Verändert die Ehe wirklich eine Beziehung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn eine Beziehung sich verschlechtert, liegt das nicht an der Ehe, denn das ist nur eine Form von Beziehung, sondern immer an den (beiden) Leuten, die diese Beziehung führen.

Hallo.Ich denke, natürlich verändert sich eine Beziehung durch eine Ehe. Lebt man so zusammen fühlt man sich irgendwie freier. Ist man nun getraut, hat man Verpflichtungen und kann nicht mehr so durch die Gegend flattern, vorallem wenn da Kinder sind. Zudem um so länger man verheiratet ist, um so mehr verändert sich die Beziehung zueinander. Eben Alltag ist eingetroffen. Im Alter verändert sich jeder Mensch. Man findet neue Dinge die mann gut findet, was Früher vielleicht langweilig war. Wenn dann das Hobby den Partner nicht so recht ist, kommt schon Stress auf, obwohl jeder sich eine Freizeit für sich selbst einräumen sollte.Man hat ein Recht darauf.Erst ist man lieb und nett, dann kracht es mal, man muss Abstriche machen um den anderen gerecht zu werden was dann irgendwann zur Gewohnheit wird. Zudem muss man auch negative Dinge hinnehmen wie Arbeitslosigkeit, Krankheit. Wenn man gut zusammen hält schafft man alles bis ins hohe Alter. Das klappt aber nur, wenn Beide sich einig sind und Streitigkeiten richtig ausgesprochen und geregelt werden. Aber wenn einer damit überfordert ist und sich zurückzieht, muss einer der Beiden alles in die Hand nehmen. Dann ändert sich auch das Gefühl zum Partner. Das kann aber auch bei Nichtehen so sein. Auch Eifersucht können zum ernsten Problem werden. Man bleibt nicht so wie in jungen Jahren, weil jeder Erfahrungen sammelt die er diese unterschiedlich sieht.Man denkt im Alter einfach anders als wie junge Leute die noch frisch verliebt in die Zukunft schauen.Warum gibt es denn leider soo viele Scheidungen? Jahrelang geht alles super gut und dann durch persönliche gefühlsmäßige Veränderungen kan es sehr schwierig werden. Heute heiraten so viele und sind nach 2 Jahren wieder geschieden. Ich kenne sehr viele die auseinander gegangen sind aus banalen Dingen. Ich könnte meine Frau auch einfach so abschieben, weil sie so krank ist. Aber ich liebe sie eben. Und keiner kann was für eine Krankheit. Zudem bedeutet mir der Satz: Ich heirate dich in guten wie in schlechten Zeiten, in gesunden und kranken Jahren. Ich habe das nicht einfach nur weil der Satz so lautet nach geplappert, sondern mir bedeutet er sehr viel.Meine Frau ist durch einen Schlaganfall mit schwerer Epilepsie ein Pflegefall mit 46 Jahren geworden. Ich könnte sie abgeben. Aber das könnte ich nicht. Mir kann es ebenso passieren.Jeden kann es passieren. Morgen kann dein Leben schon anders sein. Sie hätte mich auch niemals abgegeben. Sie hat auch ihre Eltern bis zum Tod in unserem Haus betreut. Ein Heim kam für sie nie in Frage. Wir haben uns sicherlich auch verändert, aber wir kommen eben klar damit. Wer nichts negatives erlebt, kennt auch nicht das positive. Das ist eben einfach so, dass man nie so bleibt wie man war. Ärger, Stress, mobbing, Verluste zu ertragen muss man lernen, dann klappt eine Ehe.Paul

Hut ab vor dir und DH. So eine Einstellung zum Partner gibt es selten.

0
@MichaelSelm

Hallo. Meine ganze Familie denkt so und alle sind schon über die Silberhochzeit hinaus. Paul Und Kellerassel. Das sagte ich doch. Wohl etwas anders. Wenn ich nicht so belastbar wäre, hätte ich meine Frau einfach abgeschoben oder? Also kurz -Die Lieb zueinande rmacht es aus. Das ganze Gefühl hat damit zu tun, aber man verändert sich im Alter eben, nimmt alles nicht mehr so genau was gut ist, und man regt sich auch nicht über Dinge auf, worüber man sich in jungen Jahren tierisch aufregte.Man sieht alles mit anderen uge.Werde ihr selbst bemerken, wenn ihr über 50 Jahre alt seid. Paul

0

Ob nun Ehe oder irgendeine andere Form der Beziehung, daran liegt es ganz sicher nicht wenn sich etwas ändert. Das einzige was sich ändert ist die kleine Tatsache, das eine Beendigung einer Ehe halt formal an bestimmte Gesetze gebunden ist, während man aus einer Beziehung die keine Ehe ist doch relativ locker raus kommt. Gut Kinder sind dann so oder so ein Thema für sich.

ich denke nicht dass es an der Ehe an sich liegt. sondern eher wie ihr aufeinander eingeht, miteinander umgeht und gemeinsame, ähnliche (gleiche) vorstellungen vom leben zusammen ausleben könnt. (oder auch nicht...) was ich nicht hoffe :)

Weder das Eine, noch das Andere kann ich bestätigen. Das kann eigentlich nur am Menschen selbst liegen, wie er eben belastbar ist.

das kommt wohl auf die jeweilige beziehung an.

 pauschal zu urteilen bringt gar nichts

Nein, es liegt an der Zeit und daran das es dann doch wohl der Falsche Partner war.

Normalerweise Ja, aber das entscheidest du

Immer alles auf die Kinder schieben.. Nenene

Meistens liegt es an den Partnern selber.

Lg Steve

haha :) lg zurück, und danke für die antwort

0

haha :) lg zurück, und danke für die antwort

0

haha :) lg zurück, und danke für die antwort

0

Was möchtest Du wissen?