Venlafaxin/Trevilor

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde das auf jedenfall mit deinem Arzt besprechen &' ihm die sachlage schildern. auf jedenfall sollte man nie ein antidepressiva einfach so absetzen. ich selber nehme auch venlafaxin 225mg und habe es einmal ein paar tage vergessen &' fühlte mich auch wie benommen und war total platt.. diese erfahrungen möchte ich nicht noch einmal machen. wie gesagt sind es die absetzerscheinungen. ich würde das medikament auf jedenfall erst einmal weiter nehmen bis sich deine lage komplett stabilisiert hat und wenn du es doch unbedingt absetzen möchtest oder das medikament wechseln möchtest solltest du das alles mit deinem arzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesem Hin und Her sind die beschriebenen Nebenwrkungen normal.Du mutest deinem Körper damit ja auch eine Menge zu. Es dauert ja immer eine Weile ,ehe sich ein gewisser Spiegel an Wirkstoffen eingestellt hat.Und dann fährst du gleich wieder auf null.Das ist gar nicht gut.Eine generalisierte Angstsstörung geht auch nie ganz weg.Medis zu nehmen ist wohl das kleinere Übel.Ich weiß übrigens genau,wovon ich rede.Die meisten Nebenwirkungen relativieren sich übrigens,je länger du ein Medikament einnimmst.Ich nehme Trevilor seit 6 Jahren und habe keine Nebenwirkungen mehr.Ich habe aber von 225mg auch schon auf 75 mg gedrosselt,abber immer mit Absprache meiner Ärztin.Ganz kann ich es aber (noch) nicht absetzen,dann geht es mir nämlich auch nicht gut. Ich akzeptiere das, weil ich nun mal krank bin. Wer Bluthochdruck hat ,muss bspw.auch lebenslang eine Pille nehmen.Das ist halt so.Es ist doch gut,dass es solche Hilfen gibt....... Alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jana,

ist ja schon ein paar tage her... aber ich surfe grad auch auf der Such nach Antworten und hab noch einen Tipp für Dich. Ich habe auch Venlafaxin genommen (75 mg = 1 Kapsel) und empfehle dringend, das Ausschleichen dieses Medikaments seehr langsam vorzunehmen. Wenn man diese Kapseln öffnet, sind (zumindest in meiner Packung) immer sechs Minitablettchen drin. Ich habe eine Woche lang nur 5 (von 6) Tabletten, eine Woche später dann 4, etc. genommen.

Mit dieser Methode hatte ich keinerlei Absetzerscheinungen.

Ich hatte dann noch einmal Venlafaxin genommen und dann tatsächlich mal ein paar Tage mal etwas unregelmäßig genommen und dann sogar ein paar Tage ganz weggelassen. erst passierte nichts, da dachte ich, ok, dann lass ichs halt. Aber jetzt plagen mich ganz schlimme Absetzerscheinungen und das zieht sich hin und es nervt echt, Schwindel, Schweißausbrüche, Unruhe, schlechtes Schlafen, Alpträume etc.

Also wirklich "Schleichen", nicht nur in zwei Schritten...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nie solltest du solche Medikamente ohne Absprache mit dem Arzt absetzen, oder die Dosis in diesem Ausmaß ändern! Wie viele verschiedene Präparate hast du denn schon ausprobiert, bzw. hast du deinen Arzt mal drauf angesprochen, ob es noch weitere Mittel gibt, die bei dir vielleicht nicht so dolle Nebenwirkungen hervorrufen?

Absetzerscheinungen müssten deine genannten Symptome sein, ja. Was du jetzt tust, musst du vermutlich nach deinem Gewissen entscheiden, oder hast du eine Notrufnummer von deinem Arzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jana2602 30.03.2013, 11:48

Immer schon Venlafaxin nach damaliger Entlassung habe ich noch 30 mg Buspar genommen. Bereue es jetzt das ich diese weg gelassen habe dachte ich komme mit 75 mg klar.

0
7zwerge 30.03.2013, 11:52
@Jana2602

Dieses Denken ist wohl ein bekannter Mechanismus bei Menschen, die wissen, dass sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind. Man kann es ihnen nicht verübeln, denn keiner ist scharf drauf, ständig Medikamente schlucken zu müssen. Du wirst wohl immer wieder mal denken, es ginge auch mit weniger. Vielleicht geht das auch irgendwann, und vielleicht ist die Medizin auch irgendwann soweit, dass bestimmte extreme Nebenwirkungen gemildert werden können. Das wünsche ich dir.

0

Besprich das mit deinem Doc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?