Venusfliegenfalle was muss ich beachten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Venusfliegenfalle eignet sich definitiv nicht für die Kultur in Seramis. Sie braucht einen eher sauren Boden, also Torf.

Dazu kommt, dass es sich um heikle Pflänzchen handelt, die in den meisten Fällen nicht lange überleben. Auch darf man sie auf keinen Fall füttern, was den Reiz dann eben doch ziemlich nimmt.

Hier findest du viele Informationen, auch zu Licht und Temperatur und so. http://www.drosophyllum.com/deutsch/dionaea.htm

Die Venusfliegenfalle mag sehr saure Böden. Ideal ist eine bereits vorgefertigte Carnivoren-Erde, die es im Baumarkt/Gartencenter zu kaufen gibt. Du kannst auch selbst aus Torf und Sand eine Mischung erstellen. Die Venusfliegenfallen sind da nicht allzu anspruchsvoll. Aber Torf sollte es schon sein!

2 Stück nebeneinander ist garkein Problem, die Pflanzen mögen Gesellschaft gerne. Brauchen aber natürlich ein bisschen Platz um sich ausbreiten zu können.

Gewächshaus ist eigentlich nicht nötig. Sonniges Zimmerfenster ist so wie du es beschreibst ideal! Draußen ist noch besser!

Im Winter allerdings mag es die Pflanze kälter, jedoch keinen alzu langen und kräftigen Frost! Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

-Kühlschrank (Pflanzen abschneiden und Wurzeln und Erde in einer Tüte in den Kühlschrank stellen)

-Keller (meine Pflanzen stehen bis November draußen und Dezember bis März am geöffneten Kellerfenster)

-Beheiztes Gewächshaus (es sollte nicht zu Warm sein, aber nicht zu kalt)

-gegen alle Vorschläge trotzdem bei Raumtemperatur lagern (funktioniert auch, die Pflanzen sehen jedoch im Winter total zerfallen aus, im Frühling treiben sie bei mehr Licht meistens wieder aus, jedoch sind sie dann sehr anfällig gegenüber Schädlingen! außerdem werden sie nie so kräftig, wie richtig gehaltene Pflanzen)

Was möchtest Du wissen?