Verändert sich die Vernunft mit der Zeit auf dieser Welt und ist das Heutige Vernunft auch die gleiche Vernunft wie früher vor 20 bis 100 Jahren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Falls es dir darum geht was wir für "vernünftig" halten: Um welt- und zeitgeschichtlich bestimmte "vernunft" kann es hier kaum gehen, denn da läge die antwort auf der hand...

Eine "reine" vernunft im kant'schen sinn dagegen ist dem (zumindest "modernen") menschen als solchem eigentümlich und durch bestimmte möglichkeiten wie grenzen gekennzeichnet.

Erst eine art "postmoderner" mensch könnte diese grenzen überwinden, doch was sollte dieses wesen sein wenn es noch "mensch" ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wort Vernunft ist nicht eindeutig definiert. Ist hier die grundsätzliche Denkfähigkeit des Menschen gemeint oder die jeweilige Ausformung dieser Fähigkeit. ?

Letztere ist natürlich kulturell geprägt und ändert sich mit den Veränderungen der Kultur; das ist so offensichtlich, dass man es nicht zu diskutieren braucht.

Die grundsätzliche Denkfähigkeit des Menschen hat sich zwar im Lauf der Evolution sicher auch geändert, wenn man nicht annimmt, dass die Menschheit an einem Tag entstanden sei. Ganz wichtige Schritte waren das Erlernen von Sprache und der Umgang mit Feuer. Sie haben die Denkfähigkeit der Menschen beeinflusst, aber das waren Fragen von Jahrzehntausenden. Die Neandertaler waren wohl nicht dümmer als wir.

Von eigentlichem Interesse wäre nun die Frage, ob die Veränderungen der jeweiligen Ausprägungen der Vernunft mittelfristig Einfluss haben auf die grundsätzliche Denkfähigkeit der Menschheit. Es ist zu vermuten, denn auch sehr langfristige Veränderungen vollziehen sich (dialektisch und mit viel Hin und Her) in kleinen Schritten.

Leider ist das Leben des Menschen zu kurz, um diese Frage vorausschauend beantworten zu können. Welche Auswirkungen wird zum Beispiel das Ende des Patriarchats auf die zum Teil noch grundsätzlich andere Denkart von Männern und Frauen haben ? Wir wissen es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich gehe davon aus, dass Du meinst, ob die Menschen heute noch das Gleiche als vernünftig empfinden wie vor 100 Jahren.

Auch heute noch ist die Definition von Vernunft personen- und kulturabhängig; zum Beispiel empfindet es vielleicht ein Moslem als vernünftig, Allah als Schöpfer der Menschen zu sehen, während ein Hindu dahinter Brahman sieht, was für ihn ebenso vernünftig ist.

Da es keine Vorstellungen von Vernunft gibt, die jeder Mensch teilt, lässt sich die Frage also nicht beantworten. Eine Frage danach, ob sich die Vorstellungen von Vernunft innerhalb eines bestimmten Kulturkreises verändert hat, wäre eher zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PurpurSound
21.06.2016, 14:51

Du reduzierst den begriff der vernunft auf seinen hauptwort-bezug zu vernünftig...

0

Weder, noch.

Die Menschen konnten weder damals (egal zu welcher Zeit), noch heute vorausschauend denken und leben.

Ihnen fehlt die nötige Weitsicht und Weisheit. Dazu ist der Tellerrand zu hoch, die Scheuklappen zu groß und der Horizont zu weit!

Die meisten Menschen denken von 12 bis Mittag oder von der Haustür bis zum Gartenzaun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PurpurSound
21.06.2016, 14:53

Oh doch, können tun sie es prinzipiell, allein es fehlt am wollen oder der fähigkeit zur konsequenten umsetzung :-)

0

Die Vernunft ändert sich dauernd und natürlich war das früher anders, ist voll logo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschheit ist nicht vernünftiger geworden. Das beweisen die täglichen Nachrichten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so lange sich die leute globalisieren ja, sonst nein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, Stichwort: Globalisierung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dianaartem
21.06.2016, 14:08

Diese bescheuerte Globaliesierug hat nichts mit Vernunft zu tun

1

Was möchtest Du wissen?