Ventile ausbauen bei Zylinderkopfdichtungsschaden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die defekte Zylinderkopfdichtung war wohl der Grund für den Übertritt von Kühlmittel in den Ölkreislauf und nicht anders herum. Hier muss lediglich die Zylinderkopfdichtung gewechselt werden. Die Ventile bleiben drin. 

Evtl. macht es Sinn, den Zahnriemen gleich mit zu wechseln, da dieser bei der Demontage des Zylinderkopfes eh runter muss. 

Wenn das Öl durch das Kühlmittel stark verunreinigt wurde, macht eine Ölspülung, also ein doppelter Ölwechsel evtl. Sinn. Der Ölfilter sollte in jedem Fall mitgewechselt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es ist nicht pflicht, Du kannst sie dann aber zumindest ansehen und ggf. dann erneuern wenn sie schon verschleiß zeigen sollte der nicht mehr akzeptabel ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lunaa1240
02.03.2016, 21:21

Ok danke ich habe gelesen den Verschleiß muss man abmessen oder? Ich habe bitte noch eine Frage und zwar diese Ventilschaftdichtungen sieht man eigentlich nicht, außer man baut die Hydrostößel ab oder kann man dies irgendwie feststellen, dass die Defekt sind (also ohne dass man merkt, dass man Öl verliert)... Klartext: Eine Werkstatt hat das Fahrzeug nicht gefahren und das Fahrzeug verliert kein Öl (aber kühlwasser) und meint es sind die Ventilschaftdichtungen zu wechseln ohne sie dann ja gesehen zu haben -- der kopf ist abgebaut

0

Das kühlsystem sollte gründlich gespühlt werden, denn wenn sich öl in den kühlkreislauf geschlichen hat, greift dieses dann langfristig gesehn die schläusche an, was dazu führt, dass diese nach und nach leck schlagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?