Verändert die Psychiatrie jeden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

ich glaube durchaus dass es passieren kann, dass man sich bei einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klink verändert, auch mehr in dem Sinn wie du es schon gesagt hast, weiterentwickelt.

Das geschieht auch öfter, wenn jemand eine Therapie macht. Man versteht Sachen an sich, die man vorher nicht verstanden hat, ändert Verhaltensweisen und manchmal kommen die Leute, die einen kennen, mit der Entwicklung nicht so ganz mit.

In einigen Freundschaften oder Beziehungen "knirscht" es dann,  andere Beziehungen verändern sich mit.

Du scheinst deine Freundin sehr zu mögen. Dann würde ich mir erstmal keine Sorgen machen und einfach zu ihr stehen. Vielleicht wird es auch schön und du kannst dich mit ihr freuen, wenn es ihr besser geht und sie sich weiterentwickelt.

Euch beiden alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, dass eine Klinik jeden Menschen verändern wird. Das ist allerdings vollkommen normal und vor allem ist es wichtig!

Es mag sein, dass du dich schneller so entwickelt hast, weil du in der Psychiatrie warst, aber vermutlich hättest du dich auch später in diese Richtung entwickelt.

Du solltest jetzt nur eins bloß nicht tun: projiziere deine Angst nicht auf deine Freundin. Wenn du das machst, nimmst du ihr eventuell die Möglichkeit sich helfen zu lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch verändert sich oft im Leben, mit oder ohne Psychiatrie. Wobei ich das nicht 'verändern' sondern 'entwickeln' nennen würde (es sei denn, jemand wird asozial zu Anderen oder so). Klar, sie wird viel aus der Psychiatrie mitnehmen, wie und ob sie das Ganze umsetzt ist Frage ihrer Stärke, Schwächen und Charaktereigenschaften. Ich war noch nie in einer Psychiatrie, aber da hat man so so viele Eindrücke, es kommt eben darauf an, wie sie sie verarbeitet..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich hat's verändert.
Ich denke,dass das bei jedem so ist. Ob positiv oder negativ. Dafür ist der Klinik Aufenthalt ja irgendwie da,damit man sein Verhalten/sich selbst (positiv) ändert. Leider geht's manchmal auch ins negative. Aber meine Ambulante Therapeutin meinte mal,dass das irgendwie auch ein Fortschritt wäre._.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist individuell. Sie kann sich auch ausschließlich positiv ändern.

So wie du sie beschreibst, glaube ich aber, dass sie in einer psychosomatischen Klinik besser aufgehoben wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das hoffe ich doch. Sonst wäre ein aufenthalt in der Psychiatrie überflüssig.

Ich kann da auch aus eigener Erfahrung berichten. Mich hat der QAufenthalt dort vorwärts gebracht.

Trotzdem blieben meine wirklichen Freunde auch meine Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von needhelp1212
27.09.2016, 14:49

Dann war ich in der falschen Psychiatrie..
Zumindest wäre es schlimm wenn sie so wird wie ich :(

0

Was möchtest Du wissen?