinen Kopf geschüttelt und habe gemerkt, dass ich Kopfscherzen bekomme wenn ich das mache. Sie treten auch auf wenn ich es so mache also nicht nur nach dem Sport. Habe mich deshalb gefragt ob das normal ist oder ob ich zu einem Arzt gehen sollte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?