Verändert sich der kindesunterhalt bei neuer Heirat?

10 Antworten

Gut möglich, dass er durch die Heirat eher mehr Unterhalt zahlen kann. Denn durch den gemeinsamen Haushalt kann der Selbstbehalt reduziert werden (das aber nur, wenn jetzt ein Mangelfall vorliegt, er also nicht den vollen Unterhalt zahlt - du schreibst ja, er zahlt voll) und durch die eventuell bessere Steuerklasse, drei statt eins, hat er ein höheres Nettoeinkommen, dass zur Berechnung des Unterhaltes herangezogen wird. Auch den Steuerklassenwechsel kann das Amt nur vorgeben, wenn nicht voller Unterhalt bezahlt wird.

All das auch nur, wenn die Kindsmutter dies geltend macht.

WENIGER Unterhalt zahlt er nach der Heirat auf keinen Fall.

Dank dran: seine Kinder kosten und essen das gleiche, egal ob ihr jetzt verheiratet seid oder nicht. Sei froh, dass du einen Mann gefunden hast, dem seine Kinder nicht egal sind.

Also, bevor Ihr aufgrund des Geldes heiratet, rechnet Euch aus, was die Scheidung mit ihrem Rattenschwanz kostet.

Der Unterhalt der Kinder richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Wenn Dein Freund durch die Steuerklassenänderung und die nächste Spalte der Düsseldorfer Tabelle rutscht, zahlt er, nach der nöchsten Berechnung, auch entsprechend Unterhalt.

Warum sollte er weniger zahlen müssen? Der Kindesunterhalt ist genau geregelt. Sofern er die Mittel hat muss er den üblichen Satz zahlen. Hat er die Mittel nicht, würde ich ernsthaft die Heirat überdenken.

Hat er die Mittel nicht, würde ich ernsthaft die Heirat überdenken.

Sicher genau der Top-Tipp, den @justjenny haben wollte...

0

Was möchtest Du wissen?