Verändert sich das Gesicht von zuviel Medis

4 Antworten

Leider können Psychopharmaka nicht nur das Gesicht ( insbesondere die Mimik, aufgeschwemmtes Gesicht) verändern, sondern auch die Figur ( teilweise extreme Gewichtszunahme ). Bei Medikationsänderung können diese Nebenwirkungen sich aber auch wieder zurückbilden. Und wenn diese Nebenwirkungen die gewünschten Wirkungen übertreffen, solltest Du unbedingt Rücksprache mit Deinem Arzt nehmen zwecks Änderung der Therapie.

Eine Psychose ist nicht durch den Konsum von Cannabis bedingt, es könnte lediglich eine vorhandene auslösen...

Wenn Ärzte dir etwas verschreiben, wird das vermutlich seine Gründe haben. Du kannst mit deinem Arzt aber deine Bedenken besprechen :p

Ach ja, und ja, diese Medikamente sind sehr "aggressiv" und teilweise sogar neurotoxisch, was bei deinen nicht der Fall ist, jedoch können sie deinen Charakter und dein Aussehen stark schädigen...

0

Sorry die naive Frage, aber wenn du der Meinung bist, du hast nicht was dir die Ärzte sagen, warum lässt du dich denn vollpumpen und holst dir nicht eine andere Meinung ein.

Natürlich können Medikamente das Aussehen verändern, durch Zuhnahme oder Wassereinlagerung, aber auch durch Stimmungsveränderung.

Ich würde dir empfehlen, mal andere Ärzte aufzusuchen, eine Medikamenteneinnahme ist nicht verpflichtend, sofern du nicht gegen deinen Willen stationär zwangsbeglückt wirst.

Alles Gute

Akute Mandelentzündung, Eiter wird nicht weniger nach Antibiotika?

Hey Leute,

Story: Ich habe seit Donnerstag eine Mandelentzündung. Festgestellt wurde das am Dienstag - aber ich wusste vorher ja schon was ich habe, ich hatte super starke Schluckbeschwerden und halt alles was dazu gehörte. Vom Arzt hatte ich Antibiotika bekommen gehabt.. Durch meine Schluckbeschwerden konnte ich diese nicht nehmen weil die Tabletten einfach zu groß für die Zeit waren.. Dann war ich nochmal dort um nach einen Saft zu fragen. Er verschrieb mir einen Saft, den gab es aber bei uns in fast keiner Apotheke.. Dann gab mir eine Apothekerin etwas anderes (Sie kreuzte auf Rezept dann "Akut" an.. ) Das sollte ich seit Dienstag nehmen..

Am Tag 1x 10ml.. Für 3Tage, Heute habe ich es zum letzten mal genommen. Fast alle Beschwerden sind weg bzw weniger geworden.. Ich habe mich auch nie wirklich schlimm gefühlt, nur die Schluckbeschwerden hatten mich fertig gemacht gehabt. Soooo.. Meine beiden Ärzte sind immer noch im Urlaub.. Mir geht es zwar gut, aber die Apothekerin sagte auch, wenn es besser wird - reichen 3Tage..** ABER:** Ich hatte vorher nur kleine Punkte von Eiter an beiden Mandeln.. Und die Flächen werden größer..(Mir tut aber wiegesagt fast nichts mehr weh).. Ich huste aber seit den AB's sehr viel, wahrscheinlich löst sich alles.. (Aber halt Husten ohne "Auswurf" ich habe iwie keinen Schleim beim Husten..)

Meine Frage jetzt : Soll ich einfach das so lassen wie es ist? Also hoffen das es dann jetzt alleine weg geht. Oder soll ich dann meine AB-Tabletten einfach nehmen, die sollte ich ja vorher nehmen..? Der Saft hielt nur 3Tage wie vorgeschrieben und die Tabletten sollten 7-10Tage genommen werden. Weil sonst hätte ich die AB-Tabletten bis Montag genommen und je nachdem wie es dann ist, einfach zum Arzt zur Nachkontrolle gegangen. :-)

Schlussinfo : MEINE BEIDEN ÄRZTE HABEN URLAUB. Und wiegesagt, mir geht es sonst eigentlich gut.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?